Ist der Film Sachertorte überhaupt sehenswert?

vom 20.11.2022, 23:01 Uhr

Amazon Prime schafft nun Filme, die auch die Österreich mehr in den Mittelpunkt stehen. Jemand verliebt sich im Sacher in Wien in ein Mädchen, erhält ihre Telefonnummer, verliert diese und hat nur mehr eine Chance. Er weiß, dass die junge Dame immer ihren Geburtstag im Sacher feiert. Für den Geburtstag gibt es 365 Möglichkeiten, also ab ins Sacher und jeden Tag nach der Dame Ausschau halten.

Ist der Film Sachertorte überhaupt sehenswert? Wie findet Ihr die Story im Allgemeinen? Löst der Filmtitel eher Interesse am Film aus oder stempelt man ihn eher ungesehen als nicht sehenswert ab?

» celles » Beiträge: 8516 » Talkpoints: 38,51 » Auszeichnung für 8000 Beiträge



Ich höre zum ersten Mal von dem Film. Der Titel allein klingt zunächst nicht besonders interessant, was aber nicht heißt, dass er das nicht trotzdem sein kann. Da kann sich ja alles mögliche dahinter verbergen, vom kitschigen Melodram über eine bissige Gesellschaftskomödie bis zum Thriller. Wahrscheinlich würde ich nachlesen, wie das Konzept und die Idee des Films aussieht und dann entscheiden, ob ich es mir ansehe.

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 3857 » Talkpoints: 699,60 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Das ist natürlich Geschmackssache, aber mir wäre der Film schon von der Zusammenfassung her eindeutig zu süß. Generell kann ich mit derlei Schinken und den dazugehörigen wunderschönen cishet Traumpaaren (Die Hauptfiguren heißen Karl und Nini. Echt jetzt?) nicht viel anfangen, und es klingt für mich nicht danach, als würden die üblichen Klischees hier handfest auf den Kopf gestellt.

Ohne groß zu recherchieren - am Ende verliebt sich "Karl" dann nicht in die flüchtige "Nini", die ihren nächsten Geburtstag schwanger mit ihrem Verlobten in Thailand zubringt, sondern in die dickliche Kellnerin Susanne, die ihn über Monate hinweg mit Backwaren gefügig gemacht hat. Richtig geraten?

Dazu kommt noch das aggressive Product Placement. Ist das Hotel Sacher kurz vor der Pleite, oder was? Wenn zu einem offensichtlich recht vorhersehbaren Plot noch der offensichtliche Versuch kommt, den Hauptsponsor gut in Szene zu setzen, wird mir noch ein bisschen seltsamer in der Magengegend. Ich verstehe zwar in der Theorie, was fluffige Liebeskomödien attraktiv macht, aber langweilen tun sie mich trotzdem.

» Gerbera » Beiträge: 10684 » Talkpoints: 3,49 » Auszeichnung für 10000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^