In Schulen keine ausgestopften Tiere zum Anfassen mehr?

vom 23.07.2020, 15:44 Uhr

In unserer Schule gab es in der Biologiesammlung sehr viele ausgestopfte Tiere. Es war immer ein Highlight, wenn wir sie im Biologieunterricht von allen Seiten betrachten und anfassen konnten. Beim letzten Klassentreffen und einer Schulführung vom Schuldirektor persönlich anlässlich unseres runden Jubiläums waren diese Tiere hinter Glas und durften nicht mehr angefasst werden. Der Schuldirektor erklärte das wegen des Arsens in den Präparaten.

Gibt es in den Schulen eurer Kinder noch ausgestopfte Tiere zum Anfassen oder sind diese mittlerweile alle hinter Glas? Wenn eure Schulzeit noch nicht solange zurück liegt: Hattet ihr nach neueren Methoden ausgestopfte Tiere, die auch angefasst werden durften? Welche haben euch besonders gut gefallen? Ist das Anfassen der Präparate für die Schüler wichtig für den Lerneffekt und für die Beziehung zu dem Tier?

» blümchen » Beiträge: 4385 » Talkpoints: 0,02 » Auszeichnung für 4000 Beiträge



Ich habe die Tiere noch nie anfassen wollen, ich fand das immer total gruselig, Tiere auszustopfen, das hat mir als Kind eher Angst gemacht, solche Tiere zu sehen. Zudem hatte ich mal irgendwo gelesen, dass die giftig sind und man die nicht anfassen sollte, daher habe ich noch nie im Leben ausgestopfte Tiere angefasst und ich schaue mir die auch nicht gerne an. Es ist für mich heute immer noch irgendwie befremdlich, dass man Tiere ausstopft.

» Zitronengras » Beiträge: 9393 » Talkpoints: 0,18 » Auszeichnung für 9000 Beiträge


Ich kann mich gar nicht mehr daran erinnern ob und in welcher Schule wir überhaupt ausgestopfte Tiere als Anschauungsmaterial gehabt haben. Wenn dann hat die Biolehrerin vielleicht mal ein Tier mitgebracht wenn es genau um dieses Thema ging. Aber das war meines Wissens auch nur sehr selten der Fall. So rumgestanden sind die nie einfach in Räumen bzw. im Biosaal.

Ich persönlich bin auch der Meinung, dass man solche Präparationen auch nicht wirklich anfassen muss. Wie ich oben schon geschrieben sind, wären diese Tierkörper für mich ein reines Anschauungsmaterial. Schüler sind doch keine kleinen Kinder mehr die alles mit dem Tastsinn erfühlen können müssen. Ich persönlich hätte da vermutlich auch eher einen Ekel wie Interesse empfunden wenn ich diese toten Tiere anfassen hätte dürfen oder sollen. Ich finde es also nicht schlimm wenn diese hinter Glasscheiben geschützt werden.

» EngelmitHerz » Beiträge: 3047 » Talkpoints: 46,13 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^