In Beziehung sein, aber auf jemand Besseres warten?

vom 16.03.2020, 10:37 Uhr

Es soll ja Menschen geben, die in einer Beziehung sind, allerdings mehr oder weniger auf jemand Besseres warten. Sie sind nicht hundertprozentig glücklich in der Beziehung und hoffen, bald einen neuen Partner zu finden, der besser zu ihnen passt. Bis sie diesen Partner finden, wollen sie aber mit ihrem aktuellen Partner zusammen bleiben, um nicht alleine dazustehen.

Wart ihr selbst schon einmal in einer solchen Situation oder käme so ein Verhalten für euch in Frage? Ich finde das unheimlich mies dem aktuellen Partner gegenüber. Und wenn man nicht glücklich in einer Beziehung ist, sollte man diese beenden oder als Paar gemeinsam daran arbeiten.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 33809 » Talkpoints: 166,21 » Auszeichnung für 33000 Beiträge



Ich hatte mal eine Freundin, auf die das tatsächlich zutraf. Ich fand es schon befremdlich und mir taten die Männer auch Leid, weil die teilweise wirklich von einem Tag auf den anderen abserviert wurden und dann völlig bedröppelt da standen und sich gefragt haben, was sie falsch gemacht haben und wie sie eine Frau, die sie wirklich geliebt haben, denn zurück gewinnen könnten.

Mit einem dieser Ex-Freunde bin ich immer noch befreundet und wir haben uns irgendwann mal über sie unterhalten und sind beide zu dem Schluss gekommen, dass sie wahrscheinlich ziemliche Probleme hat oder hatte. Sie wollte auf keinen Fall alleine sein, hatte gleichzeitig aber auch Angst vor einer zu festen, verbindlichen Beziehung.

Ich glaube, dass hinter diesem Verhalten wesentlich mehr steckt als man auf Anhieb so mitbekommt und wenn man die ganze Geschichte kennen würde, würde man vielleicht zumindest ein bisschen Verständnis haben. Das soll jetzt keine Entschuldigung sein, aber vieles auf dieser Welt ist eben nicht so schwarz und weiß wie es den Anschein hat.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 25166 » Talkpoints: 59,88 » Auszeichnung für 25000 Beiträge


Ich habe das in gewisser Weise in meiner ersten Beziehung gemacht, ich hatte damals keine große Lust mich den ganzen Tag von meinen Eltern fertigmachen zu lassen, einen großen Freundeskreis hatte ich auch nicht und so bin ich in eine Beziehung gestolpert, die eigentlich von meiner Seite aus keine war, denn ich habe den Mann nicht wirklich geliebt. Für mich war das eher Mittel zum Zweck.

Ich kann das aber aus heutiger Sicht nicht mehr verstehen, damals war ich auch wirklich noch jung, dann kann man das vielleicht auch noch verstehen, aber heute würde ich das nicht mehr machen, weil ich auch mir selber mehr Wert bin als damals. Ich weiß was ich will und kann das dann auch umsetzen, habe auch keine Angst davor alleine zu sein, selbst wenn ich nun mit 2 Kindern alleine sein würde, dann ist es eben so, deswegen muss man sich ja nicht mit der falschen Person quälen.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 42070 » Talkpoints: 18,11 » Auszeichnung für 42000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^