Heben Lernkurse das Selbstwertgefühl an?

vom 02.02.2019, 22:02 Uhr

Verschiedene Lernkurse sollen ja dazu geeignet sein, das Selbstwertgefühl ein stückweit anzuheben. Genannt wurden da beispielsweise Klavierkurse, Malkurse, Kochkurse, Fremdsprachenkurse und sogar auch Kletterkurse. Gemacht habe ich solche Kurse noch nie, aber es hört sich zumindest mal ganz interessant an. Habt ihr schon Lernkurse besucht und würdet ihr auch bestätigen, dass diese sehr gut dafür geeignet sind, das Selbstwertgefühl zu stärken und welche Kurse würden euch in diesem Zusammenhang denn noch einfallen?

Benutzeravatar

» friedchen » Beiträge: 1160 » Talkpoints: 754,55 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Ich bin der festen Überzeugung, dass alles das Selbstwertgefühl steigert, was man mit anderen Leuten zusammenmacht. Das können auch Kurse sein. Ich habe schon diverse Sportkurse, Malkurse und Museumsführungen von der Volkshochschule mitgemacht. Aber auch privat organisierte, etwas schwierigere Wanderungen oder längere Gespräche mit Freunden können das Selbstwertgefühl durchaus steigern.

» anlupa » Beiträge: » Talkpoints: Gesperrt »


Ich denke, dass es das Selbstwertgefühl fördert, wenn man Entscheidungen so trifft, dass man sie hinterher nicht bereut und dabei auf die eigenen Wünsche und Bedürfnisse achtet, egal was andere Menschen sagen oder wie sie darauf reagieren. So verbiegt man sich nicht für andere Menschen und lernt auch mal Nein zu sagen. Wenn man dann merkt, dass ein Nein nicht zur Folge hat, dass man unbeliebter und ungeliebter wird, steigert das das Selbstwertgefühl enorm. Wenn man dann noch persönliche Ziele erreicht hat, die man sich selbst gesteckt hat, hilft das noch mehr.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33305 » Talkpoints: -0,78 » Auszeichnung für 33000 Beiträge



Klingt irgendwie schon sehr weit hergeholt. Wieso sollte das mein Selbstwertgefühl steigern wenn ich lerne wie man mit Aquarellfarben lernt oder Fotos selber entwickelt? Das Selbstwertgefühl ist doch nicht abhängig von den Dingen, die man kann oder weiß, sonst müsste man ja generell mit null Selbstwertgefühl geboren werden und das Selbstwertgefühl müsste dann mehr oder weniger linear ansteigen, je älter man wird.

Sprachkurse können sicher zu mehr Selbstbewusstsein führen, aber das ist dann ja auf den Bereich Sprache beschränkt. Ich fühle mich nach meinem Konversationskurs sicherer und kannst selbstbewusster auftreten wenn ich Spanisch spreche, weil das natürlich das Ziel des Kurses war. Aber das bedeutet doch nicht, dass sich das auch auf andere Bereiche des Lebens überträgt. Das funktioniert nicht mal mit einer anderen Fremdsprache.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 26112 » Talkpoints: 120,13 » Auszeichnung für 26000 Beiträge



Wenn man eine neue Fähigkeit erlernt bzw. konsequent daran arbeitet macht dies sicher eine gutes Gefühl. Durch diese positive Stimmung ein Ziel zu verfolgen und immer mehr zu erreichen kann das Selbstwertgefühl sehr wohl gesteigert werden.

Beispielsweise würde ich gern mein Italienisch auffrischen. Endlich einen Italienausflug und ich kann wieder in vollen Vertrauen meiner Fähigkeiten mein Essen bestellen. Ich muss nicht mehr herumstottern und nach den Vokabeln aus Schulzeiten suchen. So jetzt bin ich motiviert zu lernen. Da sieht man es. Die Motivation ist gleich viel höher und ich freue mich schon auf mein besseres Selbstwertgefühl. ;-)

» TinaPe » Beiträge: 425 » Talkpoints: 3,70 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ich denke schon, dass Lernkurse das Selbstwertgefühl anheben. Man besucht diese Kurse schließlich, weil man eine Fähigkeit nicht beherrscht und sie erlernen möchte. Ich besuche Einzelklavierstunden, das bedeutet, ich lerne nicht mit anderen Leuten zusammen. Trotzdem pusht jedes neu erlernte Stück mein Selbstwertgefühl und das Gefühl etwas richtig gemacht zu haben.

» Wibbeldribbel » Beiträge: 11702 » Talkpoints: 26,95 » Auszeichnung für 11000 Beiträge


Ich würde sagen, nicht unbedingt. Wenn du im Kurs zu den "Schlechteren" gehörst oder selber merkst, dass du dir schwer tust, hilft es deinem kränkelnden Selbstwertgefühl wohl eher weniger. Wenn das Selbstwertgefühl schon vorhanden ist, ist es einfacher, sich zu sagen: Ballett wird wohl nie meine starke Seite, aber es muss ja nicht immer um Leistung gehen, solange es mir Spaß macht! Diese Haltung habe ich mir nach einer rein leistungsorientierten Kindheit und Jugend mühsam erarbeitet und sie trägt durchaus mehr zu meinem Selbstwertgefühl bei als jeder mehr oder weniger erfolgreich absolvierte VHS-Kurs.

Mittlerweile sehe ich "Selbstwertgefühl" generell nicht mehr an Leistungen aller Art gebunden. Dafür sind mir schon zu viele Menschen begegnet, die objektiv gesehen viel talentierter und produktiver waren als ich, aber dennoch viel unsicherer oder arroganter, was nicht gerade von einem gesunden Maß an Selbstwertgefühl spricht. Und umgekehrt finde ich gerade bei den Selbstbewussten auch die Leute, die munter vor sich hin werkeln und genau wissen, dass sie "schlecht" in etwas sind, ohne sich davon den Spaß verderben lassen.

» Gerbera » Beiträge: 9752 » Talkpoints: 5,29 » Auszeichnung für 9000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^