Habt ihr schon einmal ein Auto abonniert?

vom 16.12.2019, 00:03 Uhr

Wer flexibel sein möchte, der kauft sich sein Auto nicht mehr, sondern er abonniert ihn und fährt mit einer sogenannten Flatrate. Egal, bei welchem Anbieter man sein Abo abschließt hat der Kunde einen einfachen Zugang zum Auto. Anbieten tut das zum Beispiel Sixt oder Carship, aber auch schon Autohersteller wie Audi und Porsche.

Alle Kosten für die Nutzung und Unterhaltskosten, Verschleißteile und auch der Service werden in der Aborate verrechnet. Man muss nur noch selber tanken. Selbst ein Fahrzeugwechsel ist möglich z.B. im Sommer ein Wechsel zu einem Cabrio.

Wie hoch die Kosten sind hängt vom Fahrzeug, der Klasse und von der Vertragslaufzeit ab. Die ist meist sehr viel kürzer als beim Leasing und beträgt bisweilen nur wenige Monate. Vorsicht sei jedoch geboten bei einer möglichen Startgebühr und der Zahl der Freikilometer. Ebenso die Kosten für eine Überführung oder Abholung des Wagens zu Beginn und zum Ende des Vertrages sollten beachtet werden.

Habt ihr euch schon einmal Gedanken über ein Fahrzeug-Abo gemacht oder habt ihr sogar eines? Worin seht ihr die Vor- und Nachteile?

» EngelmitHerz » Beiträge: 918 » Talkpoints: 148,61 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Ich hatte da schon mal im Fernsehen einen Beitrag über einer der Anbieter gesehen und mich dann mal etwas schlau gemacht. Die Idee des nur kurzfristig abonnierens und eben, wenn man möchte, auch jedes halbes Jahr auf ein anderes Auto zu wechseln, fand ich zumindest interessant.

So problemlos scheint das aber nicht zu sein. Zwar wird mit der hohen Flexibilität geworben, aber in der Realität ist es dann ja doch nicht so, dass man sich heute überlegen kann in ein paar Wochen ein anderes Auto zu fahren, sondern oft hat man da Bestellzeiten von mehreren Monaten vor sich bis das Wunschauto dann kommt. Und auch die Kosten waren deutlich teurer als beim Kauf oder beim Leasing, wenn man die hoch rechnet. Das hat die ganze Sache dann für mich doch sehr unattraktiv gemacht.

Lohnen würde sich das nur für Leute, die wirklich nur mal zeitweise ein Auto brauchen und zum Beispiel wissen, dass sie im Sommer bei schönem Wetter eh alle Strecken mit Fahrrad fahren und das Leasingauto dann nur ungenutzt herumstehen würde, aber trotzdem bezahlt werden muss.

Wer aber eh regelmäßig ein Auto braucht und nun auch nicht jedes Jahr ein anderes Modell fahren muss, für den lohnt sich das eigentlich gar nicht. Zumal man ja auch beim Leasing kurze Laufzeiten von ein bis zwei Jahren abschließen kann.

» Klehmchen » Beiträge: 4796 » Talkpoints: 746,75 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^