Habt ihr einen Ablageort für eure Pakete?

vom 12.01.2020, 09:07 Uhr

Da wir immer mal wieder etwas online bestellen und die Zustellversuche oft während unserer Arbeitszeit sind, wurden wir schon mehrfach von den Zustellern wegen der Möglichkeit zur Einrichtung eines Ablageplatzes angesprochen.

So richtig sicher sind wir uns aber noch nicht, ob wir das einrichten sollen. Klar ist es für uns und auch den Zusteller einfacher wenn das Paket einfach abgelegt wird. Auf der anderen Seite ist es aber eigenes Risiko wenn etwas wegkommt. Das ist auch der Punkt, an dem wir echt noch überlegen. Klar muss ich davon ausgehen, dass immer alles korrekt abläuft. Aber es muss ja nicht der Zusteller sein der den Mist baut, es kann ja auch ein unberechtigter Dritter mitbekommen und es kommt so abhanden.

Wer von euch hat den einen Ablageort und kann mir von seinen Erfahrungen berichten die uns bei der Problemlösung helfen können?

» timbo007 » Beiträge: 568 » Talkpoints: 4,20 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Ich würde mir auf jeden Fall einen sicheren Ort suchen, wenn man in einem Haus mit mehreren Parteien wohnt. Hat man ein Haus kann man dafür diverse Bauten machen, damit es dann für einen passt. Da gibt es auch fertige Sachen zu kaufen, in die man das dann als Paketdienstleister hinein legen kann, die man dann auch sichern kann. Ich nutze so etwas auch und bin sehr zufrieden damit. Wobei wir auch in einem Dorf leben und da ist es schon etwas anderes. Da achten die Nachbarn so sehr aufeinander, dass hier nichts geklaut wird. In der Stadt muss man da sicher noch ganz andere Maßnahmen ergreifen, um das Paket richtig abzusichern.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 40820 » Talkpoints: 30,09 » Auszeichnung für 40000 Beiträge


Eine Zeit lang hatten wir ein Postfach an einer nahegelegenen Packstation. Das habe ich persönlich als sehr bequem empfunden. Zum einen war es völlig egal, wenn man vom Paketdienst nicht zuhause anzutreffen war, was einen deutlich befreit und entlastet hat, und zum anderen musste man dennoch nicht am nächsten Werktag zu irgendeiner weiter entfernten Zentrale hinfahren und sich dort zur Abholung lange in die Schlange stellen, sondern konnte bequem in 10 Minuten zur Station und zurück laufen.

Das Paket blieb zudem vor Wind und Wetter geschützt und auch einige Tage in Verwahrung, falls man mal länger weg war. Empfehlen würde ich dieses System auf jeden Fall, nur ist es leider nicht so flächendeckend verfügbar. Alternativ habe ich auch immer Pakete für Nachbarn angenommen und es dankbar in Anspruch genommen, wenn jemand diesen Service auch für mich angeboten hat.

» MaximumEntropy » Beiträge: 6712 » Talkpoints: 874,47 » Auszeichnung für 6000 Beiträge


Immer, wenn wir in einem Einfamilienhaus gewohnt haben, hatten wir auch Ablageverträge. An zwei Häusern hatten wir Nebengebäude, bzw. einen Geräteschuppen, deren Türen nicht verschlossen waren, dort wurden die Pakete dann abgelegt. Weggekommen ist nie etwas, beschädigt war auch nie etwas.

Am jetzigen Haus gibt es kein Nebengebäude, nur eine Garage. Da diese aber immer verschlossen ist, fällt sie als Ablageort aus. Vor der Nebeneingangstür ist es relativ wettergeschützt, deshalb lassen wir die Pakete dort ablegen. So richtig zufrieden bin ich mit der Lösung nicht, auch wenn durch das verschlossene Hoftor die Stelle uneinsehbar ist. So lange ich aber keine Alternative habe, bleibt es erstmal so.

» Squeeky » Beiträge: 2686 » Talkpoints: 3,75 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^