Haben Ghost-Bikes einen positiven Effekt im Straßenverkehr?

vom 26.11.2019, 19:20 Uhr

Bei Ghostbikes - oder auf Deutsch: Mahnräder/Geisterräder - handelt es sich um weiß lackierte Fahrräder an gefährlichen Stellen/Orten an denen eine Radfahrer/in im Straßenverkehr getötet wurden ist. Ghostbikes werden inzwischen weltweit in verschiedenen Städten eingesetzt und sollen einerseits an den/die Verstorbene/n erinnern und andererseits auf die Gefahren im Straßenverkehr aufmerksam machen.

Wir haben in näherer Umgebung auch zwei dieser Fahrräder. Meiner Tochter fallen sie immer sofort auf, wenn wir an einem vorbeifahren. Wenn ich allerdings den Verkehr an diesen Kreuzungen beobachte ändert sich trotz diesem deutlich sichtbaren "Mahnmal" überhaupt nichts am Verhalten der Verkehrsteilnehmer. Selbst die Fahrradfahrer fahren immer noch so unvorsichtig über die Ampeln wie vorher auch.

Denkt ihr solche Ghostbikes haben trotzdem eine Außenwirkung auf die Verkehrsteilnehmer? Fehlt vielen eventuell sogar das Wissen über die Bedeutung dieser weißen Fahrräder?

» EngelmitHerz » Beiträge: 3943 » Talkpoints: 17,00 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Ich habe ebenfalls nicht das Gefühl, dass diese Räder irgendetwas ändern. Den meisten Autofahrern dürften diese Fahrräder wohl auch eher nicht auffallen. Sie sind eben eher ein Mahnmal für Fahrradfahrer, was den meisten Autofahrer ziemlich egal sein dürfte.

Auch mir selbst fallen die nicht immer auf. In der Regel entdecken meine Kinder solche Räder immer vor mir und die wissen dann auch recht gut Bescheid, was es mit diesen weißen Rädern auf sich hat.

» Klehmchen » Beiträge: 5487 » Talkpoints: 1.012,67 » Auszeichnung für 5000 Beiträge


Mir ist so etwas noch nicht aufgefallen. Gibt es da eine Liste mit Städten, in denen es so etwas gibt? Ich finde es schon sinnvoll, wenn man so mahnt und vielleicht auch die Opfer eine Plattform bekommen, vielleicht auch mit Bild. Allerdings braucht es dann auch optisch eine gewisse Auffälligkeit, finde ich. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich noch nie in einer Stadt war, in der es das gibt, deswegen denke ich, dass die nicht auffällig genug gestaltet sind. Da müsste man dann vielleicht noch mal daran arbeiten und das Ganze auch bekannter machen.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 47746 » Talkpoints: 6,02 » Auszeichnung für 47000 Beiträge



Ein "Mahnmal" ist in meinen Augen nicht mit einer pädagogischen Maßnahme zu vergleichen. Ich bin schon an ein paar weißlackierten Fahrrädern vorbeigekommen, und ich sehe sie ähnlich wie die Kreuze am Wegesrand zahlreicher Landstraßen bei uns in der Gegend. Ich verstehe den Wunsch und Impuls durchaus, ein Zeichen zu setzen, dass hier ein Mensch gestorben ist und nicht nur die Trümmer zu beseitigen und alles läuft weiter wie gehabt.

Die Kreuze ebenso wie die Fahrräder wollen nicht sagen: "Hier ist Tempo 50!" oder "Umschauen beim Abbiegen!". Dafür gibt es Verkehrszeichen und die StVO. Sondern "Hier hat ein geliebter Mensch mit Familie, Freunden, Plänen und Hoffnungen sein Leben an einem Baum/unter einem Lkw ausgehaucht." Was die Leute, die daran vorbeifahren, daraus machen, bleibt ihnen selber überlassen.

» Gerbera » Beiträge: 11302 » Talkpoints: 45,13 » Auszeichnung für 11000 Beiträge



Ich finde Ghostbikes an sich eine gute Idee, um an die Opfer von Verkehrsunfällen zu erinnern und um auf die Gefahren im Straßenverkehr aufmerksam zu machen. Es ist wichtig, dass das Bewusstsein für die Sicherheit im Straßenverkehr gestärkt wird und jeder Verkehrsteilnehmer seine Verantwortung wahrnimmt. Allerdings bin ich skeptisch, ob Ghostbikes tatsächlich eine Außenwirkung auf die Verkehrsteilnehmer haben.

Wie du bereits erwähnt hast, ändert sich das Verhalten der Verkehrsteilnehmer an den betreffenden Stellen trotz der Ghostbikes oft nicht. Das könnte daran liegen, dass viele Verkehrsteilnehmer entweder nicht über die Bedeutung der Fahrräder informiert sind oder sie einfach ignorieren. Möglicherweise werden sie auch von anderen Verkehrsteilnehmern als bloße Dekoration wahrgenommen und nicht als Mahnung für mehr Vorsicht im Straßenverkehr.

Ich denke daher, dass es wichtig ist, die Bedeutung von Ghostbikes besser zu kommunizieren und sie als Teil einer umfassenden Verkehrserziehung zu betrachten. So könnten beispielsweise Schulen und Fahrschulen vermehrt über Ghostbikes und die Bedeutung von Verkehrssicherheit aufklären. Es ist ebenfalls denkbar, dass eine bessere Kennzeichnung der Ghostbikes helfen könnte, um ihre Bedeutung klarer zu machen. Aber letztendlich ist es wichtig, dass jeder Verkehrsteilnehmer seine Verantwortung wahrnimmt und sich im Straßenverkehr vorsichtig und rücksichtsvoll verhält. Nur so können weitere Unfälle und Todesfälle vermieden werden.

» Aguti » Beiträge: 3109 » Talkpoints: 27,91 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^