Gitter vor Schulfenstern eine gute Idee?

vom 29.09.2020, 10:26 Uhr

Zurzeit wird darüber gelästert, dass sich die Schulfenster in Klassenzimmern nicht öffnen lassen. Es gibt aber gute Gründe dafür, nämlich Sicherheitsgründe. Wenn die Klassenzimmer beispielsweise im dritten oder vierten Stock liegen, kann es passieren, dass ein Schüler beim Herumturnen auf der Fensterbank bei offenem Fenster herunterfällt. Schüler in einem gewissen Alter sind nun mal so, dass sie alles Mögliche anstellen, wenn mal kein Lehrer da ist. Und dass immer eine Aufsichtsperson da ist, kann man nicht garantieren.

Ich fände es eine gute Idee, Gitter vor die Fenster zu machen. Dann könnte man sie öffnen und es bestünde keine Absturzgefahr. Aber wahrscheinlich sind viele dagegen, weil es an Gefängnisse erinnert. Was haltet ihr davon, Gitter vor den Schulfenstern in höheren Stockwerken anzubringen?

» blümchen » Beiträge: 2873 » Talkpoints: 0,33 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Man könnte doch auch einfach die Räume abschließen, die Kinder davor warten lassen und dann den Raum öffnen, wenn man als Lehrer auch da ist. Das ist ja nun auch nicht so unmöglich und es bedarf keiner Gitter vor dem Fenster. Manchmal frage ich mich allerdings wie ich meine Kindheit überleben konnte. Meine Schule war so, dass man jederzeit aus dem Fenster hätte klettern und letztendlich fallen können und gerade in niedrigen Klassen hatte ich immer oben Unterricht. Letztendlich ist wohl jedem klar, dass man da nicht herunter hüpfen sollte und ein bisschen kann man ja auch an die Vernunft appellieren.

Ich finde es schon albern Kindern nichts mehr zuzutrauen. Man möchte die Kinder aufs Leben vorbereiten, allerdings traut man ihnen nicht zu einfach mal nicht am Fenster herumzuturnen, einfachste Dinge werden den Kindern einfach abgesprochen und sie werden nur noch in Watte gepackt. Richtig finde ich das nicht und natürlich wäre es schlimm, wenn ein Kind aus dem Fenster stürzt, aber kennst du so einen Fall? Ich nicht.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 45221 » Talkpoints: 2,47 » Auszeichnung für 45000 Beiträge


Die Räume werden doch schon jetzt erst dann geöffnet, wenn eine Aufsichtsperson, im Normalfall der Lehrer, da ist. Aber zum Beispiel beim Lehrerwechsel kann man nicht verhindern, dass eine Klasse kurz alleine ist. Und in einer achten reinen Jungenklasse an die Vernunft appellieren. :lol: Oder weibliche Teenager, die es auf der Fensterbank im Stehen besonders reizvoll finden, Selfies zu machen. Da nützen Appelle an die Vernunft auch wenig.

In meiner Schulzeit, die aber schon länger her ist, gab es einen Todesfall durch wagemutige Schüler, die sich im vierten Stock gerne auf die Fensterbank am offenen Fenster setzten. Natürlich passiert das nicht oft, aber man liest es immer mal wieder zum Beispiel von Klassenausflügen in Jugendherbergen.

» blümchen » Beiträge: 2873 » Talkpoints: 0,33 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Manchmal frage ich mich auch, wie wir alle recht unbeschadet die Schulzeit überleben konnten. Ich kann mich nicht mehr erinnern, wie es mit den Fenstern in der Grundschule war. Wir hatten zumindest diese "Oberlichter", also ganz oben konnte man einige Fenster aufkippen. Im Gymnasium hatten wir solche doppelten Fenster, wo man erst rechts und links ein Türchen nach innen aufmachte und dann dasselbe nach außen, wobei man die auch noch einhaken musste. Sie waren auch groß genug, um selbst als Erwachsener durch zu kommen, allerdings war selbst das unterste Geschoss schon im Hochparterre und die Fenster gut drei Meter oder mehr über dem Boden.

Gitter fände ich prinzipiell erst mal gut, auf jeden Fall schon mal besser als vollständig abgeschlossene Fenster. Man sollte sich vielleicht auch überlegen, dass Kinder nicht nur unachtsam sein können, sondern dass Mobbing und Gewalt ein immer größeres Thema wird an unseren Schulen. Und bei der Gewalt spielen auch die Fenster immer mal wieder eine Rolle. Da werden andere Kinder gezwungen, durch zu springen, sich daraus fallen zu lassen etc. Ich glaube, wir Erwachsenen können uns kaum vorstellen, zu was Kinder und Jugendliche wirklich alles fähig sind! Wir Erwachsenen bekommen davon nicht mal die Hälfte mit!

Andererseits denke ich aber auch an Feuer und ähnliche Vorkommnisse, wo die Schule schnell geräumt werden muss. Wenn ich an meine Schule denke, da wäre vermutlich die halbe Schülerschaft verbrannt, wenn unten ein Feuer ausgebrochen wäre, denn Fluchtwege gab es kaum und das Gebäude durfte wegen Denkmalschutzes auch nicht verändert werden. Wären die Fenster vergittert gewesen, hätte es wohl noch mehr erwischt. Da müsste es wohl eine Regelung geben. Ansonsten fände ich Gitter eine gute Idee!

» SonjaB » Beiträge: 2172 » Talkpoints: 18,25 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^