Generationsübergreifende Konflikte auch in eurer Familie?

vom 16.06.2020, 18:14 Uhr

In meiner Familie gibt es viele generationsübergreifende Konflikte. Meine Mutter hat sich beispielsweise stark mit großen Teilen ihrer Familie verstritten und hat keinen Kontakt zu den Personen, wobei quasi immer erwartet wurde, dass ich diese Familienmitglieder automatisch auch nicht mag, auch wenn ich diese teilweise nie kennengelernt habe. Es gab dann aber auch nie Interesse, von beiden Seiten nicht, sich kennenzulernen.

Gibt es bei euch in der Familie auch generationsübergreifende Konflikte, die euch selbst auch betreffen? Wie kommt ihr damit zurecht und wie kam es überhaupt zu diesen Konflikten? Habt ihr schon einmal versucht, etwas daran zu ändern? Wenn ja, wie?

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 34336 » Talkpoints: 0,15 » Auszeichnung für 34000 Beiträge



Zum Glück gibt es das bei uns nicht. Ich komme mit meiner Mutter nicht klar, aber erwarte von meinen Kindern nicht, dass sie sie auch blöd finden. Meine Kinder dürfen das selber entscheiden und sehen. Ich würde nie die Anforderung haben, dass man nur wegen mir jemanden nicht gut finden muss. Ansonsten hatte meine Ur Oma Streit mit der Großtante meines Vaters. Die beiden haben im gleichen Haus auf unterschiedlichen Etagen gewohnt und da wollte man die einzelnen Personen auch mal auf die Seite ziehen, aber da hat keiner mitgemacht.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 43577 » Talkpoints: 70,45 » Auszeichnung für 43000 Beiträge


Aktuell gibt es da tatsächlich einen Konflikt, der vollkommen generationsübergreifend ist. Da hat eine Cousine mit einer Tante Probleme. Automatisch wollen die Kinder mit der Tante keinen Kontakt mehr, weil sie der Mama nicht in den Rücken fallen wollen und das, obwohl die Tante immer gut zu den Kids war und sie die Lieblingstante ist. Das ist schon sehr traurig.

Die Tante ist darüber total traurig, hat auch schon geweint usw. Der Streit ist aus einer Nichtigkeit entstanden, obwohl die Tante schon dazu Stellung bezog und nach Lösungen suchte, ist es der Cousine aus meiner Familie eben vollkommen egal. Gleichzeitig glauben alle, dass sie die Kinder bewusst manipuliert, um sie mit reinzuziehen, da sie sich sonst in familiären Streitigkeiten niemals eingemischt haben und ein Alter haben, wo sie sehr wohl in der Lage sind, nachzudenken.

Leider hat es dieses Mal aber offenbar geklappt, die Kids auf die eigene Seite zu ziehen und somit für mehr Kluften gesorgt. Sehr schade, weil ich der Meinung bin, dass Streitigkeiten immer untereinander zu regeln sind und man Kinder jeglicher Art daraus halten sollte sowie andere auch, aber das schaffen offenbar nicht alle.

Ich habe mich als Kind auch immer sehr klar positioniert. Mich konnte man seltsamerweise ab einem bestimmten Alter auch nicht manipulieren und möglicherweise Wut auf Mama etc. aufzubringen. Das hat nicht geklappt und ich habe immer schnell durchschaut, wo der Hase lang lief.

Benutzeravatar

» Kätzchen14 » Beiträge: 5594 » Talkpoints: 0,12 » Auszeichnung für 5000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^