Flüchtlingsheime und was damit passiert

vom 22.07.2019, 07:13 Uhr

Seit einiger Zeit wird ein Video über WhatsApp geteilt, über das zum Teil wieder heiß diskutiert wird. In dem Video sieht man, wie eine Flüchtlingsunterkunft, die inzwischen nicht mehr bewohnt ist, wieder zurückgebaut wird. Einer der Arbeiter dort, war wohl sehr empört darüber, was er in diesem Unterkunft alles vorgefunden hat, was dann eben auch entsorgt werden sollte. Das Video beginnt mit einer horrenden Anzahl von Waschmaschinen, die wohl alle entsorgt werden sollen.

Jede Waschmaschine, soll laut dem Herrn, der das Video dreht, 1400€ kosten. Ob diese Angabe korrekt ist, lässt sich leider nur sehr schlecht überprüfen, da man weder das Fabrikat noch die Serie erkennen kann. Was man aber sieht, dass es keine Waschmaschinen sind, der sehr billig zu sein scheinen. Aber selbst wenn diese Maschinen nur die Hälfte kosten würden, wäre das im Hinblick auf die Anzahl der Maschinen, die man in dem Video sieht, immer noch eine sehr große Summe, die man da investiert hat.

Die Frage die ich mir dann stelle. Meine Waschmaschine hat grade mal 300€ gekostet und macht auch genau das was sie soll. Wenn das für mich reicht, warum dann nicht für ein Flüchtlingsheim? Warum müssen es dann da unglaublich teure Marken-Maschinen sein?

Weiter im Video geht der Mann dann nach draußen, wo man sofort erkennt, dass fast der ganze Komplex mit Holz ausgelegt ist, und das auf einer Fläche, wo es einem echt die Sprache verschlägt. Draußen dann, in irgendwelchen Containern, lagen unzählige E-Herde, zum Teil noch mit den Aufklebern für die Verbrauchs-Klasse. Die Flüchtlinge werden jeden Tag von einem Catering-Service mit Essen versorgt, wofür braucht man dann aber noch einen Herd? Und wenn man ihn dann noch braucht, warum müssen diese Herde, dann jetzt alle wieder entsorgt werden?

Um Gottes Willen, ich habe nichts dagegen, dass diesen armen Menschen geholfen wird, aber man sollte auch ein wenig, nach den eigenen Leuten im Land schauen. Man könnte jetzt sagen, dass dieses Video gestellt ist und nur für schlechte Propaganda sorgen soll, aber leider habe ich durch eine Arbeitskollegin, dessen Mann in so einer Unterkunft gearbeitet hat, erfahren, dass es genauso abläuft. Wie gesagt, ich habe nichts dagegen wenn man diesen Menschen hilft, aber ich werde einfach sauer, wenn man da das Geld offensichtlich zum Fenster raus wirft und bei der eigenen Bevölkerung lässt man alles verkommen.

Man kann kein riesiges Areal mit Holzboden verkleiden, wenn man gleichzeitig, sämtliche Kinderspielplätze verrotten lässt. Man kann nicht irre teure Waschmaschinen kaufen und nach kurzer Zeit wieder entsorgen, wenn man nicht mal in der Lage ist, den Jugendlichen der eigenen Bevölkerung die Freizeitmöglichkeiten zu erhalten, Sportstätten, Freibäder etc. Und noch mal, ich bin dafür, dass man diesen armen Menschen hilft, aber es muss dann doch nicht immer das Beste vom Besten sein. Da kann man doch mal ein paar Nummern kleiner denken. Und wenn man schon sowas auflöst, warum kommt das dann nicht mal Menschen zu Gute, die es brauchen können, anstatt es dann einfach zu entsorgen?

Wie seht ihr das? Habt ihr dieses Video schon selbst gesehen oder davon gehört? Und wie steht ihr zu dem was ihr gesehen oder gehört habt?

» Kodi » Beiträge: 429 » Talkpoints: 18,29 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Ich habe das Video gesehen und mir fällt dazu nichts mehr ein und ich finde es beschämend. :think: :evil: Es gibt bestimmt eine andere Möglichkeit die nagelneuen Sachen an bedürftige Menschen weiterzugeben oder zu verschenken. Es ist gut und mutig, dass es noch Menschen gibt die solche Missstände veröffentlichen und allen zeigen wie mit den Steuergeldern der arbeitenden Bevölkerung umgegangen wird.

Mir fiel gerade noch was ein, vielleicht könnte man den obdachlosen Einzelpersonen oder Familien vorübergehend eine zuhause geben, damit sie auch ein bisschen ins Leben zurückfinden können und vielleicht auch einen neuen Mut finden, ihrem Leben einen Sinn zugeben. Nicht nur die Flüchtlinge brauchen Unterstützung, auch viele von uns.

Benutzeravatar

» schlappmaul » Beiträge: 182 » Talkpoints: 72,00 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ich gebe nicht viel auf Stimmungsmache im Netz und finde es auch nicht "gut und mutig". Jeder Idiot kann mit dem Handy draufhalten und Geschichten darum herum spinnen, die in seine jeweilige Ideologie und Filterblase passen. Ich habe auch schon Geschichten und Anekdoten von Flüchtlingsheimen gehört, bei denen ein Kühlschrank pro Etage für 50 Leute als ausreichend empfunden wurde und sämtliche sonstigen Elektrogeräte verbannt wurden. Man kann jede Sichtweise mit Histörchen und Anekdoten belegen, das ist wahrhaftig keine Kunst.

Ich möchte auch nicht bestreiten, dass gerade als viele Geflüchtete untergebracht werden mussten, sicher auch Geld verschwendet oder an die falschen Stellen geflossen ist. Aus Inkompetenz, falsch verstandener Hilfsbereitschaft und sicher auch aus Gründen der Bürokratie. Möchte ich nicht schön reden. Aber andererseits denke ich mir auch: Was hierzulande für alle möglichen Projekte an Steuergeldern verschwendet wird, da ist so ein popliger Holzboden Pipifax vom Feinsten. Mit Flüchtlingen kann man nur besser Stimmung machen als mit Autobahnbrücken im Nichts, weil die Genehmigungen klemmen und ähnlichem Wahnsinn.

Merkwürdigerweise schaut von den wackeren Handy-Filmern keiner ins Schwarzbuch des Bundes der Steuerzahler und schreit: Für Kampagnen, die Arbeitnehmer zum Singen ermuntern sollen, könnte man 50 Spielplätze bauen! oder: Dieses Kunst-am-Bau-Projekt kostet soviel wie 100 Waschmaschinen für Bedürftige! Das wird alles einfach hingenommen, aber wehe, irgend jemand bekommt irgend etwas geschenkt. Dann dreht sich sofort wieder die Neidspirale. Und darauf gebe ich nichts.

» Gerbera » Beiträge: 8339 » Talkpoints: 1,27 » Auszeichnung für 8000 Beiträge



Sorry Gerbera, aber das hat, zumindest bei mir nichts mit Neid zu tun. Ich finde es einfach nur eine Schande. Es geht nicht mal darum, dass man den Flüchtlingen gleich das Beste vom Besten besorgt, es geht eher darum, dass es danach einfach entsorgt wird, bevor man überhaupt daran denkt, es bedürftigen Menschen zukommen zu lassen und davon gibt es in unserem Lande leider mehr als genug. Warum muss man diese Unterkünfte, die für teures Geld sehr fein hergerichtet wurden abreißen, anstatt Obdachlosen damit eine Chance zu geben, wieder in ihr Leben zurückzufinden? Das empfinde ich dann nicht als Verschwendung von Steuergeldern, sondern als ein Schlag ins Gesicht, für Menschen die Hilfe bräuchten und nur welche bekommen, in dem sie X Anträge ausfüllen, die sich wahrscheinlich nicht mal ausfüllen können.

Natürlich werden Steuergelder verballert wo es nicht notwendig ist und auch wenn der Herr Raab in seiner Show schon einiges davon aufgedeckt hat, ist es auch nur die Spitze vom Eisberg. Es ist auch richtig, dass manche Kommunen Gelder ausgeben müssen, damit sie im nächsten Jahr auch wieder ein ähnliches Budget zu Verfügung stehen haben und dann geben sie manchmal Geld für Dinge aus, bei der man als Normalbürger nur mit dem Kopf schütteln kann. Trotzdem kann es nicht sein, dass da soviel Geld in Rauch aufgeht, während hierzulande vieles vernachlässigt wird.

Natürlich ist mir auch klar, dass bei vielen diesen Projekten auch Misswirtschaft betrieben wurde und es auch genug Leute gegeben hat, die sich damit die Taschen voll gemacht haben und es auch immer noch tun. Aber da muss man dann als Staat eingreifen und nicht wegsehen. Aber für das Wegsehen oder zu spät angehen, gibt es ja in diesem Lande, mehr als genug Beispiele.

» Kodi » Beiträge: 429 » Talkpoints: 18,29 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Und wo ist hier nun die Misswirtschaft, wenn man die rechte Hetze abzieht? Industriewaschmaschinen und Trockner sind teuer. Die gezeigten Modelle sind mit 1100 Euro für Waschmaschinen und 600 Euro für Trockner als Neupreis echte Schnäppchen, unser Waschsalon hat nur Miele. Das Heim ist geschlossen und die Sachen werden verteilt. Übrigens weder an Flüchtlinge noch an andere Bedürftige, sondern an gemeinnützige Organisationen. Und 48 Waschmaschinen und Trockner für rund tausend Menschen ist auch keine Luxuslösung.

Catering hat es da nie gegeben und Herde und Kühlschränke, die im Kontingent für deutlich unter 200 Euro eingekauft wurden, sind nicht das beste vom besten. Davon sind ein paar hinüber, der Rest wird verteilt. So ist der große Skandal? :think:

» cooper75 » Beiträge: 11646 » Talkpoints: 523,29 » Auszeichnung für 11000 Beiträge


Wieder so ein Video, das in den sozialen (oder auch un-sozialen) Medien seine Runden dreht und unkritisch von fünfzig bis neunzig Prozent der Konsumenten eifrig geglaubt und munter weiterverbreitet wird. Skeptisch bleiben, google nach der Glaubwürdigkeit des Gezeigten befragen ist vielen anscheinend im Vergleich zum willfährigen Verteilen ungeprüfter Inhalte zu anstrengend. Kleiner Tipp von mir: Bei solchen Videos immer bei Google auf die Suche gehen, gerne auch für die Unmotivierten gleich bei zum Beispiel Mimikama gucken, dort werden solche Dinge regelmäßig auf ihren Wahrheitsgehalt überprüft. Und dann lieber solche Analysen verbreiten. :wink:

Das meiste, was an dem Video moralisch nicht zu stimmen scheint, wurde ja von Cooper schon gelistet. Sogar der Skandal mit den Holzböden wurde auf Mimikama seitens der Betreiberfirma erklärt: Bestimmte Bestimmungen sorgten dafür, dass auf diesem Fundament kein fester Boden installiert werden darf, weswegen man auf Holz zurückgreifen musste. So einfach und banal ist die Erklärung. Waschmaschinen-Gate wurde ja schon im Beitrag vor mir entzaubert.

» Verbena » Beiträge: 3992 » Talkpoints: 1,46 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Kodi hat geschrieben:Es geht nicht mal darum, dass man den Flüchtlingen gleich das Beste vom Besten besorgt

Also wenn wir da das beste vom besten gesehen haben, muss es tatsächlich schlecht um unser Land stehen. Industriewaschmaschinen für 1400 Euro kriegst du vielleicht von Whirlpool, aber von keinem Markenhersteller. Und wenn ich mir da tollen Herde in dem Video anschaue, dann würde ich mir die nicht mal in die Garage stellen. Verkauft heute überhaupt noch irgendein Küchenbauer einen Herd mit richtigen Drehknöpfen?

Und das ausgelegte Holz dürfte wohl auch eher Billiglösung als Luxus sein. Du kannst natürlich auch gerne ein paar Tausend Quadratmeter pflastern lassen, aber die Holzbohlen dürften sich wohl schneller verlegen lassen und sorgen für einen halbwegs sauberen Platz.

Ich für meinen Teil sehe dort an keiner Stelle Luxus oder das Beste vom Besten. Was man sich fragen kann, für wie viele Menschen das Gelände ausgelegt wurde. Wenn da 50 Waschmaschinen für tausend Leute stehen, teilen sich 20 Menschen eine Maschine. Ist jetzt auch nicht so der pure Luxus, aber sicherlich in Ordnung.

Nur weiß wahrscheinlich wie immer niemand von uns, ob da 1000 Menschen gelebt haben oder mehr oder weniger. Was natürlich fragwürdig ist, wenn das alles einfach weggeschmissen wird. Aber auch das scheint ja gar nicht zu passieren.

» Klehmchen » Beiträge: 4696 » Talkpoints: 713,11 » Auszeichnung für 4000 Beiträge



Hier ist schon mal das Video. Schließlich sollten alle wissen, worüber man redet. Leider sagt hier niemand etwas über die Kosten und wer sie leisten muss. Trotzdem kann jeder deutsche Leistungsbezieher sehen, was dort so steht und es in Bruchteilen von Sekunden mit seinen Leistungen vergleichen. Das Video ist genial, weil es genau den Unsinn der Flüchtlingspolitik aufzeigt.

Benutzeravatar

» Juri1877 » Beiträge: 6579 » Talkpoints: 9,45 » Auszeichnung für 6000 Beiträge


Danke Juri, endlich Jemand, der verstanden hat was ich damit sagen will. Es geht mir nicht darum irgendwas rechts-populistisches hier zu verbreiten, wie man das ja so schön erkläre wollte. Aber es kann auch nicht sein, dass diese Geräte einfach entsorgt werden, was zumindest bei den Herden definitiv der Fall sein dürfte, so wie die in den Containern verladen wurden, oder eben diese Unterkünfte wieder abgerissen werden, wenn es doch so viele Menschen gibt, denen damit geholfen wäre.

Es kann doch nicht sein, dass wir da das Geld zum Fenster rauswerfen und an anderer Stelle müssen Rentner im Straßengraben Flaschen sammeln gehen, damit sie ihre Rente aufbessern können. Und diese Menschen sehe ich jeden Tag. Wahrscheinlich haben diese Menschen auch ihr Leben lang gearbeitet, habe halt nur nicht das Glück gehabt, Arzt oder Anwalt gewesen zu sein, oder eben in einem großen Industrieunternehmen zu arbeiten.

Ist dann das Fair? Es gibt viele Missstände hier in Deutschland, die in den kommenden Jahren immer mehr zum tragen kommen. Und da ist die Altersarmut nur eines der Dinge. Soziale Wohnungsbauprojekte ist auch ein Thema, was uns mehr und mehr auf die Füße fällt, aber das sind alles andere Themen.

Was mir auch vollkommen klar ist, dass es unterschiedliche Flüchtlingsheime gibt, die auch dann unterschiedlich geführt werden. So hört man von Flüchtlingsheimen in denen die Flüchtlinge drangsaliert werden, was in meinen Augen überhaupt nicht geht. Aber es gibt eben auch die, in denen auch ein Catering angeboten wird. Diese Informationen habe ich von der Frau eines Mitarbeiters eines Flüchtlingsheims. Und da gibt es genug Geschichten, die dann auch die negativen Seiten aufzeigen.

Und eins sollte man sich immer vor Augen halten. Egal in welcher Bevölkerung oder egal in welchen Kulturkreis man schaut, es gibt über gute Menschen aber auch schlechte. Und wenn es die Menschen gibt, die sich an der Flüchtlingspolitik bereichern, dann gibt es auch Flüchtlinge die sich versuchen daran zu bereichern. Sowohl auf der einen als auch auf der anderen Seite, ist nicht immer alles Gold was glänzt.

» Kodi » Beiträge: 429 » Talkpoints: 18,29 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Sorry, jetzt wird es lächerlich! Der deutsche Leistungsbezieher hat im Normalfall eine eigene Wohnung und eine eigene Waschmaschine, die er nicht teilen muss. Und weißt du was, Juri? Leistungsbezieher, die in meiner Stadt eine Erstausttattung erhalten, bekommen genau so einen Herd und so einen Kühlschrank. Wo ist es bitte die Bevorzugung von Flüchtlingen?

Und Kodi, was hat all das mit der Rente zu tun? Ohne Flüchtlinge gäbe es für Rentner auch keinen Cent mehr. Jeder, der das kleine Einmaleins beherrscht, weiß, dass das Rentensystem nicht mehr funktionieren kann. Es sind eben zu viele Rentner bei zu wenig Beitragszahlern. Nur traut sich da kein Politiker ran, weil es schmerzhaft würde. Stattdessen schröpft man die Rentenkasse für versicherungsfremde Leistungen und Wahlgeschenke. Da haben Flüchtlinge nichts mit zu tun.

Und ich weiß ja nicht, was du mit kaputten Öfen und Kühlschränken machst. Aber ein kaputtes Gerät wird normalerweise entsorgt. Bei einem Neupreis von 160 Euro kannst du locker ausrechnen, dass eine Reparatur nicht wirtschaftlich ist und sich wegen der kommenden Probleme einfach nicht lohnt. Und die funktionierenden Geräte werden doch weiter benutzt.

» cooper75 » Beiträge: 11646 » Talkpoints: 523,29 » Auszeichnung für 11000 Beiträge


Zurück zu Aktuelles

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^