Flaschenpfand sparen und sich etwas Besonderes kaufen

vom 20.01.2019, 08:32 Uhr

Ich habe ein irrationales Verhältnis zu Geld. Kleine Beträge, die ich gespart oder verdient habe, können unter Umständen bei mir ein größeres Glücksgefühl auslösen als größere. So habe ich den Spleen, das Flaschenpfand für zurückgebrachte Flaschen extra aufzubewahren und mir bei einem bestimmten Betrag etwas Besonderes zu gönnen, wie etwa ein Filetsteak oder einen Eisbecher in einem Eiscafé. Leider habe ich als Single nicht viele Pfandflaschen zu Hause.

Sammelt ihr auch das Pfand für eure Flaschen getrennt vom übrigen Geld und kauft euch etwas außer der Reihe dafür? Oder ist das so irrational, dass euch das nie in den Sinn kommen würde?

» anlupa » Beiträge: » Talkpoints: Gesperrt »



Nein also das käme mir gar nicht in den Sinn. Wir geben die Pfandbons beim Einkaufen immer an der Kasse ab und müssen dann an der Kasse weniger für die Einkäufe bezahlen. Ich kenne so einen "Spleen" wie du ihn beschreibst auch gar nicht und mir ist keine Person aus dem Umfeld bekannt, die das so regelt. Für mich jedenfalls wäre das gar nichts.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 31919 » Talkpoints: 0,32 » Auszeichnung für 31000 Beiträge


Ich lege dann eher das Kleingeld in die Spardose, was ich im Geldbeutel habe und den Pfandbon gebe ich dann direkt an der Kasse ab, wenn ich etwas einkaufe. Ich fahre ja nicht nur zum Flaschen abgeben in den Supermarkt, sondern möchte dort auch etwas kaufen und daher gebe ich es dann gleich da ab, wo ich dann auch etwas kaufe. Anders macht es für mich keinen Sinn.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 39402 » Talkpoints: 40,88 » Auszeichnung für 39000 Beiträge



Ich muss sagen, dass mir auch so etwas noch nicht in den Sinn gekommen ist und dass es mir auch zu anstrengend wäre, das so zu machen. Wenn ich Pfandflaschen abgebe, dann kaufe ich im Gegenzug neue Getränke oder andere Dinge und hinterher möchte ich das dann nicht mehr auseinander halten und das Kleingeld in eine Spardose werfen.

Ich finde es dann schon auch sinnvoller, das Kleingeld in eine Spardose zu tun, das man im Portemonnaie übrig hat. Aber wenn man immer nur die Pfandflaschen abgibt, in dem Moment aber keine neuen Getränke kauft, dann kann man das sicher so machen, wie du es machst, auch wenn ich das so nicht machen würde.

» Barbara Ann » Beiträge: 27118 » Talkpoints: 40,87 » Auszeichnung für 27000 Beiträge



Ich habe das Geld von Pfandflaschen auch noch nie gespart, um davon etwas Besonderes zu kaufen. Meistens fließt es in den Einkauf mit ein oder wird direkt in neue Getränke investiert. Das finde ich dann leichter, als sich das Geld auszahlen zu lassen und zu sparen. Aber es spricht sicherlich nichts dagegen das so zu machen. Ich bringe die Pfandflaschen aber eigentlich nur weg, wenn ich auch direkt neue Getränke kaufen möchte und da bietet es sich an, dass dies miteinander verrechnet wird.

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 31726 » Talkpoints: 4,64 » Auszeichnung für 31000 Beiträge


Bringst du die Flaschen dann extra zurück oder wie funktioniert das? Bei uns steckt man die in einen Automaten und bekommt dann einen Bon und mit dem bekommt man dann an der Kasse sein Geld zurück. Wenn man aber etwas einkauft, was ja Sinn macht wenn man eh im Supermarkt ist, wird das Geld von dem Bon automatisch mit verrechnet. Alles andere wäre mir jedenfalls zu umständlich.

Ich habe außerdem nicht das Bedürfnis etwas "außer der Reihe" zu kaufen. Materielle Dinge überlege ich mir eh immer sehr genau und beim Essen kaufe ich eh immer das, was ich mag. Vieles, was ich gerne mag, ist tatsächlich eher günstig, deshalb ist das teure Steak ab und zu kein Problem.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 22731 » Talkpoints: 58,72 » Auszeichnung für 22000 Beiträge


Ich verstehe das Prinzip dahinter auch nicht. Ich mache es wie so gut wie jeder andere so, dass ich Pfandflaschen zum Einkaufen mitnehme, sie vor Ort abgebe und den Bon beim Bezahlen abgebe, um weniger zu zahlen. Dementsprechend kann ich das Flaschenpfand gar nicht ansparen.

Dafür werfe ich hin und wieder die Kupfermünzen aus meinem Geldbeutel in mein Sparschwein und freue mich dann, wenn es voll geworden ist und ich es auf mein Konto einzahlen kann. Davon gönne ich mir dann auch hin und wieder eine Kleinigkeit wie ein Eis in der Eisdiele oder ähnliches.

» Twilight-Girlie » Beiträge: 269 » Talkpoints: 2,20 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Ich habe das mal versucht, dass ich den Flaschenpfand sammel, aber mir gehen die Flaschen dann total auf den Sack. Aktuell habe ich um die 25 Euro an Pfand im Keller, da stört es mich weniger. Vielleicht schaffe ich es ja wirklich, das mal im Keller zu sammeln ohne, dass es mich nervt und mal sehen, was am Ende des Jahres wieder dabei rauskommt. Wäre doch mal ein Eindruck wert.

Ein Bekannter von mir macht das auch so. Der sammelt seinen Pfand im Keller und da kommt im Jahr nicht selten zwischen 400 bis 800 Euro je nach Sommer und dann seinem Durst sowie Kästen Bier für Feierlichkeiten usw. auf. Ich finde das immer beachtlich, was der eigentlich an Kohle da raus holen kann, wenn der wirklich nicht einmal daran geht.

Ob ich auch so viel bekomme? Das werde ich mal sehen. Pro Woche fast täglich aktuell 2 x 1,5l Wasser = 0,50 Cent Pfand macht bei 30 Tage = 15 Euro. Zwischendrin noch mal mein Freund mit einem Energie, mal eine Cola und dann eben das was er trinkt. Das könnte also sehr gut passen, dass wir durchaus auch die Menge zusammen kriegen. Jetzt, wo ich das so schreibe, ist meine Neugierde aber doch gepackt.

Vielleicht gehe ich da jetzt wirklich gar nicht mehr dran, ich hoffe es. Dann kann ich das Experiment auch mal wagen. Normalerweise stören mich auch schnell im Keller die Sammelsurien, sodass ich dann auch gerne dran gehe, aber vielleicht jetzt nicht? Das muss ich gleich mal meinem Freund sagen.

Benutzeravatar

» Kätzchen14 » Beiträge: 4383 » Talkpoints: 0,69 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


An sich finde ich die Idee, die du hier geschildert hast, nicht verkehrt. Man hat so die Möglichkeit sich nach und nach immer mal ein bisschen Geld zur Seite zu legen, um sich dann im Anschluss eine Kleinigkeit zu gönnen. Dadurch, dass man das Geld für den Pfand ja sowieso schon ausgegeben hat, tut es nicht ganz so weh, als wenn man jeden Monat noch mal 5 Euro extra aus der Geldbörse nehmen würde, da man das Geld ja sowieso schon ausgerechnet hat. Es ist ähnlich dem Prinzip, dass manche Leute immer ab und zu ihr Kupfergeld beiseite legen um es für etwas zu sparen, da dies zwar am Ende des Monats finanziell nicht weh tut, aber sich auf Dauer doch schon einiges ansammelt.

Ich selbst nehme dafür aber nicht extra das Geld von den Pfandflaschen, sondern lege dann lieber ab und zu mein Kleingeld zur Seite. Das Geld von dem Pfandbon, den der Automat ausspuckt, wird immer gleich für den nächsten Einkauf benutzt, da ich nie nur Flaschen wegbringe und ich dann auch immer keine Lust hätte, mir den Pfandbon extra auszahlen zu lassen. Vor allem, da mein Freund und ich durch die gemeinsamen Einkäufe ja auch immer gleichermaßen in den Pfand investieren - da wäre es ja unfair, wenn am Ende sich nur einer das Geld vom Pfandbon einsteckt.

» Hufeisen » Beiträge: 5178 » Talkpoints: 64,08 » Auszeichnung für 5000 Beiträge


Wenn die Tüte mit dem Leergut voll ist, geben wir sie ab und der Wert wird dann mit dem aktuellen Einkauf verrechnet, so wie es die meisten Menschen machen. Da das jede Woche oder spätestens nach zwei Wochen der Fall ist, sammeln sich keine Unsummen an und im Supermarkt kaufe ich mir sowieso die Lebensmittel, die ich will. Am Essen spare ich nicht, ich kaufe und koche fast nur vegetarisch, da kommen keine Unsummen zusammen, unter diesem Gesichtspunkt muss ich mir auch nichts gönnen dürfen.

Wenn ich ein Eis wollte, dann kaufe ich mir das auch und ansonsten fielen mir im Discounter keine teuren Produkte ein, die ich mir nur als besondere Gelegenheit kaufen wollte. Noch viel weniger hätte ich Lust mehrere Monate oder gar ein Jahr die Flaschen im Keller zu sammeln, sodass ich dann ein oder zwei Stunden Arbeit aufwenden müsste, um alles zum Auto und dann zum Automaten zu schaffen. Damit ich dann Geld wiederbekomme, was ich vorher schon ausgegeben habe.

Dann kann man doch sein Geld besser anderweitig als auf diesem Weg sparen, vielleicht sogar mit der Möglichkeit, dass dieses Geld sich vermehrt und nicht im Keller vor sich hingammelt. Vielleicht wäre es sinnvoller diese Summen anzulegen oder zumindest zu sammeln, wenn man schon wirklich etwas davon haben möchte.

» Verbena » Beiträge: 3589 » Talkpoints: 3,21 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Zurück zu Alltägliches

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^