Feuchtigkeitsmessgerät mit zur Wohnungsbesichtigung nehmen?

vom 16.05.2021, 14:07 Uhr

Vor kurzem waren mein Freund und ich bei einer Wohnungsbesichtigung anwesend, weil wir den Schlüssel hatten, denn der bisherige Mieter konnte nicht dabei sein. Und der Interessent packte dann ein Messgerät aus und prüfte, ob die Wände feucht waren. Ich habe nichts gesagt, aber war darüber sehr verwundert. Später unterhielt ich mich mit meinem Freund darüber, denn ich fand es doch sehr ungewöhnlich, aber gleichzeitig auch gut vorbereitet. Ich wäre nie auf die Idee gekommen.

Er sagte mir aber, dass er dies auch schon gemacht habe und das gar nicht so ungewöhnlich sei. Die Messgeräte könne man sich für wenig Geld im Baumarkt mieten. Ich war darüber sehr erstaunt, dass es wohl doch so verbreitet sei. Wärt Ihr auf die Idee gekommen, Euch Messgeräte mit zu einer Wohnungsbesichtigung zu nehmen? Habt Ihr es vielleicht sogar schon gemacht? Wie haben die anderen Anwesenden darauf reagiert?

» SonjaB » Beiträge: 2172 » Talkpoints: 18,25 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Wir haben ein solches Gerät. Weil wir mehrere Immobilien besitzen. Da macht es, wie ich finde, durchaus Sinn, mal ein paar Werte zur notieren, zu vergleichen und bei evtl. neuen Anschaffungen mitzunehmen.

Da diese Geräte nach meiner Erfahrung doch Schwankungen haben, finde ich es schwierig, immer wieder andere Geräte zu nutzen und nur mit beiliegenden Tabellen zu vergleichen.

Trotz das wir ein Gerät besitzen, habe ich es bei Mietobjekten bisher nie mitgenommen. Würde ich vermutlich nur machen, wenn ich ein ganzes Haus mieten würde und dann den Keller prüfen oder evtl. noch die Nordseite. Aber klar, wer auch Nummer sichergehen möchte, kann man es natürlich machen.

» Maysen » Beiträge: 426 » Talkpoints: 44,05 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ich wäre vermutlich auch nicht auf die Idee gekommen, ein Feuchtigkeitsmessgerät mit zu einer Wohnungsbesichtigung zu nehmen. Ich hatte allerdings auch noch nie ein Problem mit einer erhöhten Feuchtigkeit oder Schimmelbildung in meinen bisher bewohnten Wohnungen.

Ich kann mir aber sehr gut vorstellen, dass Menschen, die in der Hinsicht negative Erfahrungen gemacht haben, diesen Fehler nicht noch ein weiteres Mal begehen wollen und deswegen mit dieser Maßnahme auf Nummer sicher gehen wollen. Das finde ich in Ordnung. Ich würde aber vermutlich auch nicht so recht wissen, wie ich reagieren sollte, sollte jemand sein Feuchtigkeitsmessgerät vor mir auspacken und damit die zu besichtigende Wohnung untersuchen. :lol:

» Aguti » Beiträge: 971 » Talkpoints: 3,69 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^