Fahrverbot für Motorräder an Sonn- und Feiertagen?

vom 25.05.2020, 23:59 Uhr

Sommerzeit ist ja bekanntlich Motorradzeit. Gerade an den Wochenenden und freien Tagen bzw. in der Urlaubszeit sieht man viele Biker auf den Straßen. Der Bundesrat könnte eventuell nun mit einem Beschluss den Spaß der Biker zumindest an Sonn- und Feiertagen bremsen. Aus Lärmgründen müssen die Biker eventuell ihre Gefährte bald an Sonntagen und Feiertagen in der Garage lassen.

Der Beschluss des Bundesrates sieht einschneidende Regelungen vor. Angedacht ist entweder eine Geräusch-Obergrenze oder sogar ein direktes Fahrverbot. Was haltet ihr von dem Beschluss des Bundesrates? Empfindet ihr die Motorräder tatsächlich als Lärmbelästigung? Ist ein solches Fahrverbot bzw. eine Einschränkung der Lärmbelästigung sinnvoll?

» EngelmitHerz » Beiträge: 2056 » Talkpoints: 91,89 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Ich halte ein solches Fahrverbot nicht für sinnvoll. Klar, wenn Biker oder Motorradfahrer in Gruppen unterwegs sind und sich nicht okay verhalten, dann sollten sie dafür gerade stehen, aber es gibt auch noch Freizeit-Fahrer, die an sich harmlos sind und absolut nichts Negatives aufzeigen, außer dass sie halt Motorrad fahren.

Für einige Menschen ist das Motorrad auch das einzige Fortbewegungsmittel, weil sie sich irgendwann mal dafür entschieden haben. Müssen diese Menschen nun ein Auto kaufen oder auf den ÖPNV zurückgreifen? Sollte dies der Wunsch sein, dann muss aber noch Einiges von den Herrschaften dafür ausgebaut werden.

Außerdem sind Sonn- und Feiertage oft die einzige Möglichkeit auch mal mit dem Maschinchen rauszukommen. Also ich kann mich nicht erinnern, dass sich jemals jemand über uns beschwert hat, wenn wir mal unterwegs waren. Es ist manchmal schon angenehm, über die Straßen zu brettern und wenn man etwas umsichtig ist, passiert meistens auch nichts.

Aber teilweise habe ich sowieso das Gefühl als würden jetzt "während" Corona irgendwelche komischen Regelungen durchgedrückt, die Leute lassen es schließlich mit sich machen und das empfinde ich als unschön. Die Maßnahmen zur Eindämmung waren okay, jetzt rudert der Scheuer mit seinem dämlichen Bußgeldkatalog auch zurück und ich hoffe, dass auch in diesem Fall zurückgerudert wird, weil mal wieder alle über einen Kamm geschert werden. Bald müssen wir nur noch pinke Turnschuhe beim Einkaufen tragen, da die weißen Schuhe immer so quietschen oder sowas in der Art.

» Wibbeldribbel » Beiträge: 11310 » Talkpoints: 8,12 » Auszeichnung für 11000 Beiträge


Es hängt halt davon ab, um welche Straßen es geht. Es gibt schon einige Straßen (insbesondere Passstraßen oder Straßen mit vielen Kurven), über die die Motorräder z.T. den ganzen Samstag und Sonntag in Pulks und fast im Minutentakt brettern. Ein Freund von mir wohnt in einer ländlichen Gegend in der Nähe einer solchen Strecke, die sich eine Hügellandschaft hochzieht. Wenn man bei ihm auf der Terrasse sitzt, hat man bei schönem Wetter oft das Gefühl, in der Nähe einer Formel1-Strecke zu sein (und allzu oft wird das Motorradgedröhn zwischendurch vom Tatütata eines Rettungsfahrzeugs unterbrochen).

Ich halte nicht viel von Verboten, und es ist klar, dass Motorradfahrer auch oft ans Wochenende gebunden sind, um Ausflüge zu machen. Aber über eine Verpflichtung zu leiseren Motoren könnte schon nachgedacht werden. Ich weiß nicht, ob es den Fahrspaß mindert, wenn die Motorräder nicht mehr klingen wie ein wildgewordenes Sägewerk.

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 2345 » Talkpoints: 466,23 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Man will es also leiser und arbeitet dann dann nicht am Gefährt, sondern schafft gleich ganze Verbote? Das erachte ich für wenig sinnvoll. Immerhin ändert sich das Problem nicht, es verlagert sich nur auf andere Wochentage und ich denke nicht, dass man nur am Sonntag oder am Feiertag fährt, wenn man dann mit Verboten rechnen muss. Man kann ja auch den Feierabend nutzen oder wenn man in der Woche mal frei hat. Das ändert dann also nichts. Ich würde es besser finden, wenn man Dinge beschließt, damit der Geräuschpegel abnimmt.

In meiner Geburtsstadt ist der Lärm auch recht groß durch Motorräder. Dort ist eine kurvenreiche Strecke auf einen Berg und da geben sich alle der Geschwindigkeit hin, Autos und Motorräder. Ist natürlich super gefährlich, aber man macht das einfach gerne. Dass wird dann gerade im Sommer schon recht laut.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 42072 » Talkpoints: 18,47 » Auszeichnung für 42000 Beiträge



Gefährlich ist es allerdings auch auf vielen dieser Straßen, wenn viele Autos und Motorräder gleichzeitig unterwegs sind. Im Sommer an schönen Wochenendtagen meiden wir die genannte Straße auf die Hügelkette, weil einem allzu häufig in engen Kurven irgendwelche riskant überholende Motorräder entgegen kommen. Da kommt es fast bei jeder Fahrt zu gefährlichen Situationen und Schrecksekunden, wenn wieder hinter einer Kurve unerwartet ein sehr schräg in der Kurve liegender Motorradfahrer auf unserer Seite entgegen kommt. Lieber fahren wir einen Umweg über eine weniger beliebte Straße mit weniger Motorrädern.

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 2345 » Talkpoints: 466,23 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^