Erfahrungen mit Tigerschwärze

vom 04.10.2020, 23:05 Uhr

Nach dem Tod meines Ponys bin ich aktuell dabei seine Sachen zu verkaufen, da ich mir kein zweites Pferd holen werde und die Sachen im Keller vom rumliegen natürlich auch nicht besser werden beziehungsweise man von dem Geld, was man für die Sachen noch bekommt, natürlich auch einen Teil der noch folgenden Tierarztrechnungen für die ganzen Untersuchungen und das Einschläfern bezahlen kann.

Jedenfalls gehören zu der Ausstattung auch zwei seiner Sättel. Grade der eine ist über die Jahre hinweg schon etwas ausgeblichen. Im Internet habe ich gelesen, dass man die Farbe langfristig mit Tigerschwärze wieder auffrischen kann und der Sattel dann wieder schön tief schwarz ist. Das würde dann natürlich den Verkaufspreis noch mal um einiges heben, wenn der Sattel optisch besser aussieht.

Wie ist es bei euren Sätteln? Hat einer von euch schon mal Erfahrungen mit Tigerschwärze gemacht? Ist das gut gegangen oder total in die Hose und ihr habt euch damit den ganzen Sattel ruiniert?

» Hufeisen » Beiträge: 5345 » Talkpoints: 84,78 » Auszeichnung für 5000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^