Durch Lieblingsmarken keine neuen ausprobieren wollen?

vom 07.05.2018, 06:57 Uhr

Ich habe hier schon mehrfach gelesen, dass manche ihre Lieblingsmarken und Produkte haben. Sie würden da eher nichts Neues ausprobieren, so lange sie eben mit der bewährten Marken noch zufrieden sind. Ich muss sagen, dass ich auch Produkte und Marken habe, die ich am liebsten nutze und kaufe. Allerdings bin ich dennoch nicht abgeneigt auch mal etwas anderes und Neues auszuprobieren. Oftmals mache ich das dann, wenn das Produkt gerade günstig im Angebot ist oder man mal eine Probe davon geschenkt bekommt.

Schließt ihr es durch Lieblingsmarken und Produkte aus, neue Sachen auszuprobieren? Sagt ihr, dass ihr Kleidung nur von bestimmten Herstellern bevorzugt und da nichts Neues ausprobieren wollt? Oder ist das nur bei Dingen wie Lebensmitteln und Haushaltsartikeln so? Oder seid ihr trotz ausgemachter Lieblingsprodukte nicht abgeneigt mal etwas anderes zu probieren?

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 32246 » Talkpoints: -0,17 » Auszeichnung für 32000 Beiträge



Besonders wechselwütig und experimentierfreudig bin ich da auch nicht. Ich achte auch nicht sonderlich auf neue Produkte oder Marken und reagiere tatsächlich eher mal, wenn es etwas besonders günstig oder als Testvariante gibt. Bei Kleidung weiß ich bestimmte Marken zu schätzen, weil ich mir da weniger Gedanken über die Passform und die Größenstruktur machen muss.

Benutzeravatar

» Bellikowski » Beiträge: 7692 » Talkpoints: 15,50 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


Ich bin verdammt anspruchsvoll und ich habe schon oft festgestellt, dass Experimente in dieser Hinsicht ziemlich in die Hose gehen können. Wenn ich schon etwas gefunden habe, das in meinen Augen absolut perfekt ist und meinen Ansprüchen genügt, dann bin ich bei Experimenten und durch das Ausprobieren alternativer Produkte maßlos enttäuscht und ärgere mich nur über das rausgeschmissene Geld. Daher lasse ich Alternativen auch komplett in Ruhe, sofern meine geliebten Produkte und Marken noch existieren und die Qualität oder Zusammensetzung sich nicht rapide verschlechtert.

Daher greife ich nur dann zu Alternativen, wenn ich praktisch dazu gezwungen bin. Wenn zum Beispiel mein gewohntes Spülmittel ausverkauft ist, ich dringenden Bedarf habe und nicht ohne nach Hause fahren möchte. Aber solche Situationen kommen extrem selten vor, da ich immer auf Vorrat und im Angebot kaufe. Dass ein Produkt verschlimmbessert wird und ich daher Alternativen brauche, kommt dagegen häufiger vor, aber auch nicht so oft. Das letzte Mal hatte ich den Fall, dass meine Lotion vom Markt genommen wurde. Gerade meine Haut ist sehr anspruchsvoll und da bin ich pingelig und es ist schwer was zu finden, was meinen Ansprüchen genügt. Aber wenn man keine Ansprüche hat, kann man sich ja durchaus quer durchs Sortiment testen, wenn man das möchte.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33313 » Talkpoints: -0,26 » Auszeichnung für 33000 Beiträge



Von Natur aus bin ich viel zu neugierig, um gar nichts Unbekanntes zu kaufen, aber auf der anderen Seite bin ich in letzter Zeit auch etwas konsumfaul und greife daher verstärkt zu Sachen, die ich kenne und mit denen ich gute Erfahrungen gemacht habe. Es kommt aber auch sehr auf die Produktsparte an, um die es geht. Bei Kosmetik und Pflege teilt es sich vermutlich irgendwo so in zwei Hälften auf, ob ich etwas Neues oder etwas Bekanntes kaufe.

Nicht experimentierfreudig bin ich bei Sachen wie Zahnpasta, Gesichtsreinigung, Nagellackentferner, Gesichtscreme, teilweise auch bei Make-up, weil ich da mittlerweile gar nicht mehr gerne wechsle. Ich hatte in meinem Leben Fehlkäufe genug und sehe bei manchen Basics keine Veranlassung munter zu hoppen. Wenn es mehr unnötige kleine Luxusgüter wie ein Nagellack oder ein Lippenstift sind, entscheide ich auch mal spontan, aber eigentlich kaufe ich da kaum noch irgend etwas.

Bei Putzmitteln, Spülmitteln oder Waschmitteln ist mir das Produkt eher egal und ich kaufe einfach nach Lust und Laune. So richtige Unterschiede stelle ich da auch immer gar nicht fest, wenn man vom Geruch mal absieht. Bei Kleidung ist es auch wechselhaft, da bin ich aber eher geneigt, auch mal neue Läden zu testen. Außer bei BH's, da kaufe ich eigentlich nur noch in letzter Zeit in einem Shop.

» Verbena » Beiträge: 4058 » Talkpoints: 0,85 » Auszeichnung für 4000 Beiträge



So wirklich experimentierfreudig bin ich nur bei Nahrungsmitteln. Denn meiner Ansicht nach gibt es selten ein Nahrungsmittel, das so gar nicht schmeckt. Es kommt nur immer auf die richtige Zubereitung und Kombination an. Daher greife ich da gerne zu, wenn etwas auf dem Markt ist wie eine Frucht oder ein Gemüse, das ich so noch nicht kannte. Aber bei Konsumgütern ist das eben nicht der Fall und da hält sich die Freude in starken Grenzen.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33313 » Talkpoints: -0,26 » Auszeichnung für 33000 Beiträge


Ich habe mittlerweile für mich meine Lieblingsmarken gefunden und wechsele sie echt nur ungern, da ich sie wirklich gut vertrage. Das gilt sowohl für Kosmetikprodukte, wie auch für Nahrungsmittel. Bei Kleidung habe ich persönlich keine Präferenzen und wechsele auch munter durch.

Aber nur weil man seine Lieblingsmarken hat, heißt das in meinen Augen nicht, dass man nicht experimentierfreudig ist. Manchmal kaufe ich absichtlich noch ein anderes Produkt und benutze es neben meiner Lieblingsmarke, weil es mich einfach interessiert, ob das Produkt ähnlich wirkt, wie das Produkt der tollen Marke.

» Wibbeldribbel » Beiträge: 11179 » Talkpoints: 55,84 » Auszeichnung für 11000 Beiträge


Bei meiner Kleidung bin ich zugegebenermaßen nicht besonders experimentierfreudig. Es gibt einige Marken, bei denen ich aus Erfahrung weiß, dass sie mir gut passen und ich sie gut tragen kann, also bleibe ich normalerweise dabei. Insbesondere bei Schuhen habe ich mich an einen Hersteller gewöhnt, bei dessen Modellen ich erfahrungsgemäß am wenigsten Schmerzen habe (mein linker Fuß hat leichte Gelenkprobleme).

Wenn ich versuche zu experimentieren, läuft es meistens auf einen Komfortverlust hinaus. Beim Essen wiederum bin ich durchaus experimentierfreudig, denn ich probiere immer wieder gern neue Speisen und Produkte aus.

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 2129 » Talkpoints: 438,03 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Ich finde es schwer genug Produkte zu finden, die meinen Ansprüchen genügen. Gerade im Bereich Körperpflege und Kosmetik musste ich teilweise echt lange suchen um Produkte zu finden, die zum meiner Haut oder meinen Haaren passen oder die nicht wie eine süße aufdringliche Blumenwiese mit Obstkorb riechen. Hin und wieder wird etwas vom Markt genommen oder die Zusammensetzung wird geändert und ich bin dann eh gezwungen mich wieder durch das Angebot zu probieren.

Bei Kleidung ist das natürlich etwas anderes, weil sich das Angebot eh ständig ändert. Selbst wenn du ein Kleidungsstück kaufst, dass du in vergleichbarer Form schon aus der alten Kollektion hast, kann es passieren, dass sich die Qualität geändert hat. Und bei Lebensmitteln bin ich eh offen für so ziemlich alles und achte so gut wie gar nicht auf Marken.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 24543 » Talkpoints: 73,74 » Auszeichnung für 24000 Beiträge


Ich fühle mich eigentlich weder verpflichtet noch motiviert, unterschiedliche Konsumgüter "auszuprobieren", wenn ich Marken und Produkte gefunden habe, die mir zusagen. Es mag sein, dass um die nächste Ecke vielleicht die perfekte Pflegespülung auf meine Entdeckung wartet, aber das schiere Überangebot gerade im Hygiene- und Kosmetikbereich schreckt mich eher von Experimenten ab. Schließlich frage ich mich sowieso, wie sich 50 Sorten Shampoo überhaupt voneinander unterscheiden können, und habe auch keine besonderen Ansprüche, für die besondere Produkte nötig sind, die nicht in jedem Supermarkt angeboten werden.

Ich schaue beim Einkaufen pauschal auf den Preis und auf Sonderangebote. Wenn ich dabei mal ein Produkt erwische, das mir nicht zusagt, nehme ich das nächste Mal wieder ein etwas "Besseres". Aber ich betrachte es eher als Zeitverschwendung, mich mehr als unbedingt nötig mit dem immensen Überangebot an Konsumartikeln, die natürlich alle verkauft werden wollen, auseinanderzusetzen. Ich weiß mit meiner Zeit Interessanteres anzufangen.

» Gerbera » Beiträge: 8727 » Talkpoints: 4,33 » Auszeichnung für 8000 Beiträge


Eigentlich bin ich in fast allen Bereichen recht offen und experimentell, was neue Hersteller und Produkte angeht. Manchmal kaufe ich sogar ganz bewusst unbekannte Marken, weil ich Abwechslung haben und nicht immer das gleiche nutzen will. Gerade im Bereich Kosmetik und Hygiene, wo viele ja doch sehr eingeschossen auf ihre Lieblingsmarken und -artikel sind, gibt es für mich gar kein festes Einkaufsschema. Ich schaue gerne, welche neuen Editionen an Duschgel und Shampoo die Drogerie-Eigenmarken gerade anbieten, nehme aber auch genauso Discounterprodukte oder die eine oder andere etablierte Marke im Sonderangebot mit. Da ich in Sachen Haut und Haar keine Unverträglichkeiten oder Empfindlichkeiten habe, geht das ohne Probleme; und Make-Up und Co nutze ich so selten, dass ich gar nicht groß zum Experimentieren komme.

Bei Kleidung gibt es sicherlich Hersteller und Geschäfte, bei denen ich bevorzugt kaufe, weil ich einfach ganz genau weiß, dass mir die Sachen dort passen und dass das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt. Basics kaufe ich beispielsweise gerne bei H&M, C&A, Esprit oder auch Primark, und ich habe die Pullis von Naketano geliebt, als es das noch gab. Dennoch bin ich immer sehr interessiert an individuellen Einzelstücken und durchforste daher auch gezielt Flohmärkte und Outlets nach Marken, an die ich sonst nicht so leicht komme.

Die einzige Branche, in der ich an Altbewährtem häufig festhalte, ist der Lebensmittelmarkt. Nutella schmeckt mir selbst nach zig Kostproben von Alternativprodukten unangefochten am besten, und ich habe bei den meisten Supermärkten, die ich regelmäßig aufsuche, meine persönlichen Lieblingsprodukte im Sortiment, die ich dann auch immer mitnehme, wenn sie nicht gerade ausverkauft sind. Das heißt nicht, dass ich Neues nicht gerne ausprobiere. Im Gegenteil - bei neuen Sorten an Süßwaren oder Getränken bin ich sogar ganz vorne mit dabei. Was die täglichen Konsumgüter wie Brötchen, Wurst und Käse angeht, so habe ich aber schon lange das herausgefiltert, was mir nun mal am besten schmeckt, und habe auch wenig Bedürfnis, davon abzuweichen.

» MaximumEntropy » Beiträge: 6876 » Talkpoints: 775,02 » Auszeichnung für 6000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^