Durch hohen Teekonsum körperliche Beschwerden bekommen?

vom 15.02.2019, 12:39 Uhr

Ich trinke gerne mal Tee, allerdings nur ein bis zwei Tassen am Tag. Allerdings soll man wohl nicht mehr als höchsten 1 Liter Tee am Tag zu sich nehmen. Ansonsten könnte man durchaus körperliche Beschwerden bekommen. Die Haut könnte spannen, man kann Magenbeschwerden bekommen und auch Kopfschmerzen. Aber auch Schlafstörungen und Einschlafprobleme können dadurch verursacht werden. Ich konsumiere täglich zu wenig Tee, um dadurch wirklich körperliche Beschwerden zu bekommen.

Habt ihr schon durch zu viel Tee irgendwelche körperlichen Beschwerden bekommen? Welche waren das und konntet ihr diese eindeutig auf den Konsum von Tee zurückführen? Sollte man nicht unbedingt weniger Tee trinken, wenn man dadurch Beschwerden bekommt?

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 31713 » Talkpoints: 0,98 » Auszeichnung für 31000 Beiträge



Generell hört man ja eher, dass Tee sehr gesund sein soll. Von körperlichen Beschwerden durch Tee habe ich noch nichts mitbekommen. Da ich aber sowieso nur sehr selten Tee trinke, kann ich daher keine eigenen Erfahrungen beisteuern. Einige im Bekanntenkreis trinken viel Tee, aber von unangenehmen Nebenwirkungen hat noch niemand berichtet.

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 1409 » Talkpoints: 334,69 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Von welchem Tee ist hier genau die Rede? Bei Kräutertees, die eine medizinische Wirkung haben sollen - zum Beispiel Schleim lösen bei Erkältung - sollte man mindestens einen Liter trinken um überhaupt die gewünschte Wirkung zu haben. Bei grünem Tee wird auch mindestens ein Liter am Tag empfohlen. Was bleibt dann noch? Schwarzer Tee? Wegen des Koffeins?

Wenn es am Koffein liegt ist das wahrscheinlich eine Frage der Gewöhnung. Ich kann zum auch nach einem doppelten Espresso problemlos einschlafen. Und irgendwelche Symptome, die mit Dehydration zu tun haben könnten, hat man eigentlich auch nicht wenn man regelmäßig Koffein zu sich nimmt.

Es gibt auch immer wieder Meldungen über Schadstoffe im Tee, aber ich glaube da muss man schon sehr viel trinken um eine Wirkung zu spüren. Außerdem müsste man dann wohl auch über einen längeren Zeitraum die gleiche Sorten und Ernte trinken, da die Schadstoffbelastungen immer extrem unterschiedlich sind.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 22721 » Talkpoints: 55,00 » Auszeichnung für 22000 Beiträge



Mir erschließt sich auch nicht so wirklich, welche Beschwerden man durch den Teekonsum bekommen könnte. Ich meine, wenn man zu viel trinkt hat jemand mit schwacher Blase eventuell das Problem, gar nicht erst das Bad verlassen zu können, aber das hat nicht zwangsläufig was mit Tee zu tun, sondern diese Menschen haben das Problem dann mit allen Getränken, die übermäßig genossen werden.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 31888 » Talkpoints: 4,46 » Auszeichnung für 31000 Beiträge



Ich habe noch nie körperliche Beschwerden durch hohen Teekonsum bekommen - und in Höchstphasen trinke ich nahezu 3 Liter Tee pro Tag. Im Winter, wenn es sehr kalt ist, bevorzuge ich Tee als Hauptgetränk gegenüber kaltem Wasser und setze mir immer, wenn ich Durst bekomme, eine 1-Liter-Kanne auf. Über den Tag verteilt kommt es durchaus vor, dass aus einer Kanne drei werden, und ich leere sie auch immer komplett und schütte nichts weg. Nichtsdestotrotz habe ich weder Kopf- noch Magenschmerzen geschweige denn Einschlafprobleme gehabt.

Es gibt sicher Leute, die sehr sensibel auf ihren Flüssigkeitshaushalt reagieren und Dehydratation sowie einen "Wasserbauch" von zu viel Trinkmenge auf einmal sehr gut wahrnehmen. Auch gibt es körperliche Erkrankungen wie Herzschwäche, bei denen eine Flüssigkeitsrestriktion empfohlen wird, weil Beschwerden durch zu viel Volumen hervorgerufen werden können. In solchen Fällen schadet dann aber definitiv nicht nur Tee, sondern jede Form an Flüssigkeit.

» MaximumEntropy » Beiträge: 5943 » Talkpoints: 1.000,68 » Auszeichnung für 5000 Beiträge


Es war von keiner bestimmten Teesorte die Rede, dass betrifft wohl die meisten Tees. So soll es auch passieren können, dass zu viel Tee dem Körper eher Wasser entzieht. Ich kenne es auch nur so, dass ich von Tee eher öfter mal auf die Toilette muss, da er eine treibende Wirkung hat. Ich selbst kann auch nicht sagen, ob viel Tee wirklich körperliche Beschwerden auslösen kann, da ich das noch nicht ausprobiert habe.

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 31713 » Talkpoints: 0,98 » Auszeichnung für 31000 Beiträge


Es gibt Tausend, wenn nicht Hunderttausende, Teesorten, die unterschiedliche Wirkungen auf den Körper haben. Einige davon sollten nicht in großen Mengen getrunken werden. So gehöre ich zum Beispiel zu den Menschen, die bei zu viel Pfefferminztee Magenbeschwerden bekommen. Andere Kräutertees vertrage ich sehr gut. Allerdings habe ich natürlich noch nicht alle Sorten probiert.

Auch schwarzen und besonders grünen Tee vertrage ich nicht in großen Mengen. Das darin enthaltene Koffein wirkt bei mir wesentlich stärker als das Koffein im Kaffee. Ich werde schon direkt nach zwei Tassen unruhig, während Kaffee erst nach Stunden seine Wirkung zeigt. Selbstverständlich sollte man auch von sehr wirksamen Tees aus der Apotheke nicht Unmengen trinken, etwa von Blasentees. Das steht aber auf der Packung.

Wenn ich Tage habe, an denen ich viel Tee trinken, etwa wenn es draußen kalt ist oder ich merke, dass eine Blasenentzündung im Anmarsch ist, wechsle ich die Sorten. Dann trinke ich abwechselnd Ingwertee, Rotbuschtee, den ich auch in großen Mengen gut vertrage, Kräutertees oder türkischen Apfel-Feige-Tee. Auch aromatisierte Tees, wie etwa Karamelltee, mag ich ganz gerne. Es gibt bestimmt auch Tees, die fast jeder in großen Mengen verträgt. Ich glaube nicht, dass man von Fencheltee oder Hagebuttentee Beschwerden bekommt, außer wenn man allergisch dagegen ist.

» anlupa » Beiträge: » Talkpoints: Gesperrt »



Nelchen hat geschrieben:So soll es auch passieren können, dass zu viel Tee dem Körper eher Wasser entzieht.

Wo hast du das denn wieder aufgeschnappt? Überprüfst du solche Aussagen eigentlich überhaupt mal oder übernimmst du die einfach unreflektiert? Es gibt Länder, und das sind vor allem heiße Länder, in denen die Menschen den ganzen Tag nichts als Tee trinken. Die müssten nach dieser Logik ja dann schon längst verdurstet sein.

Ja, man hat mal geglaubt, dass Koffein dem Körper Wasser entziehen würde und, dass man deshalb unbedingt Wasser zu seinem Kaffee trinken sollte. Das wurde aber schon lange widerlegt. Wenn man kein Koffein gewohnt ist gibt es einen geringen Effekt, wenn man es regelmäßig konsumiert überhaupt keinen. Es sei denn du trinkst deinen Tee mit viel Rum, denn Alkohol dehydriert tatsächlich.

Es war von keiner bestimmten Teesorte die Rede, dass betrifft wohl die meisten Tees.

Das betrifft also fast alle 3000 Teesorten, die sich nicht nur im Geschmack sondern auch in den Inhaltsstoffen wesentlich voneinander unterscheiden? Verstehe. :lol:

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 22721 » Talkpoints: 55,00 » Auszeichnung für 22000 Beiträge


Ich weiß nicht, inwiefern körperliche Beschwerden definiert sind, aber ich kenne es, dass grüner und schwarzer Tee die Eisenaufnahme hemmen. Jedoch trifft das auch auf Kaffee zu und es gibt auch durchaus Sorten von Grüntee und anderen Tees, die eine Eisenaufnahme fördern oder sogar eisenhaltig sind.

Wenn ich auf nüchternem Magen zwei Tassen schwarzen Tee trinke, dann bekomme ich es auch mit der Übelkeit zu tun. Außerdem muss ich von Tee öfters auf die Toilette, so dass ich auch einen erhöhten Harndrang feststellen kann. Grundsätzlich kann man von vielen Sachen körperliche Beschwerden bekommen, zu viel ist einfach selten gut.

Benutzeravatar

» soulofsorrow » Beiträge: 8929 » Talkpoints: 54,49 » Auszeichnung für 8000 Beiträge


Cloudy24 hat geschrieben:Wo hast du das denn wieder aufgeschnappt? Überprüfst du solche Aussagen eigentlich überhaupt mal oder übernimmst du die einfach unreflektiert?

Ich gehe davon aus, dass das Thema mal wieder von RTL und Punkt 12 aufgeschnappt worden ist, also gar keine seriöse Quelle. Auffällig ist, dass die von Punkt 12 inspirierten Themen alle "zufällig" hier entstehen, während Punkt 12 läuft (in der Regel werktags zwischen 12 und 14 Uhr). Da muss man kein Genie sein und die Sendung auch nicht gesehen haben, um zu wissen, dass dieses Thema von RTL stammt und ich finde es beschämend, dass da einfach unreflektiert alles übernommen wird oder distanzierte Sprache.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 31888 » Talkpoints: 4,46 » Auszeichnung für 31000 Beiträge


Zurück zu Ernährung & Diät

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^