Chips und Tracker, um Dinge wiederzufinden

vom 09.05.2021, 00:07 Uhr

Mein Freund hat vor vielen Jahren nach einem Unfall mehrere Monate im Koma gelegen. Als Langzeitfolge hat er ein paar Probleme mit seinem Gedächtnis bzw. seiner Aufmerksamkeit oder Konzentration zurück behalten. Das äußert sich so, dass er Dinge einfach irgendwo aus der Hand legt oder hinräumt, wo sie kaum wiedergefunden werden. Und er hat auch nicht einmal annähernd im Kopf, wo er gewesen ist, was er da gerade gemacht hat oder Dinge, die irgendwie beim Auffinden helfen könnten.

Ein großes Problem ist etwa sein Schlüssel. Es kommt immer mal wieder vor, dass er den schon draußen im Türschloss vergisst. Wenn er ihn mit rein nimmt, dann legt er den Schlüssel einfach irgendwo hin. Er kann sich absolut nicht merken, dass er den Schlüssel in das Regal gleich an der Tür legt, wo beispielsweise meiner liegt. Im Gegenteil, er scheint fast eine Abneigung gegen das Regal zu haben, zumindest hat er dort den Schlüssel in all den Jahren noch nie hin gelegt.

Ich kann gar nicht mehr zählen, wie viel Zeit es uns schon gekostet hat, diesen blöden Schlüssel zu suchen. Wir haben schon alles mögliche versucht, auch an Hilfsmitteln. Wirklich geholfen hat bisher einzig und allein, dass ich auf den Schlüssel achte und ihn zeitnah an die Wohnungstür hänge. Aber ich bin heute über einen Artikel gestolpert, wo von Hilfsmitteln in solchen Fällen die Rede ist.

Es gibt wohl von verschiedenen Anbietern kleine Empfänger, die man etwa an den Schlüssel hängen kann. Diese werden dann über eine App mit dem Smartphone verbunden. Verlegt man beispielsweise seinen Schlüssel, kann man mit Hilfe des Smartphones den Empfänger anfunken und wird dann mit Hilfe der App zu dem Gegenstand geführt. Das ganze nennt sich AirTag, wenn man das System von Apple benutzt. Ansonsten gibt es noch das System Tile, das wohl auch mit Android funktioniert, wenn ich es richtig verstehe. Tile scheint auch viel mehr Funktionen zu haben, man kann sogar ganze Suchmannschaften bilden.

Ich bin noch nicht so ganz überzeugt von dem System. Ich finde manches auch eher schwer zu verstehen, finde die Seite von Tile nicht sehr benutzerfreundlich. Meint Ihr, damit könnte man so ein Problem wie unseres mit dem Schlüssel vielleicht beheben? Oder ist das eher ziemlich teurer Spielkram, der schnell in der Tonne landet? Habt Ihr eventuell schon Erfahrung mit einem dieser oder einem ähnlichen System? Da wir keine Apple-Geräte mehr haben, käme AirTag wohl nicht in Betracht.

» SonjaB » Beiträge: 2172 » Talkpoints: 18,25 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Mir ist es auch schon öfters passiert, dass ich den Schlüssel verlegt habe und dann lange suchen musste. Ich persönlich würde mir trotzdem keinen App-gesteuerten Schlüsselfinder kaufen. Bevor ich eine App nutze, suche ich zuerst nach einer herkömmlichen Alternative.

Für den Schlüssel gibt es Schlüsselbänder, mit einen ungefähr 70 Zentimeter langen Stahlseil. Das Schlüsselband befestigt man an der Hose und der Schlüssel ist gesichert. Das Stahlseil bietet genügend Spielraum um Türen aufschließen zu können, ohne dass man den Schlüssel von der Hose lösen muss. Das Seil wird übrigens mit einer kleinen Rolle aufgerollt, damit ist das Schlüsselband sehr kompakt.

Mit so einem Schlüsselband kann man auch die Kreditkarte oder sogar den Geldbeutel an der Hose befestigen. Für die Kreditkarte gibt es entsprechende Halterungen. In den Geldbeutel muss man dann allerdings eine Metallöse anbringen, damit der Geldbeutel sicher befestigt werden kann. Wenn man ein Set mit Metallösen und Ösenzange kauft, geht das ziemlich einfach.

» kengi » Beiträge: 802 » Talkpoints: 47,80 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^