Bestimmte Speisen als Kind gehasst, jetzt Lieblingsessen

vom 13.12.2020, 10:06 Uhr

Früher habe ich nicht so gerne Spinat gegessen wo ich mich jetzt wiederum förmlich reinsetzen könnte. Was bei mir so geblieben ist, ist die Abneigung gegen Griesbrei und Milchreis. Das bekomme ich bis heute nicht runter und gegessen, ganz unschuldig war damals mein Kindergarten nicht. Man sollte Kinder halt nicht zwingen, dass zu essen was sie nicht wollen. :wall:

» Nebula » Beiträge: 3017 » Talkpoints: 0,98 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Wenn es sich nicht gerade um Innereien handelte, habe ich als Kind auch schon fast alles gegessen, manches lieber, anderes weniger lieb. Zum Glück wurde ich aber nie gezwungen, Dinge aufzuessen, die ich so gar nicht mochte. Neben den schon erwähnten Innereien, die ich bis heute verweigere, auch weil ich versuche, so viel wie möglich vegetarisch zu leben, gehörten Dinge wie eingelegter Sellerie im Glas, Oliven, angebratene Zwiebeln zu den Sachen, die ich zwar zumindest teilweise gegessen habe, aber nicht so wirklich gerne.

Gerade die angebratenen Zwiebeln habe ich bis über zwanzig fast vollständig verweigert. Wann genau der Punkt kam, an dem ich daran Geschmack gefunden hatte, weiß ich gar nicht mehr. Aber irgendwann stellte ich fest, dass ich sie sehr gerne mag und jetzt sogar selbst zubereite, wenn ich manchmal etwas brate. Ansonsten muss ich aber sagen, dass die Dinge, die ich als Kind schon nicht mochte, auch heute in der Regel nicht mehr esse, von Zwiebeln und Oliven abgesehen. Die besagten Innereien, weiß-fettige Ränder am Fleisch, Kotelett, einlegten Sellerie oder After Eight, das alles mag ich auch jetzt noch nicht und weigere mich, es zu essen.

So gesehen hat sich mein Geschmack im Verlaufe des Lebens nicht mal so sehr gewandelt. Dinge wie Tomaten, Spinat, eigentlich so gut wie fast jedes Gemüse habe ich auch als Kind schon gerne gegessen. Und Nudeln, Reis und Kartoffeln sowieso. Die einzige Ausnahme, die es beim Gemüse gibt, ist der Spargel. Den fand ich als Kind nicht so toll und konnte mich mit dem Geschmack und der leicht faserigen Konsistenz nicht wirklich anfreunden. Heute finde ich gerade grünen Spargel Klasse.

» Verbena » Beiträge: 4314 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


Sagen wir so: im Lauf der Jahre habe ich meine Abneigung gegen viele Speisen abgebaut und ich kann sie fast alle inzwischen mehr oder weniger bereitwillig essen. Eine echte Leibspeise hat sich allerdings daraus eher nicht entwickelt. Meine Lieblingsgerichte haben mehr oder weniger alle mit den Sachen etwas gemeinsam, die ich schon als Kind bzw. Jugendlicher gern mochte. Und einige meiner Lieblingsspeisen sind neu hinzugekommen, weil ich sie zu Zeiten meiner Kindheit einfach noch nicht kannte (wie z.B. asiatische, spanische oder arabische Gerichte).

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 3146 » Talkpoints: 583,43 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^