Bekommen eure Stifte auf der Arbeit auch immer Beine?

vom 11.10.2020, 21:44 Uhr

Wie ich bereits in einem anderen Beitrag berichtet habe, ist es so, dass die Stifte im Krankenhaus oft Beine bekommen und dann einfach weg sind. Grade dann, wenn die Stifte vom Krankenhaus sind und alle gleich aussehen, sind sie fix mal eingesteckt. Aber auch wenn man seine eigenen Kugelschreiber irgendwo liegen lässt, nehmen manche Kollegen sie gerne um schnell was auszuschreiben und stecken sie danach unterbewusst ein. Zack, weg ist der Stift, wenn der dann bei den Leuten zu Hause eine neue Unterkunft gefunden hat.

Wie ist es bei euch auf der Arbeit? Bekommen eure Stifte auch immer Beine? Sind es nur die, die von der Firma gestellt werden und dementsprechend alle gleich sind oder sind es auch die, die recht individuell sind und die ihr von zu Hause mitgebracht habt?

» Hufeisen » Beiträge: 5345 » Talkpoints: 85,04 » Auszeichnung für 5000 Beiträge



Ich arbeite hauptsächlich digital, aber ich hatte mal einen Job, bei dem ich regelmäßig handschriftliche Notizen machen musste und eigentlich hatte ich da immer einen Kugelschreiber einstecken. Irgendwie habe ich es trotzdem geschafft meinen eigenen Kugelschreiber mehrmals zu verlieren und habe dafür in meinen Taschen Kugelschreiber gefunden, die mir definitiv nicht gehört haben.

Irgendwann hatte ich mal zwei Stück mit Vornamen drauf, aber keine der Kolleginnen hatte diese Vornamen und die Leute, mit denen ich an der Uni normalerweise zusammen saß, hatten diese Vornamen auch nicht. Ich hatte auch Stifte mit Werbeaufdrucken von Firmen, die ich überhaupt nicht kannte.

Sicher gibt es dazu irgendwelche interessanten Theorien wie sich Kugelschreiber innerhalb einer Gruppe bewegen wenn jeder dazu neigt fremde Stifte einzustecken.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 25659 » Talkpoints: 15,19 » Auszeichnung für 25000 Beiträge


Bei mir auf der Arbeit werden sämtliche Büromaterialien gestellt und über das Sekretariat geordert, wenn sie ausgehen. Jeder Arbeitsbereich bekommt zudem auf Nachfrage Stifte, Notizzettel, Tools und Co geliefert, die allesamt über einen Großhandel bestellt werden und demnach einheitlich aussehen. Sie sind nicht besonders hochwertig, aber praktikabel.

Natürlich kommt es vor, dass ich meine eigenen Stifte in irgendeinem Zimmer liegenlasse und später nicht mehr wiederfinde, aber genauso passiert es auch, dass ich unterwegs im Eifer des Tagesgeschäfts auf die Schnelle nach einem Kuli greife und ihn dann in meine Tasche oder an mein Klemmbrett stecke, anstatt ihn zurückzulegen.

Demnach herrscht in meinem Inventar ein reger Austausch und ein abwechselndes Ansammeln und Abgeben von Büromaterial. Für mich und für meine Kollegen war das allerdings noch nie ein Problem, denn es sind ja nicht unsere Privatbesitztümer und wir hängen emotional nicht daran. Willentlich entwendet oder zerstört werden die Sachen ja auch nicht, sondern sie drehen eben einfach abteilungsintern ihre Runden.

» MaximumEntropy » Beiträge: 7703 » Talkpoints: 850,48 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Bei mir ist es eher umgekehrt. Denn bei mir sammeln sich unbekannte Stifte an. Das liegt wahrscheinlich daran, dass ich Stifte gedankenverloren einstecke, die mir gar nicht gehören. Ich gehe dann oft herum und versuche, den ursprünglichen Besitzer ausfindig zu machen. Ich mache das ja nicht mit Absicht.

Bei mir bekommen eher Regenschirme Beine. Denn die vergesse ich öfters mal irgendwo und finde sie dann nicht wieder. Ich kaufe mir nur noch billige Schirme, seitdem ich mal einen teuren Sturmschirm in der S-Bahn vergessen hatte und nicht wiederbekam.

» blümchen » Beiträge: 1657 » Talkpoints: 10,52 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^