Angebote nicht beachten, da stur nach Einkaufsliste kaufen?

vom 11.01.2017, 10:28 Uhr

Ein Freund meinte nun, dass ihn einkaufen sehr stressen würde und er das einfach schrecklich finden würde und er jedes mal froh wäre, wenn er dies wieder geschafft hätte. Er fühlt sich dann auch wohl schnell genervt, wenn seine Freundin ihn dann fragt, ob sie noch dieses oder jenes mitnehmen wollen, weil es gerade im Angebot ist oder sie es schon lange nicht mehr gegessen haben.

Er meint, dass er stur nach dem Einkaufszettel geht und die Dinge einkauft, die darauf stehen und dann zusieht, dass er wieder aus dem Laden kommt. Ich muss sagen, dass ich natürlich auch die Artikel einkaufe, die auf eine Liste geschrieben habe. Aber dennoch schaue ich auch so, welche Angebote es gibt und hole mir auch durchaus mal Anregungen für das Gericht, dass ich nochmal kochen könnte. Dies würde ich ja übersehen, wenn ich nur strikt nach dem Einkaufszettel kaufe.

Macht ihr es auch so, dass ihr nur stur nach Einkaufsliste einkauft? Oder schaut ihr euch trotzdem die Angebote an und holt vielleicht Anregungen zum kochen? Meint ihr, dass man etwas verpasst, wenn man nur nach dem Zettel geht und diesen eben abarbeitet?

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 32251 » Talkpoints: -0,17 » Auszeichnung für 32000 Beiträge



Ich greife gerne und manchmal zu oft nach Angeboten, die ich beim einkaufen entdecke. Grundsätzlich kaufe ich die Dinge ein, die wir gerade benötigen, ob mit Einkaufszettel oder nach Liste im Kopf, wenn mir aber ein Angebot auffällt, welches wir auch gebrauchen können, dann kaufe ich das meistens auch gleich mit ein. Je nachdem, um was es sich dabei handelt, auch mal etwas mehr und so passiert es schon mal, dass ich mit Dingen nach Hause komme, die wir eigentlich noch haben und gar nicht wirklich brauchen. :oops:

» Squeeky » Beiträge: 2678 » Talkpoints: 2,76 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Ich bin beim Einkaufen auch schon recht stur. Meist schreibe ich Einkaufslisten auch so auf, dass die Artikel entsprechend des Weges durch den Supermarkt aufgeführt sind. Ich will eigentlich nur schnellstmöglich wieder aus dem Laden heraus und vermeide doppelte Wege. Allerdings habe ich mir beispielsweise bei Lidl angewöhnt, die Angebotsecke auf diesem Wege zu besuchen und zu gucken, was dort halt steht. Oder ich schaue vorher im Internetprospekt nach, was der Supermarkt gerade im Angebot hat und das kommt mit auf die Liste.

Benutzeravatar

» Bellikowski » Beiträge: 7693 » Talkpoints: 15,50 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Ich versuche mittlerweile in der Tat mein Kaufverhalten ein wenig einzuschränken und entsprechend nur nach Einkaufslisten einzukaufen. Ich komme derzeit mit meinem Geld schlecht hin, weil ich nur noch Teilzeit arbeite und eine Aufstockung durch das Amt aufgrund der Schikanen vermeiden möchte. Selber schuld, ich weiß, aber ich kenne das örtliche Prozedere eben und vermeide es.

Nun habe ich daher wöchentliche Einkaufslisten, die ich genauer beachte. Ich kann jederzeit am Ersparten gehen, ans Geld meines Freundes usw. Doch das muss ja auch nicht sein. Ich möchte einfach mal besser mit dem Geld umgehen lernen, richtig sehen können, wofür ich Geld spare, wo nicht. Deswegen schaue ich derzeit intensiver auf eine Einkaufsliste, als ich es wahrscheinlich jemals getan habe.

Sicherlich sind manche Angebote verlockend, aber über manche Nützlichkeit wie einem günstigen Pack Bountys, Mars, Snickers & Co lässt sich aktuell mit mir streiten. Sind nur unnötige Kilos, rede ich mir aktuell ein.Ich muss nochmal neuer lernen, mit dem Geld auszukommen, welches "NUR ICH" habe. Es geht nicht darum, dass es eine Geldknappheit gibt, aber was wäre, wenn mein Freund nicht da wäre, dann müsste ich mit dem Teilzeitgehalt klar kommen und das lerne ich gerade.

Er verdient so viel Geld, dass ich nicht mal arbeiten müsste. Doch mir geht es da ums persönliche Prinzip. Dafür geht er wiederumauch mit Einkaufsliste einkaufen und am Ende ist die Einkaufsliste abgearbeitet und gefühlte 200 weitere Artikel im Handel. Der kann das gut, aber ich versuche mich da aktuell etwas zu bremsen.

Benutzeravatar

» Kätzchen14 » Beiträge: 4939 » Talkpoints: 2,12 » Auszeichnung für 4000 Beiträge



Ich schreibe mir keine Einkaufslisten, überlege mir aber durchaus genau was ich wann wo in welcher Menge kaufen möchte. Deswegen informiere ich mich vorher über Angebote und schaue dann vor Ort nur noch nach den Artikeln, die aussortiert werden oder bald ablaufen und ob da noch etwas passendes dabei ist. Ich bin da aber schon stur und beschäftige mich vorher damit. Ehrlich gesagt müsste ich das nicht, aber ich mache das einfach gerne, weil ich nicht unendlich viel Geld umsonst ausgeben möchte.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 40390 » Talkpoints: 14,92 » Auszeichnung für 40000 Beiträge


Ich gehe ebenfalls stur nach der Einkaufsliste vor und lasse alles andere unbeachtet links und rechts von mir liegen. Denn bevor ich meinen Einkaufszettel schreibe und mich auf den Weg mache, schaue ich mir auch die Angebote im Heftchen an und notiere diese auf dem Zettel wenn sie interessant sind und für mich relevant um damit zu kochen. Daher landen sie so oder so auch im Einkaufswagen in der Menge, in der ich sie vorher festgelegt habe auch um damit meine Vorräte immer mal wieder aufzustocken.

Schreibt man sich keinen Zettel und kauft einfach willkürlich ein im Laden was man gerade in die Finger bekommt, dann gibt man zum einen mehr Geld aus und es landet mehr im Einkaufskorb als man auch verbrauchen kann. Am Ende hat man jede Menge Zutaten, kann daraus 10 Gerichte zubereiten aber bis diese alle gemacht und gegessen sind, sind die ersten Zutaten dann bereits wieder vergammelt und können entsorgt werden.

Entsprechend mache ich das nicht und lasse mich auch nicht von meiner Liste ablenken, denn die Supermärkte selbst setzen mit ihren Kundenstoppern, Marketingstrategien und auch Angeboten in den großen Gängen genau darauf, dass die Kunden willkürlich zugreifen und am Ende mehr im Korb haben und kaufen, als sie eigentlich wollte. Daher spart der Tunnelblick des Freundes hier auch richtig Geld und schon die Ressourcen.

Benutzeravatar

» Sorae » Beiträge: 19472 » Talkpoints: 9,68 » Auszeichnung für 19000 Beiträge


Für mich ist eine Einkaufsliste in der Regel nur für die Dinge sinnvoll, die ich nicht so häufig kaufe und die immer vorrätig sind im Supermarkt. Ich meine damit solche Sachen wie Zucker oder Reis. Frische Lebensmittel schreibe ich nur auf, wenn ich sie für ein bestimmtes Rezept brauche, ansonsten steht da höchstens so etwas wie "Obst", aber nicht "Orangen".

Bei solchen Lebensmitteln richte ich mich immer nach dem Angebot, wobei ich damit nicht nur Sonderangebote meine sondern allgemein, wie das Sortiment aussieht. Es kann ja passieren, dass man eigentlich gerne einen Salat hätte, aber das, was noch da ist, sieht schon leicht verwelkt aus. Es wäre ja dumm dann trotzdem einen Salat zu kaufen, von dem man die Hälfte wegwerfen muss, nur weil er auf der Einkaufsliste steht.

Sonderangebote für verarbeitete Lebensmittel ignoriere ich größtenteils, denn die Sachen, durch die man zum spontanen Kauf verleitet werden soll, sind meistens nicht wirklich gesund. Es kommt ja selten vor, dass in der Mitte das Ganges Dosen mit Sauerkraut oder etwas in der Art aufgebaut sind, meistens sind das Süßigkeiten, Knabberzeug, Nutella und andere Kohlehydratschleudern.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 23643 » Talkpoints: 19,56 » Auszeichnung für 23000 Beiträge



Ich mache das eher so wie Cloudy. Ich habe zwar eine grobe Liste im Kopf und weiß in etwa, was ich einkaufen möchte. Ich schreibe mir auch eine Liste mit Sachen, die ich sonst vergessen würde, weil ich sie so selten kaufe, wie beispielsweise Spülmaschinentabs oder Spülmittel und dann geht es auch schon los. Angebote entgehen mir in der Regel nicht und wenn die Ware gut aussieht und mir zusagt, wird sie auch gekauft. Aber ich sehe nicht ein, warum ich den welken Salat im Angebot kaufen sollte, nur weil er im Angebot ist. Wenn der schon so unappetitlich aussieht, landet der nicht in meinem Einkaufskorb.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33313 » Talkpoints: 0,01 » Auszeichnung für 33000 Beiträge


Eine Liste schreibe ich mir eher selten, sondern habe das meistens gut im Kopf, was ich kaufen möchte. Dann gehe ich aber nicht nur stur danach vor, was ich vorher schon geplant hatte, sondern schaue auch durchaus nach Angeboten, die mich eben auch dazu inspirieren, was ich mal wieder machen könnte. Das finde ich wichtig und sorgt bei mir auch für Spaß am Einkaufen. Den hätte ich nicht, wenn ich stur nur mit einer Liste umherlaufen würde und davon nicht abweichen könnte.

» Barbara Ann » Beiträge: 28118 » Talkpoints: 93,83 » Auszeichnung für 28000 Beiträge


Die meisten Angebote interessieren mich nicht unbedingt. Manchmal nehme ich auch mal ein Angebot mit, aber auch nur, wenn es auf meinem Zettel aufgeführt ist. Ansonsten arbeite ich den Einkaufszettel schon recht stur ab, ab und zu kommt aber mal auch noch etwas außer der Reihe in den Einkaufswagen.

Ich habe auf meinem Einkaufszettel alles notiert, was ich für meine geplanten Essen benötige, also nicht nur Dinge, die ich nur manchmal brauche. Es ist mir schon recht wichtig, dass ich wirklich alles mitnehmen kann und unter der Woche so wenig wie möglich noch einmal einkaufen muss.

Bei Discountern schaue ich schon mal in der Angebotsecke nach, vielleicht haben die ja mal den Joghurt oder das Obst, welches ich so gerne mag, im Angebot. Aber bei meinem Wocheneinkauf tue ich dies eher weniger. Der Einkaufszettel ist für mich auch schon wichtig, weil ich wirklich alles notiere, welches ich für meine Gerichte brauche.

» Wibbeldribbel » Beiträge: 10938 » Talkpoints: 66,22 » Auszeichnung für 10000 Beiträge


Zurück zu Shopping

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^