Affen als Haustier halten - Ist das für euch vorstellbar?

vom 06.08.2020, 19:26 Uhr

In vielen Ländern ist es erlaubt einen Affen als Haustier zu haben. In Deutschland ist ein Affe als Haustier nur bestimmten Bedingungen möglich. Affen können nämlich wenn diese erwachsen sind, ziemlich aggressiv werden und auch mal ordentlich zubeißen.

Ich persönlich könnte mir nicht vorstellen einen Affen als Haustier zu halten. Affen sind nicht gerade sonderlich pflegeleicht. Es wird auch eine große Wohnung benötigt um einen Affen zu halten und die große Wohnung muss man sich auch finanziell leisten können.

» Amborosia001 » Beiträge: 47 » Talkpoints: 27,27 »



Ich habe mal eine Dokumentation darüber gesehen und war wirklich schockiert, was manche Menschen so machen. Da gab es dann Äffchen in Windeln zu sehen, die sich zu hoch aggressiven Affen entwickeln, die wie kleine Babys behandelt werden und später die Angst in den Augen der Besitzer.

Es ist definitiv kein Tier, welches man sich zu Hause halten soll, dabei spielt der Platz, die Kosten und auch der Rest keine Rolle. Ein Affe gehört in keine Wohnung und in kein Haus privater Personen und nicht mal in den Zoo, sondern in die Natur. Allerdings müsste man dafür den Lebensraum zu schützen beginnen.

Man könnte sich auch einen Tiger halten in gewissen Ländern wird das auch gemacht, aber hältst du das auch für so sinnvoll für einen Affen? Vielleicht würde der ja auch in die Wohnung passen? Ein Preis sollte da wirklich nicht das Problem sein, sondern alles andere. Von artgerechter Haltung kann man da nicht sprechen.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 42544 » Talkpoints: 28,04 » Auszeichnung für 42000 Beiträge


Ich denke, dass Affen zu aufgedreht sind, um die wirklich als Haustier zu halten. In anderen Ländern ist es ja erlaubt und ich glaube, dass einige US-Stars, wie Justin Biber, auch Affen halten - habe ich jedenfalls mal gelesen. Für mich wären die Tiere aber aufgrund ihres überdrehten Verhaltens nichts, auch wenn man es dürfte.

Allerdings fände ich es beispielsweise cool, sich einen Luchs zu halten oder einen Fuchs. Wie das dann wäre, steht ja nicht zur Debatte, ist ja eh nicht erlaubt. Aber ich glaube, das sind Tiere, die vom Wesen her durchaus auch wie ein Hund oder eine (große) Katze leben könnten.

» Zitronengras » Beiträge: 8884 » Talkpoints: 45,00 » Auszeichnung für 8000 Beiträge



Ich bin generell dagegen, Wildtiere zu Haustieren umzufunktionieren, um dann blöd zu schauen, wenn die Natur doch wieder durchbricht, die nicht durch Jahrtausende der Domestikation schon auf genetischer Ebene auf den Menschen ausgerichtet wurde. Außerdem finde ich es dekadent, irgendwelches Viehzeug, das in die freie Natur und zu seinen Artgenossen gehört, zu einem Leben in menschlicher Gefangenschaft zu verdammen, weil man selber dekadent und verkorkst ist und unbedingt ein "besonderes" Haustier braucht

Mal ganz davon abgesehen, dass "Affe" nicht gleich "Affe" ist. Es gibt Arten, die kaum größer sind als Eichhörnchen, und auch den stattlichen Gorilla kann man umgangssprachlich als "Affen" bezeichnen, und den möchte ich nicht unbedingt in einem deutschen Wohnzimmer erleben. Und da für mich die artgerechte Haltung eines Tieres unabdingbare Voraussetzung dafür ist, es als Haustier zu halten, scheiden Affen schon allein deshalb aus, weil ich mir nicht vorstellen kann, dass irgend jemand etwas davon hat, dass das Haustier am Schwanz von der Deckenlampe baumelt und in den Wasserkocher kacken kann.

» Gerbera » Beiträge: 9140 » Talkpoints: 2,17 » Auszeichnung für 9000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^