Achtet ihr beim Collegeblock auf die Papierstärke?

vom 02.11.2015, 20:04 Uhr

Eine Bekannte von mir hat sich neulich in einem Schreibwarengeschäft einen neuen Collegeblock gekauft und hat es leider versäumt, auf die Papierstärke zu achten. Normalerweise verwendet sie immer mindestens 90 g/qm, damit man die Blätter beidseitig beschriften kann und auch nichts durchdrückt.

Nun hat sie aber einen Collegeblock mit 70 g/qm und hier ist es kaum noch möglich die einzelnen Seiten beidseitig zu beschreiben. Wenn man das macht, dann drückt das immer stark durch und man kann nicht mehr so gut lesen, was man geschrieben hat.

Achtet ihr beim Kauf eurer Collegeblöcke auf die Papierqualität? Oder ist euch das relativ egal? Kauft ihr euch Collegeblöcke mit hoher Papierstärke, wenn ihr vorhabt die Blätter beidseitig zu beschreiben?

» Crispin » Beiträge: 14936 » Talkpoints: 6,73 » Auszeichnung für 14000 Beiträge



Wenn ich mir solche Blöcke kaufe, dann achte ich eigentlich nicht auf die Papierstärke, da ich sie größtenteils für Notizen verwende und nicht davon lerne. Wenn ich etwas aufschreibe, was ich längere Zeit brauchen könnte, verwende ich eigentlich immer Einlageblätter.

Benutzeravatar

» Krisibub » Beiträge: 519 » Talkpoints: 2,81 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Wenn es einfach nur ein schlichter Collegeblock für Notizen und Vorlesungsmitschriften ist, dann ist mir die Papierstärke vollkommen egal, da ich wichtige Punkte später sowieso noch einmal separat und ordentlich abschreibe oder in einem Word-Dokument digitalisiere, das später ausgedruckt wird. Ich greife dann auch meistens zu den günstigsten Blöcken, die ich finden kann.

Geht es allerdings darum, ordentliche Seiten für ein Protokoll oder eine Abgabe zu schreiben, dann finde ich dickeres Papier auch angenehmer. Zum einen, weil sich der Text von der Vorderseite weniger auf die Rückseite durchdrückt, und zum anderen, weil man auf dickerem Papier deutlich mehr verschiedene Medien wie beispielsweise auch Filzstifte anwenden kann, ohne dass diese Spuren auf der anderen Seite hinterlassen. Es sieht außerdem auch eine Spur professioneller aus, wenn das Papier nicht so furchtbar "labberig" in der Hand liegt, sondern einen etwas stabileren Eindruck macht.

» MaximumEntropy » Beiträge: 6301 » Talkpoints: 837,22 » Auszeichnung für 6000 Beiträge



Mittlerweile achte ich bei Collegeblöcken nicht mehr auf die Papierstärke, aber zu meiner Schulzeit habe ich das noch immer beachtet, weil ich damals auch gerne die Blätter beidseitig beschrieben habe. Damals ist es mir auch passiert, dass ich einmal einen Collegeblock mit dünnerem Papier erwischt habe, was ich nicht so toll fand. Danach habe ich angefangen, beim Kauf auch auf die Papierstärke zu achten.

» Barbara Ann » Beiträge: 28053 » Talkpoints: 87,02 » Auszeichnung für 28000 Beiträge



Ich achte gar nicht auf die Papierstärke, sondern kaufe eigentlich immer nur die günstigsten Collegeblöcke, da ich es auch gar nicht einsehe, dafür so viel Geld auszugeben. Ich musste in meinem Studium immer sehr viel schreiben und wenn ich mir da immer so teure Blöcke gekauft hätte, dann hätte ich im Endeffekt ja wahnsinnig Geld dafür ausgegeben. Dabei muss ich sogar gestehen, dass ich die teuren Blöcke mit sehr dickem Papier auch alles andere als gut finde. Diese habe ich auch schon einige Male ausprobiert, wobei ich diese immer richtig schlecht fand.

Das dicke Papier ist meistens auch sehr glatt, wobei ich da kein gutes Schreibgefühl habe. Die Tinte verschmiert da immer sehr schnell, auch vom Kugelschreiber. Tinte vom Füller haftet dabei gar nicht richtig drauf und von daher mag ich solche Blöcke überhaupt nicht und bevorzuge da ganz klar günstige Blöcke mit dünnem Papier.

Da ich auch immer mit Kugelschreiber kaufe, kann da auch nichts durchdrücken und ich komme mit dem Papier gut zurecht. Wenn sich da etwas wellt, dann stört mich das nun auch nicht weiter. Da ist mir das Schreibgefühl schon wichtiger und das passt für mich bei den günstigen Blöcken einfach.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 31844 » Talkpoints: 50,53 » Auszeichnung für 31000 Beiträge


Ich achte auf die Papierstärke. Erstens möchte ich beim Collegeblock die Blätter beidseitig beschreiben und zweitens schreibe ich auf dem glatten Papier deutlich angenehmer, auch mit Füller und Kugelschreiber. Verschmiert ist mir bisher noch nie etwas, obwohl ich nur mit Füller schreibe. Außerdem fühlt sich dickeres Papier besser an und ich finde, dass meine Aufzeichnungen dann auch sauberer aussehen.

» Wibbeldribbel » Beiträge: 10890 » Talkpoints: 55,70 » Auszeichnung für 10000 Beiträge


Zurück zu Schule, Ausbildung & Studium

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^