Vermieter zahlt die Kaution nicht zurück!

vom 20.11.2007, 15:28 Uhr

Hallo und vielen vielen lieben Dank schon mal für eure Anworten!!

Also, im Protokoll selbst ist nicht wirklich vermerkt, um welche Schäden bzw. Schönheitsreperaturen es sich konkret handelt, eben nur dass welche gemacht werden müssen und dafür die Kaution einbehalten wird.

Mit meinem ehemaligen Vermieter habe ich inzwischen versucht zu reden - aber wie ich mir dachte kam da eine Antwort im Sinne von "unterschrieben ist unterschrieben, zählt als mein Einverständnis.."

Ich denke ich werde jetzt zu einem Anwalt gehen. Für den Mieterschutzbund ist es, denke ich mal, zu spät, oder?

Viele Grüße
Nici

PS: das Protokoll kann ich leider nicht hier einstellen, ich habe keinen Scanner :(

Benutzeravatar

» NiciP » Beiträge: 144 » Talkpoints: 0,13 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Ja der Mieterschutzbund ist meist immer etwas pingelig, auch berechtigt, wenn es um Sachen vor der Mitgliedschaft geht und bietet einen Rechtsschutz oder eine Hilfe erst für Dinge an, die seit der Mitgliedschaft erfolgten. Daher empfiehlt es sich immer, als Mieter dem Mieterschutzbund beizutreten um für soetwas gewappnet zu sein.

Naja, manche bieten auch eine Rechtsberatung gegen eine geringe Gebühr an, aber langfristig musst Du vielleicht sowieso zum Anwalt, da kannst Du Dir auch da Hilfe holen - und nicht vergessen: alle Unterlagen mitnehmen, Protokoll, Mietvertrag usw...

Benutzeravatar

» Subbotnik » Beiträge: 9374 » Talkpoints: 7,45 » Auszeichnung für 9000 Beiträge


Dass du mit deinem Vermieter nicht mal reden kannst zeigt mir ehrlich gesagt, dass da was faul ist und der seine Trickkiste ausgepackt hat. Wie gesagt, wenn sich da nichts mehr regeln lässt - auch mit Anwalt nicht - dann hast immer noch das Recht die Rechnungen für die angeblichen Reparaturen einzusehen.
Im allgemeine behalten die Vermieter aber die Kautionen ein, meist für 3 Monate, falls noch was sein sollte.
By the way, was ist das für ein Protokoll? In dem nichts drin steht? Also als ich aus meiner Wohnung rausbin, wurde für jedes Zimmer detailliert aufgeschrieben, was denen nicht passte und dann hab ich eine Frist bekommen, dass ich das selber mache, oder dann eben der Vermieter.
Sehr mysteriös was dein ehemaliger Vermieter da abzieht.
Kannst du eigentlich belegen, dass du die Wohnung vor Auszug renoviert hast? Das würde sicher auch schon helfen. :)

» blueberlin49 » Beiträge: 198 » Talkpoints: 0,18 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Müsste denn nicht auch vermerkt werden, was gemacht werden muss? Ich seh es auch so, der will das Geld nur so behalten, ohne, dass er eine grossartige Leistung dafür wirklich erbringen wollte oder musste.

Wenn Du rückwirkend in den Mieterschutzbund eintrittst, kann Dir von da aus auch geholfen werden. Aber drauf wetten würde ich nicht. Rechtsbeistand brauchst Du, am besten von einem Anwalt mit dem Schwerpunkt "Mietrecht".

Benutzeravatar

» *steph* » Beiträge: 18524 » Talkpoints: 48,36 » Auszeichnung für 18000 Beiträge



Müsste denn nicht auch vermerkt werden, was gemacht werden muss?


Ja müssten sie, alles was sie bemängeln muss im Protokoll stehen. Wenn nicht kann man ja eigentlich behaupten unterschrieben zu haben, weil ja anscheinend alles in Ordnung ist. Sie hätten ihn auf alle Fälle darauf hinweisen müssen, dass noch was gemacht werden muss.
Und da ja im Protokoll im Prinzip keine Mängel stehen, müsste er sein Geld nach der Frist bekommen. :roll:

» blueberlin49 » Beiträge: 198 » Talkpoints: 0,18 » Auszeichnung für 100 Beiträge


So wie ich das sehe dürfte es kein Problem sein das du deine Kaution wiederbekommst. Wie schon gesagt wird bei einem Übergabe-/Übernahmeprotokoll genau festgehalten was beschädigt ist. Wobei Gebrauchsspuren (z.B. auf Laminat) nicht vom Mieter beseitigt werden müssen, sondern vom Vermieter!!! Bei Schäden die im Nachhinein festgestellt werden, hat der Vermieter halt einfach Pech und muss die Reparaturkosten selber tragen. Bevor die Mängel beseitigt werden muss der Vermieter dem Mieter bzw. Ex-Mieter die Möglichkeit geben die Schäden eventuell sogar selbst zu beseitigen oder durch den Mieter beseitigen zu lassen. Hast du vielleicht eine Rechtsschutz ? Läuft die Kaution über ein Sparbuch oder hast du sie direkt an den Vermieter gezahlt?

solong der blUe

» blUe » Beiträge: 61 » Talkpoints: -0,13 »


Gibt es eigentlich inzwischen etwas neues, NiciP? Es würde mich wirklich mal interessieren, wie es weitergegangen ist und was sich so ergeben hat...

Benutzeravatar

» *steph* » Beiträge: 18524 » Talkpoints: 48,36 » Auszeichnung für 18000 Beiträge



Ich kenn das Problem, das hat meine beste Freundin auch. Sie hat damals das Protokoll einfach unterschrieben ohne es genau zu lesen und darin stand, dass er ihre Türen und Fenster in Rechnung stellt, weil die angeblich beschädigt wären. Was aber Quatsch war. Sie hat sich dann einen Anwalt genommen und geklagt. Das läuft alles jetzt schon seit über einem Jahr und bisher hat sie ihre Kaution noch nicht zurück bekommen, aber soweit ich weiss, läuft das Verfahren jetzt im Februar endlich aus bzw. es kommt dann endlich zu einem Urteil und ich hoffe, sie bekommt Recht.

» Sippschaft » Beiträge: 7579 » Talkpoints: 1,58 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


Ich glaube, sowas machen die Vermieter gerne.
Bei mir meinte er, dass er die kaution einbehält, um sie mit der letzten Nebenkostenabrechnung zu verrechnen.
Ich dachte, ich spinne und habe da erst mal Terror gemacht und siehe da, ein paar Tage später war das Geld auf meinem Konto.
Bis die letzte Nebenkostenabrechnung kam, verging noch fast ein Jahr, in dem das Geld immerhin auf meinem Konto für mich arbeiten konnte.
Aber wenn man da was unterschrieben hat, dann ist der Vermieter natürlich irgendwo auf der sicheren Seite...obwohl 900€ natürlich schon massiv viel ist, da müssen ja richtig große Schäden gewesen sein...das ist schon ziemlich gemein finde ich.

Benutzeravatar

» Grooovegirl » Beiträge: 3423 » Talkpoints: 13,08 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Wie gesagt, bei meiner Freundin hat er einfach mal neue Türen und Fenster angesetzt, die dann die Kaution von 1000 Euro abgedeckt haben. Tolle Wurst. Das Problem ist halt wirklich, dass der Wishc Papier unterschrieben wurde und ich kann mir ehrlich gesagt kaum vorstellen, dass es vor Gericht lange diskutiert wird, weil es ja unterschrieben wurde, nicht aber gelesen.

» Sippschaft » Beiträge: 7579 » Talkpoints: 1,58 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


Zurück zu Haus & Wohnen

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^