Wie nenn ich mein Kind?

vom 17.08.2007, 11:47 Uhr

Subbotnik hat geschrieben:
Sorae hat geschrieben:Auch wenn hier jeder seine Namensvorschläge wild reinschreibt, und "seine/ihre" Namen verteidigt, ändert es nichts dran das einige/viele die "bescheuert" finden

Man kann den Namen ja gut finden, das ist ja nichts schlimmes, nur


Mit dem bescheuert meinte ich auch die Assoziationen aus anderen Schichten, z.B. verbinde ich den namen Britney mit der Ollen Spears und denke auch gleich daran wie sie ihre Kids im Stich gelassen hat und sich nur selbst Profiliert. In meinen augen ist sie nur eine Sch***** und das denk ich auch bei Leuten die sich mir so vorstellen (und dann auch noch sexy angezogen sind)

Aber es gibt auch deutsche Namen die ich nicht unbedingt toll finde, ein Beispiel dafür wäre Tassilo. Wer denkt da nicht an die kleine Tasse aus "die Schöne und das Biest" aber eigentlich ist das ein deutscher Name mit Ursprung in Bayern (kommt von Herzog von Bayern, Tassilo I. 591 - 610)

Ich nehme mal an, jeder verbindet mit einem Namen irgendwelche Schichten - aber es gibt halt "bekannte" wie Kevin und fetttige alte im Hintergrund, ist halt eine Sache des Images. Habs auch schon erlebt, dass ne Kollegin (Julie Chantal) es auf der Wache nicht einfach hat wegen dem "Kevinismusbefallenen Namen"

Benutzeravatar

» Sorae » Beiträge: 19465 » Talkpoints: 5,84 » Auszeichnung für 19000 Beiträge



Also mit nem Namen kann man nem Kind generell ne menge antun mein Sohn heißt Lukas und der kämpft halt immer mit dem dussligen Spruch : Hau den Lukas aaaber dafür hat er nen zweiten Namen und wenn ihn sein erster nervt soll er halt den zweiten nehmen *grins* :wink:

Benutzeravatar

» Schalinna » Beiträge: 70 » Talkpoints: 0,18 »


Ist echt eine gute Frage....Entweder,nimmt man einen "klassischen Namen" wie Wolfgang,Johannes etc. oder man nimmt die eher "modernere Variante" ala Luca,Diego etc.Also wenn du nicht willst das die klassischen Namen austerben,würde ich so einen nehemn,wenn ich aber mal Kinder haben werde ,denke ich würde ich ihn eher einen modernen Namen geben.Aber auf keinen Fall einen Doppelnamen geben,da er viel zu lang beim Rufen ist."Marie-Antonia,gehst du bitte noch mal die Hände waschen,bevor zum Essen gehst".Das höhrt sich doof an, und wenn du sie dann nur "Marie" nennst hat der Doppelname ja keine Funktion mehr.Achja und keine Namen wie "Nemo" ,welchen einer Fantasienamen entspricht.Das arme Kind würde sich im Laufe seines Lebens ja schämen.
Liebe Grüße NBGamer

» NBGamer » Beiträge: 338 » Talkpoints: -0,14 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Hallöchen.

Also zu extravagante Namen würde ich nicht nehmen. Ich persönlich finde für ein Mädchne Leonie oder Cassandra sehr schön.
Für einen Jungen würde ich Paul nehmen denke ich. Der hat einfahc was :)
Würde mich interessieren welchen du gewählt hast oder wählst ;)

Mit freundlichen Grüßen
Euer fBy

» fBy » Beiträge: 100 » Talkpoints: -0,64 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Sers :)

Man wählt auch automatisch keinen Namen aus, den man mit jemandem verbindet den man nicht leiden konnte oder mit dem man etwas schlechtes verbindet. Ich würde meine Tochter nie Yvonne oder meinen Sohn niemals Stefan nennen, einfach weil ich mit den Namen etwas negatives verknüpfe. Auch würde ich nieeee einen meiner Söhne nach einem meiner Ex-Freunde benennen oder Töchter nach Exfreundinnen von meinem Freund.

Für mich kämen auch nie Namen in Frage, die alle Welt oder auch nur die Halbe falsch ausspricht. Find ich schlimm wenn ich es durch den Supermarkt "Schakkelinee, komm sofort her!" oder "Dschastiiiiin, bist du jetzt still" höre, und bemitleide das arme Kind. Die Namen sind wahlweise auch durch "Zementaaa", "Dschosefiiieen", "Schantall", "Keeeeffin" und andere Schlimmaussprechbaren Namen zu ersetzen.

Wichtig für mich ist der Klang mit dem Nachnamen, das man keinen langen Doppelnamen nimmt wenn man schon einen langen Nachnamen hat sonst schreibt man sich hinterher nen Wolf, und ich finds auch wichtig das man keine offensichtlich schlimmen "Kurzformen" draus machen kann oder man den Namen aus irgendwelchen Geschichten/Märchen/Werbung kennt (Melitta zum Beispiel). Hier im Siegerland würd ich auch nur ungerne einen Namen mit R drin wollen, das wird hier immer so doll gerollt. Namen aus den Top20 der Vornamen der letzten 4 oder 5 Jahre würd ich auch keinen wollen, ich glaub im Moment kann man auf dem Spielplatz laut "Fynn/Leon/Lucas/Leonie/Lara/Lea/Emily/etc komm bitte her" rufen, und 10 Kinder drehen sich um :roll:

Meine Etern haben es mit meinem Namen ganz gut getroffen, ich heiße Daniela, wäre ich ein Junge geworden hieße ich jetzt Christian oder Christoph. Alles schöne Namen wie ich finde ;)

Aber ich hoffe ich hab mit der Qual der Wahl nach einem Babynamen noch etwas Zeit ;)

Benutzeravatar

» Shini » Beiträge: 350 » Talkpoints: 25,05 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ich finde die Einbindung der Namen von Vorfahren klasse. Bei uns in der Familie gibt es die Tradition, dass man drei Namen erhält. Der erste Name ist der Rufname des Kindes - möglichst schnörkellos und schwer zu verniedlichen durch andere. Der zweite Name ist in meinem Fall und dem Fall meiner Schwester der Name des Vaters in abgewandelter Form (Vater = Friedrich, Zeitnamen = Friderike & Franziska) und der Drittname ist ein Name, der hergeleitet von den Großmüttern kommt. Bei mehreren Geschwistern müssen die Eltern ein wenig kreativer sein, aber ich war schon als Knopf in Kindergarten stolz auf meine Namen. Irgendwie ist das für uns Kinder immer etwas Besonderes gewesen. Diese Tradition will ich in jedem Fall meinen Kindern weitergeben.

Im Optimalfall bekommen mein Partner und ich 2 Kinder: einen Jungen und ein Mädchen. So ein Paar wäre echt süß. Dann würde ich das Mädchen Leonie und den Jungen Leonard oder so mit Rufnamen nennen. Altdeutsche Namen wie Charlotte oder Lieschen finde ich auch süß für ein Mädchen. Für Jungen finde ich Benedikt oder Moritz auch schön.

Benutzeravatar

» engeldeluxe » Beiträge: 26 » Talkpoints: 0,02 »


Hallo zusammen,

ich finde es auch wichtig, sich mit der Frage nach dem Namen seines Kindes ausreichend zu beschäftigen. Es gibt einige Namen, die nicht deutscher Herkunft sind oder auch Namen, die es in verschiedenen Sprachen gibt und ich finde eine bestimmte Schreibweise (z. b. die französische) schön und würde eher sie wählen als die deutsche Schreibweise.

Hier will ich gern an alle künftigen Eltern appellieren, sich doch bitte vorher die richtige Schreibweise einzuprägen. Es gibt nämlich leider tatsächlich Fälle, in denen fremdsprachige Namen gewählt und vergeben werden, die die Eltern selbst weder richtig schreiben noch richtig aussprechen können. Sowas finde ich furchtbar. Und ich finde übrigens auch diese Abwandlungen fremdsprachiger Namen furchtbar - à la: Celine --> Selina. Oder: Christine --> Kristin.

Ehrlich gesagt freue ich mich immer wieder, wenn ich ganz normale Namen höre, wenn wieder in meinem Freundeskreis ein Kind geboren wurde und nicht wieder irgendein abgehobener Name vergeben wurde, wie es eine Zeitlang ja scheinbar in Mode war.

LG,
moin!

Benutzeravatar

» moin! » Beiträge: 7223 » Talkpoints: 24,80 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Ich habe selber noch keine Kinder, aber so ab und an macht man sich ja schon mal Gedanken darüber.

Mein Freund möchte am liebsten einen Jungen haben, und der soll dan Leon heißen. :verwirrt: Er findet den Namen soooooo toll, ich denke dann nur an 3 bis 7 Leons im Kindergarten und in der Schule. Der Sohn von seinem Mannschaftskollegen heißt auch Leon, geht doch gar nicht sein Kind dann auch so zu nennen.

Ich würde ein Mädchen gerne Lotta nennen, wie Lotta aus der Krachmacherstraße. :D
Und einen Jungen Linus. Aber da ist mein Freund total gegen weil es bei uns ein Schwimmbad gibt das so heißt.

Auf jeden Fall wird aber mein Sohn, sollte ich jemals einen bekommen, mit zweitem Namen Robin heißen.

» Ashley » Beiträge: 515 » Talkpoints: 0,36 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Also mein Freund hatten bei Namen nur die Kriterien, dass er nicht zu lang, keine extravaganten Schreibweisen und dass er sich nicht nur wie ein Babyname, sondern dass man sich im Erwachsenalter nicht dafür schämt. Unsere Kleine heißt Lena. Vorallem war es mir wichtig, dass man den Namen gleich versteht und nicht, dass andere tausenmal nachfragen müssen.

Außerdem war das der einzige Mädchenname, auf den sich mein Freund und ich einigen konnten.

Benutzeravatar

» Samara89 » Beiträge: 295 » Talkpoints: 7,36 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Zurück zu Familie & Kinder

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^