Wo am liebsten "All you can eat"-Buffet nutzen wollen?

vom 21.03.2023, 13:39 Uhr

Eine Zeitlang war das mein favorisiertes Restaurant. Leider wurde es vor ein paar Jahren geschlossen. Was ich so toll fand, dass man nicht gezwungen war, alles sofort auf einen Teller packen zu müssen. Erst eine Probe hiervon, dann eine Probe davon. Erst am Ende, wenn man das Restaurant verlassen wollte, wurde an der Kasse bezahlt. Und etwa nicht nach den tatsächlich verzehrten Einzelportionen, sondern ein "all-in-one"-Pauschalpreis. Gut fand ich, dass man nur soviel an Portionen gegessen hatte, bis man satt war. Und es blieb nichts auf dem Teller übrig, was sonst im Schweineeimer gelandet wäre.

Oft war es nämlich bei anderen Restaurants so, dass mir die fertig aufgetischten Portionen zu groß waren, einiges auf dem Teller nicht aufgegessen wurde. Anders war das beim Z* im Frankfurter Hauptbahnhof. Da konnte ich auch genau die meinem momentanen Appetit entsprechende Menge bestellen. Auf Sonderwünsche wurde eingegangen. Und es wurde dann nicht der fixe Preis für ein Jägerschnitzel verlangt, sondern nur für ein kleineres mit etwas Soße ohne Kartoffeln. Habe dann als Entschuldigung immer gesagt, ich hätte nicht so viel Zeit, mein ICE käme gleich.

Also, beim Z* könnte man das durchaus auch als "all-you-can-eat-buffet" bezeichnen. Allerdings Labskaus und Eisbein mit Sauerkraut liegen wohl ein wenig außerhalb der Toleranzgrenze. Wichtig für diese Art der Restaurants ist, dass die Ware täglich frisch zubereitet wird. Reste kaum entstehen sollen. Manchmal ist es wegen der knappen Kalkulation schon vorgekommen, dass ab 18:00 Uhr leider alles weggefuttert war.

Ob anderswo nicht verkauftes Essen wieder im TK landet, weiß ich nicht. Höchstens einmal in den Kühlschrank, aber am nächsten Tag muss es weg. Gerade die Saucen und andere Dressings sind da superkritisch.

» Gorgen_ » Beiträge: 1060 » Talkpoints: 374,40 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^