Zum Friseur eigene Haarbürsten mitbringen?

vom 09.04.2023, 22:27 Uhr

Haar-Stylisten haben in einem Frauenmagazin zehn Tipps abgegeben, welche man berücksichtigen bzw. beachten sollte, um zu einem gewünschten Haarstyling zu gelangen, welches einem steht bzw. welches man sich für sich selbst vorstellt.

Neben Ratschlägen wie Erfahrungsaustausch mit Bekannten, Empfehlungseinholung vom Bekanntenkreis, einer Friseurberatung, dem richtigen Moment für den Friseurtermin, Besprechung von No-Gos und eigenen Stylingrecherchen war eben auch ein Ratschlag, dass man zum Friseur seine eigenen Haarbürsten mitbringen sollte. Die Friseuse könne dann die Haare gleich mit vorhandenen eigenen Bürsten föhnen und stylen und man habe so einen besseren Eindruck davon, was man auch zu Hause aus der Frisur machen könne.

Hattet ihr schon einmal die Idee euere eigenen Bürsten mit zum Friseur zu bringen? Denkt ihr, eure Friseuse würde eure Bürsten benutzen wollen? Was haltet ihr generell von der Idee, macht das tatsächlich Sinn? Habt ihr schon einmal Bürsten beim Friseur erworben, dass ihr ein ähnliches Styling auch zuhause hinbekommt?

» EngelmitHerz » Beiträge: 3943 » Talkpoints: 17,00 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Das ist zum Glück bei meiner Naturhaarfriseurin nicht notwendig. Meine Bürste mit Naturhaaren bzw. Wildschweinborsten oder mit Holz verwendet sie, wenn ich wieder einen Wellnessnachmittag bei meiner Lieblingsfriseurin habe. Doch verstehe ich das prinzipiell schon, da manche Haare einfach zu sehr auf Grund von Metallborsten, oder Kunststoffborsten leiden. Sie brechen ab, werden statisch aufgeladen und bei eher krausen Haar leidet die Struktur auch. Außerdem zieht es bei manchen Bürsten unangenehm.

Kann mir vorstellen, dass dies bei einem Kind mit fester Haarkrause am Kopf vielleicht nicht die angenehmste Erfahrung ist und man dann als Mama oder auch Papa vielleicht eine Haarbürste mitnimmt, die das Kind gerne mag. Für eine Standardfriseurin wäre das vielleicht nicht so angenehm, da man es so interpretieren könnte, dass man ihren Fähigkeiten als Friseurin nicht wirklich vertrauen schenkt, oder die Wartung der Geräte.

Das ist nämlich der nächste Punkt. Man könnte ihr indirekt auch unterstellen, dass sie die Haarbürste nicht ordentlich reinigt und man deshalb seine eigene mitbringt, um nicht mit den Haarschuppen und was sonst noch alles herumschwirrt von anderen Personen hineingebürstet bekommt. Jemand der sehr reinlich ist könnte das schon abstoßend finden.

Wie gesagt ich bin froh, dass ich das nicht muss und ich bin auch selbst bis jetzt noch nicht auf den Gedanken gekommen. Finde es aber in den beschriebenen Fällen auch wirklich nachvollziehbar seine eigene Bürste mitzubringen.

» TinaPe » Beiträge: 450 » Talkpoints: 12,60 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Es könnte schon Sinn machen, wobei ich noch niemanden erlebt habe, der seine Haarbürste mit zum Friseur bringt. Meistens bekommt man die Haare zu Hause einfach anders hin als der Profi, aber das ist ja auch nicht schlimm. Ich würde deswegen keine Haarbürste mitbringen zum Friseur. Vor allem wäre es sicherlich auch komisch, wenn da jeder mit seiner Bürste sitzen würde. Man kann durchaus mit denen reden und kann einfach nachfragen, auf was da bei der eigenen Bürste zu Hause zu achten ist.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 47746 » Talkpoints: 6,02 » Auszeichnung für 47000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^