"Oben ohne" für Frauen in Badeanstalten überall erlauben?

vom 27.04.2022, 22:30 Uhr

Ich finde es total schräg, wie rückwärtsgewandt die Regeln mittlerweile sind. Ich verstehe ja durchaus, dass Brüste lieber verpackt werden, seit jeder Depp mit dem Handy Bilder machen und online stellen kann. Aber warum oben ohne schwimmen zu gehen verboten worden ist, das ist mir vollkommen schleierhaft.

Vor 30 bis 40 Jahren war das vollkommen normal und hat niemanden gestört. Da existierten Badeanzug, Bikini und oben ohne einfach nebeneinander. Und Menschen wie Ramones hatten gar kein Problem, "sich das angucken zu müssen", weil es gar nicht besonders aufgefallen ist. Und das bezieht sich nicht auf den vermeintlich so freizügigen Osten, sondern sind Erfahrungen aus dem angeblich prüden Westen.

Ich weiß auch nicht, warum wogende Busen bei Männern mit echter oder unechter Gynäktomastie, und letztere ist dank 50 Prozent mit Übergewicht keine Seltenheit, frei schwingen dürfen, während ich das gleiche Drüsengewebe mit Fett verpacken muss, nur weil ich keinen Penis habe.

» cooper75 » Beiträge: 12616 » Talkpoints: 354,10 » Auszeichnung für 12000 Beiträge



Ramones stimme ich da absolut zu, ich habe auch keine Lust darauf, ständig nackte Leute zu sehen. Emanzipation heißt doch nicht, dass Frauen nun nackt herumlaufen sollen. Ich als Frau möchte nicht die Brüste anderer Frauen sehen, ich finde das unästhetisch, gerade da die ja meistens hängen oder bei Frauen ü40 auch eher unschön aussehen. Ich finde, wenn man das Haus verlässt und sich dorthin begibt, wo andere Menschen sind, sollte man schon ein klein wenig darauf achten, nicht total negativ aufzufallen. Und nackte Brüste fallen nun einmal auf. Bei jungen Frauen sind sie einfach ein sexuelles Symbol, da braucht man sich nichts vormachen und das kann man auch nicht unter der Überschrift von Emanzipation und Gleichheit wegdiskutieren.

Und bei älteren Frauen ist es einfach unästhetisch, diese wabbelnden Lederhandtaschen. Warum muss man anderen Menschen etwas zeigen, was hässlich aussieht? Und bevor nun ein Aufschrei aus der Emanzen-Ecke kommt: ich finde auch männliche Bierbäuche nicht schön und es wäre mir lieber, die würden ihren Schwabbel auch verpacken und Männer im Rentenalter müssen ihre von Krampfadern durchzogenen Beine auch nicht in kurzen Hosen der Öffentlichkeit präsentieren. Was auch irgendwie pervers aussieht, sind Männer in diesen knallengen Badehosen. Habe ich erst neulich wieder gesehen und mir ist richtig der Appetit dabei vergangen. Ich kann nicht verstehen, was Leute dazu bringt, Körperstellen (fast) nackt zu zeigen, von denen sie genau wissen, dass es nicht gut aussieht.

Body Positivity heißt ja nicht, dass man seine besonders hässlichen Seiten prominent präsentieren muss. Wir haben alle Makel und da schabbelt was oder dort hängt was. Das kann man mit Kleidung toll kaschieren, damit man ästhetisch wirkt, auch mit Badebekleidung. Man sollte auch Gebrauch davon machen.

Mich nervt es auch, wenn dann so Kommentare kommen, wie dass es in der DDR doch normal gewesen sei, zum FKK zu gehen. Sowas kann nur von Leuten kommen, die die DDR höchstens aus einer RTL-II-Doku kennen. Nein, das war da sicher auch nicht normal. Nur weil es eine kleine Gruppe einiger weniger gab, die FKK praktiziert haben, heißt es nicht, dass es „normal“ war. Ich stamme aus der DDR und kenne niemanden, der jemals FKK praktiziert hätte. Ich weiß aber sehr wohl, dass man sich darüber lustig gemacht hat, wenn erzählt wurde, dass irgendein Strand ein FKK-Bereich wäre und jeder dachte sich, was das wohl für Verrückte sind, die den nutzen.

» vde » Beiträge: 442 » Talkpoints: 25,39 » Auszeichnung für 100 Beiträge


vde hat geschrieben:Ramones stimme ich da absolut zu, ich habe auch keine Lust darauf, ständig nackte Leute zu sehen.

Du musst ja auch nicht ständig nackte Leute sehen, du musst ja in kein Schwimmbad gehen. Und wer entscheidet, was schön ist und was nicht? Ich finde zum Beispiel die meisten nackten Füße in Flipflops ekelerregend. Sollten darum Leute im Sommer nur geschlossene Schuhe tragen? Und dem kann ich im Gegensatz zum Schwimmbad oder der Liegewiese nicht entkommen.

Übrigens sind die Leute nicht nackt. Die primären Geschlechtsteile bleiben ja weiterhin bedeckt und sollten es meiner Meinung nach auch außer beim FKK bleiben. Und was verstehst du unter Emanzen? Und sollten Männer und Frauen auch ihre Runzeln und Alterswarzen im Gesicht verdecken? Fragen über Fragen. Du hast sehr merkwürdige Ansichten, milde ausgedrückt.

» blümchen » Beiträge: 4385 » Talkpoints: 0,02 » Auszeichnung für 4000 Beiträge



blümchen hat geschrieben:Übrigens sind die Leute nicht nackt. Die primären Geschlechtsteile bleiben ja weiterhin bedeckt und sollten es meiner Meinung nach auch außer beim FKK bleiben. Und was verstehst du unter Emanzen? Und sollten Männer und Frauen auch ihre Runzeln und Alterswarzen im Gesicht verdecken? Fragen über Fragen. Du hast sehr merkwürdige Ansichten, milde ausgedrückt.

Merkwürdig? Warum? Die Füße sind in der Tat bei vielen Menschen auch nicht gerade schön anzusehen und da wundere ich mich auch, dass manche ihre mit gelben langen Nägeln, krummen Zehen und Hornhaut reichlich ausgestatteten Füße in Sandalen zur Schau tragen und offenbar gar kein Schamgefühl dabei haben. Bei vielen Körpermerkmalen kann man darüber streiten, was schön ist und was nicht, was ich auch auf Falten beziehen würde und der eine findet das schön, der andere das. Aber wer findet Hornhaut an den Füßen oder Hängebrüste schön?

Was ich unter Emanzen verstehe: Diese ganze Argumentation, dass Frauen oben ohne im Schwimmbad sein dürften, weil Männer es ja auch sind. Eine weibliche Brust ist eben nicht das Gleiche eine eine männliche Brust, eine weibliche Brust hat was Sexuelles, was eine Männerbrust, auch wenn sie gut mit Fett untersetzt ist, eben nicht hat. Und es ist halt oftmals auch nicht ästhetisch, sowohl bei Männern als auch bei Frauen. Es gibt ja nur ganz wenige Frauen, bei denen der Busen wirklich gut aussieht und das trifft auch auf Männer zu, bei denen die Brust entweder irgendeine Wackelpudding-Qualität hat oder aus anderen Gründen wenig vorzeigbar ist.

Die Leute können ja nichts dafür. Man wird älter, das hängt und schwabbelt eben irgendwann, außer man lässt da nachhelfen oder macht (als Mann) gezieltes Brusttraining. Aber was wäre so schlimm daran, das mal schick zu verdecken? Die gleiche Frau, deren Quarktaschen zu weit unten hängen könnte doch viel schöner aussehen, wenn sie alles mit einem Bikini-Oberteil verpackt und der gleiche Mann, der seine Wackelpudding-Brust nun wirklich niemandem zeigen muss, sieht viel ästhetischer aus, wenn er sich ein Shirt drüber ziehen würde.

» vde » Beiträge: 442 » Talkpoints: 25,39 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Es muss doch nicht jeder seine Brust zeigen, aber darf. Eine ernst gemeinte Frage: Welche konkreten Regeln würdest du aufstellen, wenn du der Besitzer eines privaten Schwimmbads wärst? Ohne zu diskriminieren und unter Berücksichtigung, dass die weibliche Brust kein primäres Geschlechtsmerkmal ist?

» blümchen » Beiträge: 4385 » Talkpoints: 0,02 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


blümchen hat geschrieben:Es muss doch nicht jeder seine Brust zeigen, aber darf. Eine ernst gemeinte Frage: Welche konkreten Regeln würdest du aufstellen, wenn du der Besitzer eines privaten Schwimmbads wärst? Ohne zu diskriminieren und unter Berücksichtigung, dass die weibliche Brust kein primäres Geschlechtsmerkmal ist?

Das ist doch egal, ob die weibliche Brust ein oder kein primäres oder sekundäres oder was für ein Geschlechtsmerkmal ist. Die Diskussion darüber ist ja nur eine Wortspielerei. Wie genau man da irgendwas definitorisch einordnet spielt doch keine Rolle, es kommt darauf an, wie man etwas empfindet.

Ich würde es definitiv nicht zulassen, dass Frauen oben ohne herum laufen, sondern Badeanzug oder Bikini tragen. Und bei Männern lange Badehosen, ich weiß nicht genau, wie man die nennt, Badeshorts oder so, also auf jeden Fall nicht diese pervers aussehenden knappen Glitzerschlüpfer.

» vde » Beiträge: 442 » Talkpoints: 25,39 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Dann würden sich vielleicht aber die Männer beschweren, dass sie längere Hosen tragen müssen, die Frauen aber nicht. Dürfen Frauen dann auch kein Glitzer tragen? Ich finde die ganze Diskussion sehr gewöhnungsbedürftig. Es gab Zeiten, als ich jung war, da war es in meiner Gegend völlig normal, dass Frauen in Schwimmbädern oben ohne waren, an Seen sowieso. Das blieb jedem selbst überlassen.

Diese Prüderie schwappt aus den USA zu uns. Auch die sozialen Medien spielen eine Rolle, die völlig verlogen Bilder zensieren. Nippel sind zum Beispiel für Frauen verboten, für Männer aber nicht, wobei doch eigentlich das Drüsengewebe den Unterschied macht. Dieses eigentliche Geschlechtsmerkmal großzügig zu zeigen ist aber erlaubt.

» blümchen » Beiträge: 4385 » Talkpoints: 0,02 » Auszeichnung für 4000 Beiträge



vde hat geschrieben:Ich würde es definitiv nicht zulassen, dass Frauen oben ohne herum laufen, sondern Badeanzug oder Bikini tragen. Und bei Männern lange Badehosen,

Warum denn das? Ich verstehe nicht ganz, warum es jetzt auf einmal (wieder) so wichtig zu sein scheint, sich zu behüllen und zu bedecken. Vor ein paar Jahrzehnten sind hier in München die Leute reihenweise nackt auf den Wiesen des Englischen Gartens gelegen, und jetzt soll man sich plötzlich wieder züchtig bedecken? Und warum eine lange Badehose tragen? Bald wird womöglich wieder ein Ganzkörper-Badeanzug für Frauen und für Männer Pflicht, wie man ihn Anfang des 20. Jahrhunderts getragen hat?

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 3693 » Talkpoints: 675,17 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Vor ein paar Jahrzehnten in München? Wie repräsentativ ist denn das und was spielt das heute für eine Rolle, was vor Jahrzehnten war? Mir persönlich würde es besser gefallen, wenn im Schwimmbad lange Badehosen, also die bis zum Knie oder knapp darüber reichen und locker sitzen, getragen werden.

Aus dem Grund, dass es echt unästhetisch aussieht, wenn sich beispielsweise Rentner in knappe Slips quetschen und sich dadurch alles abzeichnet - alles, was du nicht sehen willst, aber du kannst wie bei einem schlimmen Unglück nicht wegschauen. Und auch bei jungen Männern sieht das irgendwie pervers aus.

Einerseits finde ich es ja gut, dass sich Menschen nicht wegen jedem kleinen Pölsterchen oder jedem Pickel verstehen und sich trotzdem trauen, was Enges anzuziehen. Aber es muss auch nicht in die andere Richtung kippen, sodass man zur optischen Belästigung für andere wird. Es gibt halt nun einmal Körperteile, die man bedecken sollte und das ist ganz gut so.

» vde » Beiträge: 442 » Talkpoints: 25,39 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Vde, in den 80ern und 90ern war es vollkommen normal, oben ohne im Schwimmbad oder auf der Liegewiese im Park oder am Kanal zu sein. In der Disco ist frau auch einfach ohne in den Pool gehüpft (Jaa, damals gab es durchaus Clubs mit Pool :D ) und am verbotenen Baggersee trafen Frauen oben ohne vollkommen selbstverständlich auf FKKler und Bademode tragende Singles, Paare und Familien, ohne dass sich irgendwer am anderen gestört hätte. Das war viel entspannter als heute und nun ganz und gar kein Münchener Phänomen.

» cooper75 » Beiträge: 12616 » Talkpoints: 354,10 » Auszeichnung für 12000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^