Sorgt das 9-Euro-Ticket für Super-Spreading-Events?

vom 14.06.2022, 13:11 Uhr

Ich habe nach sehr langer Zeit zum ersten Mal wieder eine Meldung über die Corona-Warn-App bekommen. An diesem Tag war ich mit dem 9-Euro-Ticket eine Stunde mit der Bahn gefahren und dann in ein Museum gegangen. Ich hatte überall Maske getragen. Im Museum war ich so ziemlich die einzige mit Maske. Dort war es nicht mehr gefordert.

Ich denke, dass das 9-Euro-Ticket sowie die Lockerungen auch in Innenräumen stark für ein Ansteigen der Infektionszahlen sorgt. Wenn es nicht so gewollt ist, dann wird es zumindest in Kauf genommen. Wahrscheinlich kann man auch gar nichts mehr dagegen tun. Die Leute machen es einfach nicht mehr mit.

Mein Bruder jammert zur Zeit ziemlich. Er ist Hausarzt und seine Praxis ist völlig überlaufen. Viele ältere Leute sind geimpft und infiziert und nun sogar schon zu weiten Mal. Einen hat es beim zweiten Mal sogar ziemlich schlimm erwischt. Er erzählt auch, dass er Leute krankschreiben muss, die einfach nicht mehr können, weil so viele Kollegen fehlen und sie die Arbeit nicht mehr schaffen.

Meint ihr auch, dass das 9-Euro-Ticket für eine starke Coronawelle sorgt? Habt ihr persönlich schon etwas davon mitbekommen?

» blümchen » Beiträge: 4385 » Talkpoints: 0,02 » Auszeichnung für 4000 Beiträge



Ich verwende die App nicht und in überfüllte Züge steige ich auch nicht. Klar ist, dass die Zahlen erneut steigen, was natürlich auch an den überfüllten Zügen durch das 9-Euro-Ticket liegen kann. Aber bei sommerlichem Wetter sind sowieso deutlich mehr Menschen unterwegs und mehr Menschen treffen sich. Daher würden die Zahlen sowieso ansteigen, auch wenn der Hype des 9-Euro-Tickets an einigen Stellen durchaus mehr Auswirkungen haben kann als man glaubt.

Es finden auch endlich wieder Festivals statt, dort kann es sich auch munter verbreiten. Es könnten sich auch andere Erkrankungen munter verbreiten, aber nicht jeder wird krank. Auch wurde das Testen ja massiv verringert, also nicht jeder, der Corona hat, testet sich auch, besonders wenn er symptomlos ist.

Und dass die Leute nicht mehr mitmachen, ist auch klar. Bei dem Durcheinander, das die Regierungen fabriziert haben, ist es logisch, dass die Leute auch nicht mehr wollen. Ich würde auch nicht mehr alles mitmachen, zwei Jahre reichen vollkommen aus. Und jetzt verbreiten sich munter die Affenpocken und mein Gefühl sagt mir, dass der Scheiß wieder von vorne losgehen könnte. Zumindest wenn ich dem Karl Lauterbach zuhöre.

Mir ist während Corona die Psyche mehrfach zusammengeklappt. Ich bin auf der Arbeit zusammengebrochen, ich wurde krank, meine Krankheitstage sind hochgeschossen. Die psychische und körperliche Belastung und dieses Hin und Her haben mich auch fertig gemacht. Ich habe eine der schweren Impfreaktionen, die ich gerade durchstehen muss. Die Medikamente sind unglaublich heftig, aber sie helfen. Nicht so toll, meine Hirnvenen dürfen es ausbaden.

» Wibbeldribbel » Beiträge: 12045 » Talkpoints: 26,15 » Auszeichnung für 12000 Beiträge


Der Unterschied zu den Affenpocken ist aber zum Glück, dass man schon intensiveren Kontakt haben muss, um sich anzustecken, während bei Corona das direkte Anatmen reicht. Ich trage noch immer in geschlossenen Räumen Maske, auch wenn ich manchmal die einzige bin. Mir ist es egal, ich möchte mich und meine Mitmenschen schützen. Bei Treffen mit Freunden testen wir uns vorher oder halten Abstand oder bleiben einfach im Freien.

Kontaktbeschränkungen halte ich aber nicht mehr ein. Der Mensch braucht auch Sozialkontakte. Dass die Zahlen jetzt hochgehen, ist nur verständlich, wenn sich alle ohne Maske in Züge drängeln. Viel wichtiger ist aber, dass die Krankenhäuser nicht mehr belastet werden. Wenn man also dank Impfung nur milde oder gar keine Symptome hat, dann ist doch schon mal viel gewonnen.

Benutzeravatar

» Schneefuchs » Beiträge: 15 » Talkpoints: 4,29 »



Ich hatte heute erst das Gespräch mit einer Nachbarin dazu, weil die Zahlen ja wieder ansteigen. Das 9-Euro-Ticket halte auch für eine der größten Ursachen. Denn wann gab es dann denn, dass überfüllte Züge in Deutschland unterwegs waren? Das ist Jahre her und damals gab es auch noch kein Corona.

Ich denke auch nicht, dass es daran liegt, dass dann einige Fahrgäste keine Maske tragen, sondern daran, dass die Züge schlichtweg überfüllt sind und das über einen langen Zeitraum ohne das wirklich gelüftet wird.

» Punktedieb » Beiträge: 17273 » Talkpoints: 85,15 » Auszeichnung für 17000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^