Diverse Milchdesserts lieber kalt oder warm essen?

vom 07.06.2022, 19:29 Uhr

Unter Milchdesserts verstehe ich zum Beispiel Zubereitungen wie Milchreis, Grießbrei, Haferbrei oder Pudding. Diese müssen in der Regel ja zunächst einmal warm zubereitet werden, um sie in einen verzehrbaren Zustand zu bringen.

Eine Kollegin erzählte mir nun, dass sie keine der o.g. Zubereitungen abkühlen lässt sondern immer warm ist, also zum Beispiel auch einen Schokopudding. Sie findet warm schmecken die Zubereitungen einfach am Besten. Bei Haferbrei ist das für mich auch völlig klar, bei Milchreis oder Grießbrei kann ich das noch gut verstehen, Pudding allerdings schmeckt mir kalt viel besser.

Wie ist das bei euch, lasst ihr solche Milchdesserts lieber abkühlen oder esst ihr diese auch gerne/lieber warm? Macht ihr euch gekaufte Produkte, wie Milchreis, dann auch extra in der Mikrowelle warm?

» EngelmitHerz » Beiträge: 3359 » Talkpoints: 155,25 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Ich esse das tatsächlich auch ganz gerne warm und sehe darin auch kein Problem. Wobei ich die kalte Variante auch gerne esse, aber wahnsinnig schlecht beim Warten bin und daher, wenn ich mir das Ganze selber mache, lieber die warme Variante esse. Wobei ich die fertigen Varianten in kalt esse und mir das nicht noch mal warm mache. Als Kind habe ich allerdings den fertigen Milchreis mit Schokolade immer noch mal warm machen lassen und erst dann gegessen, mittlerweile esse ich das so aber nicht mehr.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 47000 » Talkpoints: 0,22 » Auszeichnung für 47000 Beiträge


Grießbrei, Porridge und Milchreis bereite ich sowieso nur dann selber zu, wenn ich sie auch warm verzehren will. Ansonsten sind mir der Aufwand und die Wartezeit zu lang, und kalte Fertigprodukte stehen ja in Hülle und Fülle für den kleinen Snack zwischendurch zur Verfügung. Tatsächlich definiert die Temperatur der Milchspeise für mich auch ein wenig ihren Stellenwert. Als warmes Gericht kann ich sie ausnahmsweise mal als süße Hauptspeise ansehen; kalt ist sie für mich eher ein Dessert nach dem herzhaften Essen.

Was Pudding angeht, so driften die Meinungen ja sehr auseinander. Für mich ist er eine Nachspeise und gehört eigentlich kalt serviert, aber natürlich nasche ich einen frisch zubereiteten Pudding schon auch mal warm. Eine Freundin von mir kocht ihren Pudding immer mit extra viel Milch und nennt das ganze dann "Schoko-" oder "Vanillesuppe", liebt ihn also warm. Alles in allem gibt es aber etliche Desserts, die mir besser schmecken und mehr zusagen als Pudding, weshalb ich diesen normalerweise nur als Basis für andere Desserts wie z. B. Kuchenteilchen überhaupt selber koche. Habe ich doch mal Lust auf einen klassischen Pudding, beispielsweise Vla, dann hole ich auch diesen eher fertig auf dem Kühlregal.

» MaximumEntropy » Beiträge: 8443 » Talkpoints: 982,21 » Auszeichnung für 8000 Beiträge



Die genannten Desserts koche ich mir im Normalfall auch selbst und mag dann entweder nicht warten, bis es kalt ist bzw. ich mag sie warm einfach viel lieber. Das mag zum einen damit zu tun haben, dass Warmes grundsätzlich viel intensiver schmeckt. Zum anderen hat es aber auch mit der Konsistenz zu tun. Ein warmer Milchreis hat eine ganz andere Konsistenz bei mir als ein kalter.

Und ich liebe warmen Pudding! Ich mag eigentlich auch diese feste Konsistenz beim Pudding nicht so wirklich und bereite ihn schon deshalb immer mit ein wenig mehr Milch zu. Eines meiner Lieblingsdesserts sind tiefgekühlte Beerenfrüchte und darauf direkt den noch relativ flüssigen heißen Vanillepudding! Das schmeckt herrlich und durch die kalten Früchte hat man den Pudding auch sehr schnell auf einer guten Temperatur.

Fertige Milchdesserts aus der Kühlung mag ich auch und habe sie mir noch nie warm gemacht. Ich habe es einmal mit einem Fertigmilchreis ausprobiert, als diese Sorten für die Mikrowelle aufkamen, Aber ich fand es total eklig. Ich finde diese Desserts okay, esse sie ganz gerne mal, aber selbst gekocht und warm ist weitaus besser.

» SonjaB » Beiträge: 2605 » Talkpoints: 22,44 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^