Wetter trübe, Stimmung trübe?

vom 30.10.2021, 08:22 Uhr

Ich schaue aus dem Fenster und draußen herrscht ein nebliges, trübes Herbstwetter. Bei vielen Leuten drückt ein solches Wetter, das die Sonne kaum durchlässt, auf die Stimmung. Bei mir ist das Gegenteil der Fall. Ich habe eher gute Laune, wenn das Wetter trüb ist.

Ich sitze am Balkonfenster und fotografiere die Vögel, die sich über meine Sonnenblumen hermachen. Ein kleines Filmchen habe ich auch schon gedreht, das ich gleich in den Status von WhatsApp stelle. Ich bekomme Lust, das Gebäude gegenüber, das noch im Nebel liegt, zu malen.

Wetter trübe, Stimmung trübe - trifft das auf euch zu? Oder blüht ihr wie ich bei "schlechtem" Wetter auf und seid eher bei Sonnenschein schlecht gelaunt? Woran liegen wohl diese bei verschiedenen Menschen unterschiedlichen Stimmungen, die das Wetter auslöst?

» blümchen » Beiträge: 3381 » Talkpoints: 14,28 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Soweit ich das richtig in Erinnerung habe, liegt das meistens einfach am Lichtmangel. Wenn wir nur wenig Licht abbekommen, wird weniger Serotonin von unserem Körper produziert, außerdem wird Melatonin verstärkt produziert. So fühlen wir uns meistens ein wenig schläfrig und müde.

Wenn man dem also nicht entgegen wirkt und aktiv wird, dann wird man etwas trübe. Ich denke, dass es dir nicht passiert, weil du dich durch die Vogelbeobachtung wahrscheinlich ein wenig Sonne und frische Luft bekommst, und du bewegst dich wohl auch. Außerdem siehst du etwas, was dir Freude macht.

Benutzeravatar

» soulofsorrow » Beiträge: 9117 » Talkpoints: 7,33 » Auszeichnung für 9000 Beiträge


Kommt darauf an, was man vor hat, oder? Es macht zum Beispiel einen großen Unterschied ob ich frei habe oder nicht. Wenn ich frei habe und es ist hier unten nebelig ist kann ich mit einem Blick auf diverse Webcams schauen wie es oben im Schwarzwald oder den Vogesen aussieht und dann kann ich mir meine Kameras schnappen und schöne mystische Herbstatmosphäre knipsen während ich Richtung Sonne über dem Nebelmeer wandere.

Den ganzen Tag im Büro sitzen in einem Meer aus Grau draußen vor den Fenstern macht da schon deutlich weniger Spaß. Aber zu einer trüben Stimmung führt das bei mir jetzt auch nicht unbedingt. Vielleicht liegt das wirklich am Licht, denn ich habe zum Arbeiten Tageslichtlampen für die korrekte Darstellung von Farben und benutze die an trüben Tagen auch tagsüber.

Und wenn ich zu Hause bin hat so ein Wetter natürlich einen gewissen Gemütlichkeitsfaktor. Das ist einer der besten Gründe, der einen völlig unproduktiven Sonntag mit Buch, Tee und Keksen auf dem Sofa rechtfertigt.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 26542 » Talkpoints: 80,83 » Auszeichnung für 26000 Beiträge



Bei mir ist es so, dass ich eher bei schlechtem Wetter auch entsprechend schlecht gelaunt ist. Wenn es also den ganzen Tag sehr kalt ist (im Sinne von nasskalt) oder extrem windig ist oder sehr stark regnet (oder am besten noch alles in Kombination), dann ist die Stimmung bei mir gedrückt. Das liegt dann aber nicht daran, dass ich das Wetter an sich nicht mag, sondern dass ich bestimmte Pflichten habe, denen ich trotzdem nachgehen muss.

Mein Hund will auch nach draußen, wenn das Wetter schlecht ist. Sicher ist es kein Problem, wenn man bei schlechtem Wetter mal einen Tag nicht für mehr als eine Stunde spazieren geht, aber länger geht es dann doch nicht und ich möchte ihn nicht mehrere Tage in der Wohnung lassen, nur weil mir das Wetter zu schlecht ist. Also heißt es hier Zähne zusammenbeißen und ab nach draußen, egal wie kalt und eklig es ist. Aber die Stimmung ist dann trotzdem nicht toll und auch ein heißes Bad in der Badewanne kann es nicht immer retten.

Ansonsten gibt es aber auch noch mein Pferd, was auch bei ekligem Wetter versorgt werden möchte. Sie braucht trotzdem ihr Futter und ihre Medikamente und ich muss trotzdem nach dem Rechten sehen. Auch hier kann ich sie mal einen Tag nicht bewegen, aber auf Dauer ist es nicht machbar und egal, wie eklig das Wetter für uns beide ist - Bewegung muss sein. Im Idealfall kann ich das dann aber mit der Bewegung vom Hund kombinieren und muss dann nur einmal am Tag eine große Runde nach draußen.

Man kann also sagen, dass mir nicht das Wetter an sich aufs Gemüt schlägt, sondern eher die Aktivitäten, die dann trotzdem verrichtet werden müssen. Wenn ich Pferd und Hund nicht hätte, dann hätte ich auch kein Problem damit es mir mehrere Tage in der Wohnung gemütlich zu machen und einfach mal zu entspannen und “nichts” zu tun.

» Hufeisen » Beiträge: 5959 » Talkpoints: 9,14 » Auszeichnung für 5000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^