Was bei neuen Geschäftsbedingungen der Sparkasse beachten?

vom 13.10.2021, 18:49 Uhr

Heute bekam ich einen Brief von meiner Sparkasse und in diesem wurde mir mitgeteilt, dass ab dem 01.02.2022 neue Geschäftsbedingungen gelten und ich diesen möglichst zeitnah online zustimmen sollte. Ich habe mir dann die dementsprechende Mitteilung mal im Postfach des Onlinebankings durchgelesen und anbei war ein PDF-Anhang über die neuen Geschäftsbedingungen mit sage und schreibe 102 Seiten.

Natürlich lese ich mir jetzt keine 100 Seiten durch und habe auch erst einmal nicht zugestimmt. Kann man die wichtigen Änderungen nicht auf 1 oder von mir aus 2 Seiten zusammenfassen oder steckt da Methode dahinter? Habt ihr auch ein Konto bei der Sparkasse und habt ihr auch so eine Mitteilung über die neuen Geschäftsbedingungen erhalten? Was sind denn nach euren Erkenntnissen die wichtigsten Änderungen und was sollte man bei einer Zustimmung unbedingt beachten?

» specki » Beiträge: 195 » Talkpoints: 83,40 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Ich bin nicht bei der Sparkasse, aber meine Bank hat auch schon mal die Geschäftsbedingungen geändert. Ich musste nicht explizit zustimmen, hätte aber widersprechen müssen, wenn ich nicht zustimme. Ist es nicht so, dass die Sparkasse das Konto kündigt, wenn man nicht zustimmt? Wenn man nicht einverstanden ist, müsste man sich dann eine neue Bank suchen.

» blümchen » Beiträge: 3262 » Talkpoints: 42,72 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Ich denke, dass sich aufgrund der aktuellen Lage bei sehr vielen Banken die Geschäftsbedingungen ändern, eben auch, weil die finanzielle Lage anders aussieht und auch die Bank in der Lage sein muss, dass sie entsprechend über die Runden kommt. Dementsprechend müssen auch sie “schauen, wo sie bleiben” und versuchen natürlich einen Teil der Kosten auf die Kunden abzuwälzen. Dafür müssen sie aber die Geschäftsbedingungen ändern.

Ich selbst kann nur sagen, dass ich nie bei etwas zustimmen würde, was ich nicht selbst gelesen habe und finde, dass es ziemlich leichtsinnig von dir war, dass du den geänderten Geschäftsbedingungen zugestimmt hast, obwohl du sie gar nicht kennst. Manchmal sollte man sich, auch wenn es erstmal viel Aufwand ist, damit auseinandersetzen und nicht einfach blind bei irgendwas zustimmen.

Des Weiteren denke ich auch, dass es sein kann, dass dir das Konto gekündigt wird, wenn du den geänderten Geschäftsbedingungen nicht zustimmst. Das ist das gute Recht der Bank. Ob das für dich dann das kleinere Übel ist, kann dir hier im Forum niemand sagen, da niemand deine Einnahmen und Ausgaben sowie deine aktuelle finanzielle Situation kennst. Wenn du ihnen aber nicht zustimmen wollten würdest, dann solltest du eventuell andere Banken kontaktieren und ihnen mitteilen, was dir wichtig ist und worauf du Wert legst. Vielleicht findest du da ja die Bank, die für dich dann die Richtige ist.

Ansonsten hilft es auch immer, wenn man bei der eigenen Bank anruft oder sich dort einen Termin für ein Gespräch organisiert. Sicher nimmt das dann auch erstmal Zeit in Anspruch, aber grade dann, wenn man die geänderten Geschäftsbedingungen vielleicht auch einfach nicht versteht, dann ist man hier besser aufgehoben und erlebt am Ende nicht eine böse Überraschung, weil man manche Absätze und Paragraphen einfach falsch verstanden hat. So ist man auf jeden Fall auf der sicheren Seite.

» Hufeisen » Beiträge: 5869 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 5000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^