Wie oft geht ihr außerhalb essen?

vom 15.08.2021, 18:44 Uhr

Mein Partner und ich gehen meist alle zwei bis drei Wochen außerhalb Essen. Das hängt immer davon ab, wie viel Lust wir haben um zu kochen und was wir sonst noch so geplant haben. Als ich noch arbeiten war und nicht wie jetzt krank geschrieben, hing es natürlich auch noch davon ab, wann wir gemeinsam frei hatten oder die Dienste entsprechend gepasst haben. Wir genießen es jedes Mal und sehen es auch als Möglichkeit um aktiv Zeit miteinander zu verbringen und diese dann auch zu genießen. Dies ist für uns jedes Mal ein Luxus.

Mich würde interessieren, wie oft ihr gemeinsam außerhalb Essen geht und was ihr denkt, wie oft „normal“ ist. Wir gehen wie gesagt im Schnitt alle zwei bis drei Wochen außerhalb Essen und haben schon des Öfteren gehört, dass dies ja „viel zu viel“ wäre. Dabei kenne ich Leute, die alle zwei bis drei Tage woanders Essen gehen und mache mir darüber keine Gedanken - wenn man es sich leisten kann, warum sollte man es dann nicht machen? :think:

» Hufeisen » Beiträge: 5963 » Talkpoints: 0,40 » Auszeichnung für 5000 Beiträge



Für mich ist außerhalb essen gehen eine Art Hobby. Deswegen mache ich das gern und häufig. Im Durchschnitt würde ich sagen, zwei bis dreimal pro Woche. Wobei das nicht immer eine aufwändige Aktion ist, da ich gleich in unmittelbarer Nähe zu meiner Wohnung einige preiswerte und unkomplizierte Kneipen und Gaststätten habe, wo man schnell mal ein leckeres und günstiges Gericht bekommt. Ich gehe da gern hin und genieße das auch.

Außerdem mag ich beispielsweise auch gern asiatische Schnellküche, sodass ich gern mal eine vietnamesische Pho-Suppe oder ein Thai-Curry esse. Gilt das als "außerhalb essen gehen"? Klar, ich esse nicht zuhause, aber es ist auch kein geplanter Restaurantbesuch, sondern meistens eine spontane Sache. Und teuer sind diese Suppen und Currys in der Regel ohnehin nicht.

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 3382 » Talkpoints: 629,72 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Wir versuchen, die Restaurantbesuche halbwegs konsequent auf einmal, na gut, zweimal pro Woche (maximal, ausnahmsweise) zu drücken, weil es doch im Geldbeutel spürbar wird und auch nicht immer die gesündeste Alternative ist, wenn man gerne mal kochen und abspülen lässt.

Ich bin nämlich keine besonders gute oder begeisterte Köchin und mein Partner hat ebenfalls kein großes Interesse daran, sich in der knappen Freizeit an den Herd zu stellen. Kinder haben wir auch keine, die wir gesund ernähren müssen und es gibt selbst hier in der Kleinstadt durchaus ein paar recht gute Gaststätten, die es wegen der Pandemie schon nicht leicht hatten, und die wir jetzt gerne wieder unterstützen. :wink:

Ob das "viel oder wenig" ist, ist mir eigentlich egal. Ich denke mir, mit dem Auswärtsessen ist es wie mit vielen Hobbys oder generell Möglichkeiten, sein Geld loszuwerden. Es gibt immer Leute, die "Spinnst du?" sagen und umgekehrt pikiert reagieren, wenn man ihre Hobbys negativ kommentiert. Dafür drehe ich mich schon lange nicht mehr argumentativ im Kreis.

» Gerbera » Beiträge: 9991 » Talkpoints: 4,66 » Auszeichnung für 9000 Beiträge



Ich gehe eigentlich immer nur auswärts essen, wenn in in Begleitung bin. Je nach Zeitraum und Lust und Laune kann es schonmal passieren, dass ich zwei- bis dreimal in der Woche mit verschiedenen Freunden hier einen Kaffee trinke, da einen Kuchen esse und einmal abends in ein Restaurant gehe, aber dann folgen auch wieder Phasen, in denen ich so viel Stress und Arbeit habe, dass ich froh bin, wenn ich den Feierabend irgendwann gemütlich auf der Couch verbringen kann, und wo ich mich wochenlang nicht in eine einzige Gastronomie begebe.

Wenn ich ganz alleine bin, hole ich mir höchstens mal einen Coffee oder Bubble Tea to go, und das auch nur etwa alle zwei bis vier Wochen. Essen gehen tue ich ohne Freunde gar nicht. Im Schnitt würde ich also vielleicht ein Auswärtsessen pro Monat pauschal mit einrechnen, kleinere Abweichungen sind jedoch möglich.

» MaximumEntropy » Beiträge: 8225 » Talkpoints: 925,47 » Auszeichnung für 8000 Beiträge



Wenn ich nicht aufs Geld achten müsste, würde ich jeden Tag auswärts essen gehen. Ansonsten war das in meinem Leben sehr unterschiedlich. Als ich studierte, aß ich im Gegensatz zu manch anderen Studenten gerne in der Mensa. Ist ja auch Auswärts. Ich fand das Essen dort gut. Restaurants konnten wir uns vielleicht einmal im Monat leisten.

Danach hatten wir eine Phase, in der wir öfters essen gingen, aber auch nicht öfter als einmal die Woche. Mein damaliger Freund war leider eher häuslich. Mit den Kindern war Essen gehen Stress, als sie noch kleiner waren. Das haben wir nicht oft gemacht. Als sie größer waren, sind wir manchmal am Wochenende in Restaurants gewesen, oft aber nur zum McDonalds, aber auch gerne in eine bestimmte Pizzeria.

Ich gehe sowohl alleine als auch in Gesellschaft zum Essen. Aber ich habe keinen festen Rhythmus. Ich lade gerne meine erwachsenen Kinder in unterschiedliche Restaurants ein. Außerdem habe ich eine feste Runde von vier Freundinnen, mit denen ich ungefähr einmal im Monat essen gehe. Wenn ich eine längere Bahnfahrt unternehme, genieße ich immer das Bordrestaurant. Das Essen dort ist erstaunlich gut und man hat von den Speisewagenfenstern einen besseren Ausblick als aus den Waggons, weil die Fenster größer sind.

Ob ich im Urlaub essen gehe, hängt von der Unterkunft ab. Letzte Woche habe ich einen einwöchigen Studium-Generale-Kurs von der Volkshochschule am Starnberger See gemacht. Die haben direkt am See ein Seminarzentrum. Da habe ich es unter anderem genossen, in dem dortigen Restaurant zu essen und mich mit den Leuten zu unterhalten. Aber wie gesagt, ich gehe auch gerne alleine essen.

» blümchen » Beiträge: 3390 » Talkpoints: 16,35 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


blümchen hat geschrieben:Aber wie gesagt, ich gehe auch gerne alleine essen.

Ich gehe auch gern allein essen. Mir macht das nichts aus, und ich kann das auch genießen. Wenn ich genügend Geld hätte, würde ich wahrscheinlich auch jeden Tag essen gehen, und ich würde es sehr genießen. Selbst zu kochen kann zwar reizvoll sein, ist aber dennoch nicht so mein präferiertes Hobby. Wenn ich zuhause esse, läuft es meistens auf eher einfache Gerichte raus. Abwechslungsreicher ernähre ich mich, wenn ich regelmäßig essen gehe, weil ich verschiedene gastronomische Richtungen abwechselnd nutze (asiatisch, italienisch, regional, Salate und Suppen, Flammkuchen, Fisch, etc.)

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 3382 » Talkpoints: 629,72 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^