Zwei Staffeln "The Masked Singer" pro Jahr zu viel?

vom 27.03.2021, 03:09 Uhr

Das Finale der vierten Staffel von "The Masked Singer" ist gerade erst gelaufen und die Stars demaskiert worden, da wird schon die nächste Staffel angekündigt. Wie im letzten Jahr 2020 soll es auch in diesem Jahr zwei Staffeln geben. Die fünfte Staffel soll im Herbst laufen.

Ich bin mir nicht sicher, ob sich mit so einer schnellen Folge der Staffeln die Show nicht recht bald abnutzt und einfach nicht mehr so interessant ist. So hat man auch einen recht hohen Durchlauf an Prominenten, die man pro Staffel einsetzt, weshalb der Show vielleicht recht schnell die wirklich großen Stars ausgehen könnten. Und ich denke, wenn sie erst auf das Niveau diverser anderer Shows absinkt und nur noch "Stars" zum Zuge kommen, die irgend wann mal beim Bachelor oder bei GNTM Kandidat waren, dann wird die Show recht schnell in der Zuschauergunst absinken.

Ich kann allerdings auch verstehen, dass der Sender versucht, den Erfolg mit diesem Konzept so stark auszukosten, wie es geht. Und nach einem Jahr könnte der Erfolg schon ein wenig verpufft sein, weil die Zuschauer die Show schon ein wenig vergessen haben. Außerdem ist der Sender vermutlich froh, in den Zeiten mit Corona, wo einige Shows nicht stattfinden können wegen der Ansteckungsgefahr, eine funktionierende Show mit tollen Quoten zu haben.

Meint Ihr, dass zwei Staffeln pro Jahr zu viel sind, und warum? Oder seid Ihr froh, dass Ihr nicht so lange auf die neue Staffel warten müsst? Könnte sich das Format durch die schnelle Folge vielleicht zu schnell abnutzen?

» SonjaB » Beiträge: 2098 » Talkpoints: 40,57 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^