Sind Wagenheber und Luftpumpe im Auto gesetzlich Pflicht?

vom 16.03.2021, 23:12 Uhr

Wenn Autofahrer eine Panne haben, dann kann das richtige Werkzeug schnell Abhilfe schaffen. Bei einem Radwechsel braucht es ein Ersatzrad, doch nicht immer ist dieses richtig aufgepumpt. Müssen aus diesem Grund Autofahrer immer eine Luftpumpe und auch einen Wagenheber mitführen, um bei einem Radwechsel dieses ordnungsgemäß ersetzen zu können?

» Excelsior » Beiträge: 513 » Talkpoints: 0,23 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Nein, diese Dinge müssen nicht verpflichtend mitgeführt werden; nicht einmal ein Ersatzreifen ist Vorschrift. Jedoch gehören diese Teile bei den meisten Herstellern schon ab Werk zur Grundausstattung eines PKW; Luftpumpen ausgenommen. Umsichtige Autofahrer aber prüfen bei der Kontrolle des Reifendrucks an der Tankstelle auch den Ersatzreifen mit; vielleicht nicht jedes Mal, aber zumindest gelegentlich. Denkt man so weit braucht man nicht wirklich eine.

» Paulie » Beiträge: 476 » Talkpoints: 58,24 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Wenn ich ehrlich bin, so habe ich noch nie eine normale Luftpumpe gesehen, mit der man einen Autoreifen aufpumpen kann. Ich kenne nur die elektrisch beschriebenen Kompressoren. Und die wären doch schon ein wenig unhandlich und groß, um sie ständig dabei zu haben. Vor allem wäre im Fall des platten Reifen ja auch die Frage, ob eine Luftpumpe alleine reichen würde oder ob man dann nicht eher Flickwerkzeug bräuchte, um erst einmal das Loch zu flicken, aus dem die Luft entwichen ist.

Ansonsten schließe ich mich meinem Vorschreiber an: Nein, diese Dinge sind keine Pflicht. Ansonsten müsste auch zumindest das Radkreuz Pflicht sein und ein Kurs, wie man einen Reifen wechselt, denn was nutzt ein Wagenheber, wenn man den Wagen zwar aufbocken kann, dann aber nicht weiter kommt, weil man ohne Radkreuz die Muttern nicht lösen kann, oder wenn man noch nicht mal eine Ahnung hat, wo man den Wagenheber ansetzt und wie man ihn bedient.

» SonjaB » Beiträge: 2150 » Talkpoints: 73,23 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Es ist ein weit verbreiteter Irrtum, dass es Pflicht sei ein Ersatzrad und entsprechendes Werkzeug wie einen Radkreuz und einen Wagenheber mitzuführen. Es gibt keinerlei Pflicht ein Ersatzrad oder ähnliches mitzuführen, allerdings war es seit Jahrzehnten üblich, dass ein Auto mit Ersatzrad ausgeliefert wurde und die Autofahrer haben sich daran gewähnt sodass sie bei Fehlen eines Ersatzrades ein mulmiges Gefühl haben, deshalb werden Autos immer noch mit Ersatzrad oder Alternativen dazu ausgeliefert.

Neben dem klassischen Ersatzrad gibt es da noch das Notrad, ein kleineres, dünneres Rad, mit dem man nur bis zu einer gewissen Geschwindigkeit, meist 80 km/h fahren darf. Darüber hinaus gibt es das Reifenreparaturset, einen Schaum und einen Kompressor, damit kann man kleinere Reifenschäden flicken und mit verringerter Geschwindigkeit zur nächsten Werkstatt fahren. Auch verbreitet sind Reifen mit Notlaufeigenschaften, das sind Reifen mit harter Flanke die nach einem Reifenschaden noch gefahren werden können, ebenfalls mit verringerter Geschwindigkeit zur nächsten Werkstatt.

Ich persönlich bevorzuge das klassische Ersatzrad, seit ich einen Reifenplatzer ca. 400km von meinem Wohnort miterlebt habe. Da war ich froh, dass mein 20 Jahre alter Mercedes ein vollwertiges Reserverad im Kofferraum hatte. Ich konnte das beschädigte Rad recht schnell am Straßenrand gegen das Reserverad ersetzten und meine Fahrt fortsetzen.

Benutzeravatar

» DoubleK » Beiträge: 1189 » Talkpoints: 9,14 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Das würde ja erst mal voraussetzen, dass man gelernt hat wie das überhaupt geht. Mein Führerschein ist zwar schon ein paar Jahre her, aber ich kann mich gut erinnern, dass ich gelernt haben wie man mit dem Erste Hilfe Kasten umgeht oder wie man das Warndreieck aufstellt, und diese Dinge sind ja Pflicht. Man hätte mir also sehr wahrscheinlich auch gezeigt wie man einen Reifen aufpumpt und ein Rad wechselt wenn es diese Pflicht geben würde.

Davon abgesehen, neuere Fahrzeuge haben ja Sensoren, die den Druck in den Reifen messen. Ich muss deshalb die Reifen immer in der Werkstatt wechseln lassen seit ich ein neues Auto habe und wüsste gar nicht, was ich da überhaupt selber machen kann wenn ich eine Panne hätte.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 25998 » Talkpoints: 91,94 » Auszeichnung für 25000 Beiträge


Ich traue es mir nicht zu, ein Rad zu wechseln. Das ist ja immerhin ein sehr sicherheitsentscheidendes Teil am Auto und wen da etwas schief geht oder ich die Schrauben nicht fest genug anziehe, dann wäre das sicherlich schlecht. Die Bolzen oder Schrauben werden in der Werkstatt doch auch mit einem Kompressor angezogen und die bekommt man per Hand sicherlich gar nicht auf. Daher kann ich ohnehin keinen Reifen wechseln und warum sollte ich dann einen dabei haben?

» vde » Beiträge: 338 » Talkpoints: 227,66 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^