Arbeitsplatz im Home-Office strikt von Privat trennen?

vom 01.10.2020, 10:25 Uhr

Mal abgesehen davon, dass ich meinen Job gar nicht oder nur sehr eingeschränkt und anteilig aus dem Homeoffice machen könnte, hätte ich dafür auch gar keine günstigen räumlichen Gegebenheiten hier zuhause. Mein Partner und ich bewohnen eine Zweizimmerwohnung, und wir haben es so eingerichtet, dass sein Schreibtisch im Wohnzimmer und meiner im Schlafzimmer steht, sodass jeder auch mal gesondert für sich arbeiten kann, wenn das erforderlich ist. Da ich aber - im Gegensatz zu ihm - einen Laptop und keinen stationären PC nutze, bin ich prinzipiell flexibel und kann auch auf die Couch gehen, wenn ich nicht meine volle Konzentrationsleistung brauche.

Dennoch sind beide möglichen „Büroalternativen“ gleichzeitig auch hochfrequent genutzte Privat- und Freizeiträume. Würde ich im Schlafzimmer arbeiten und Zoom-Meetings beiwohnen, dann würde der Ort, an dem ich mich eigentlich ausruhe und Kraft tanke, zur Arbeitsstätte werden, und noch dazu hätte jeder andere Teilnehmer bei Webcampflicht ein Stück weit Einblick in meine intimste Privatsphäre. Würde ich mich im Wohnzimmer positionieren, wo sich eben auch der TV, der Esstisch und der Partnerarbeitsplatz befinden, könnte mein Freund nicht mehr ungestört parallel seinem Alltag und seinen Freizeitaktivitäten nachgehen oder wäre damit permanent in meinem Bild zu sehen.

Das wäre schon ein großer Einschnitt in unser Privatleben, und deshalb bin ich auch ganz dankbar, dass sich meine „Homeoffice“-Aktivitäten bisher auf freiwillige Webinar-Teilnahmen beschränken und ich ansonsten ganz normal zur Abreit gehen kann, ebenso wie mein Freund auch.

» MaximumEntropy » Beiträge: 7772 » Talkpoints: 871,41 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^