Sollte Fleisch teurer sein?

vom 28.07.2020, 05:53 Uhr

Nach den ganzen Fleischskandalen der letzten Monate hört man immer wieder Forderungen, dass die Bedingungen in den verarbeitenden Betrieben verbessert werden müssten. Gleichzeitig soll Fleisch und Wurst aber für jeden erschwinglich bleiben. Was denkt ihr? Ist Fleisch zu billig und sollte eigentlich teurer sein? Wärt ihr überhaupt bereit, mehr für gutes Fleisch auszugeben?

» sugar-pumpkin » Beiträge: 626 » Talkpoints: 124,85 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Ich gebe schon mehr für Fleisch aus und mir ist eine gute Haltung wichtig. Allerdings bekomme ich auch nicht alles, was ich gerne bekommen würde aus einer guten Haltung. Ich würde schon gerne mehr zahlen, wenn die Tiere besser behandelt werden. Es kann nicht sein, dass man mehr bezahlt und das Tier nur einen Zentimeter mehr Platz bekommt. Das Futter muss ebenso wie der Platz und Auslauf stimmen. Hier müssen die Standards meiner Meinung nach deutlich nach oben gesetzt werden und für die Landwirte muss es schmackhaft sein ein Tier gut zu behandeln. Wer sich dann kein Fleisch leisten kann, der muss es eben alternativ versuchen. Das kann ja kein Grund sein.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 42401 » Talkpoints: 75,92 » Auszeichnung für 42000 Beiträge


Die Frage ist doch erst mal, warum Fleischprodukte für jeden erschwinglich sein sollten. Es wäre doch aus diversen Gründen vom Klima bis Gesundheit, viel besser wenn man sich nicht jeden Tag mehrmals Fleischprodukte kaufen könnte.

Ich finde das Gedankenspiel ganz interessant, dass man die Preise für Lebensmittel basierend auf den verbrauchten Ressourcen und der Klimaschädlichkeit berechnet. Denn Haltungsbedingungen der Tiere und die schlechten Arbeitsbedingungen sind ja nur ein Teil des Problems. Demnach müsste Fleisch jedenfalls tatsächlich sehr viel teurer werden.

Ich kaufe so selten Fleisch und dann auch nie im Discounter oder Supermarkt, deshalb weiß ich gar nicht, was die aktuellen Preise sind. Mir ist nur letzte Woche aufgefallen, dass ich für Auberginen genauso viel bezahlt haben wie ich für Steaks im Angebot bezahlt hätte, das fand ich schon erschreckend wenn man bedenkt wie viel mehr Arbeit und Ressourcen in diesem Steak stecken.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 25340 » Talkpoints: 97,26 » Auszeichnung für 25000 Beiträge



Ich denke auf jeden Fall. Die Preise sind ja besonders bei den Discounter so niedrig, weil die Haltungs- und Arbeitsbedingungen schlecht sind. Da werden ja Angestellte einfach ausgelagert und alle Ausfallrisiken auf diese abgewälzt. Die Tiere werden so billig wie es geht gehalten und gefüttert. Das kann es auf Dauer nicht sein.

Gerade Lebensmittel aus tierischen Erzeugnissen sollten einen gewissen Preis haben, der durch eine vernünftige Haltung und Verarbeitung bestimmt wird. Dann lieber weniger Fleisch essen, dafür eben etwas mehr bezahlen. Es geht ja nicht grundsätzlich darum, dass ich will, dass Fleisch teuer sein muss. Keinesfalls ich bin ja nun selber kein Vegetarier. Aber am Ende des Tages muss der Preis eben irgendwo gerechtfertigt sein und auch ein gewissen Umgang mit dem Tier und den Angestellten, die es verarbeiten, widerspiegeln.

» Klehmchen » Beiträge: 5021 » Talkpoints: 826,86 » Auszeichnung für 5000 Beiträge



Ich denke, dass der Preis nicht die primäre Stellschraube ist, um die Qualität und die Haltungsbedingungen zu verbessern. Dazu müssten feste gesetzliche Rahmenbedingungen her, die grundlegende klarere Bedingungen an die Tierhaltung und Fleischverarbeitung definieren - also beispielsweise eine Mindestgröße der Ställe oder Freigelände, eine vorgeschriebene medizinische Versorgung der Tiere, Regelungen für die Zusammensetzung des Futters, verschärfte Hygienevorgaben und so weiter. Diese Maßstäbe anzusetzen, wird die Halter und Betriebe ohnehin zu kostenintensiven Umstrukturierungen zwingen, die den Fleischpreis von ganz alleine in die Höhe treiben.

Das Problem wird sein, dass sich nicht jeder Betrieb diese Umstellung leisten können wird, was Geschäftsaufgaben, Arbeitsplatzverluste und Widerstände in der Bevölkerung nach sich ziehen würde. Auch glaube ich, dass die Akzeptanz einer deutlichen und plötzlichen Fleischpreiserhöhung nicht gegeben sein würde. Anders sehe ich aber keine langfristige Chance auf einen echten Wandel. Jeder einzelne von uns kann aber zumindest für sich die Entscheidung treffen, hochwertigere Ware zum höheren Preis einzukaufen, anstatt Discounterfleisch zu beziehen.

» MaximumEntropy » Beiträge: 7526 » Talkpoints: 948,15 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


Ich würde den Preis des Fleischs eher als Resultat der Produktionsbedingungen sehen. Wenn es also neue Bestimmungen und Gesetze geben würde, die das Züchten, Halten, Schlachten und Weiterverarbeiten für die Tiere und Mitarbeiter deutlich verbessern würde, würden sich wohl automatisch höhere Preise ergeben, weil die Herstellung dann nicht mehr zu den bisher üblichen Kosten möglich wäre. Daher würde ich nicht sagen "Fleisch soll teurer" werden, sondern "Die Produktionsbedingungen sollten sich verbessern".

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 2474 » Talkpoints: 483,04 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^