Gründe dafür, keine Bücher zu verleihen

vom 23.07.2020, 13:20 Uhr

Ich verleihe grundsätzlich keine Bücher mehr. Früher war ich diesbezüglich sehr großzügig. Aber es kam zu oft vor, dass ich die Bücher erst auf Nachfrage zurückbekommen habe oder auch gar nicht, weil ich selber vergessen hatte, dass ich sie ausgeliehen hatte und mir das nach Jahren erst auffiel.

Ich glaube nicht, dass die Leute das mit Absicht machen, man das also wie Diebstahl ansehen könnte, sondern sie vergessen einfach, dass das Buch nur ausgeliehen ist. Sie stellen es in ihr Bücherregal und dort wird es dann unbewusst zu ihrem Eigentum.

Es gibt auch Leute, die keine Bücher ausleihen, weil sie Angst haben, dass diese dann hinterher zu abgegriffen aussehen oder dass sie verschmutzen. Das passiert ja bei Büchern, je nachdem, wo man sie liest, ziemlich schnell.

Verleiht ihr auch nur ungerne Bücher? Welche Gründe habt ihr? Oder seht ihr das nicht so eng und leiht großzügig aus, auch wenn ihr die Leute immer wieder zur Rückgabe auffordern müsst? Macht ihr euch eine Liste, wem ihr welches Buch ausgeliehen habt?

» blümchen » Beiträge: 1311 » Talkpoints: 38,37 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Bisher wollte eigentlich nie einer ein Buch bei mir ausleihen, aber wenn dann würde ich es auch hingeben. Ein Buch sieht bei mir nach sehr vielem Lesen auch nicht aus wie neu und daher kann man das schon mal machen. Allerdings habe ich noch ein Buch, welches ich mir mal ausgeliehen habe und dann habe ich vergessen es wieder zurück zu geben, weil ich die Person sehr selten gesehen habe und nun ist es so, dass wir weit auseinander wohnen und keinen Kontakt mehr haben. Das finde ich schon von mir blöd, aber ändern kann ich es ja nun auch nicht mehr. Darauf angesprochen hätte ich das Buch eher herausgegeben, so ist das nun mal in Vergessenheit geraten.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 42393 » Talkpoints: 74,37 » Auszeichnung für 42000 Beiträge


Ich ziere mich nicht so sehr, Bücher zu verleihen, denn mittlerweile besitze ich selber viele Bücher aus zweiter Hand, die ich auf Online-Plattformen günstig erworben oder kostenlos aus Tausch- und Schenkkisten gezogen habe, sodass es mir auch weniger ausmacht, wenn sie mit mehr Gebrauchsspuren zurückkommen, als ich sie weggegeben habe. Zudem lese ich die meisten meiner Bücher nur einmal wirklich gründlich und vermisse sie deswegen auch nicht - selbst, wenn sie sehr lange unterwegs sind.

Früher hat es mich aber mehr aufgeregt, wenn mit meinem Eigentum während einer Ausleihe nicht sorgsam umgegangen wurde und am Ende Knicke und Falten im Buchrücken waren, die nicht von mir stammten. Auch haben ein, zwei Personen mehrmals erst auf wiederholte Nachfrage Ausleihen zurückgegeben und in seltenen Fällen sogar verloren oder einbehalten. Da habe ich dann aber eher personenabhängig für mich entschieden, wem ich noch etwas leihe oder nicht, und nicht generell davon abgesehen.

» MaximumEntropy » Beiträge: 7515 » Talkpoints: 944,89 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^