Wofür ist es euch zu schade viel Geld auszugeben?

vom 23.05.2020, 17:22 Uhr

Wir hatten daheim mehrfach die Situation darüber zu diskutieren für was es zu schade ist viel Geld ausgeben. Die Frage stand im Raum weil sich ein Familien Mitglied ein neues Telefon zulegte. Dieses hat beinahe 1000 € kostet. Jetzt kann man diskutieren das ist zu viel ist oder das jeder selbst wissen sollte wofür er so viel Geld ausgibt.

Für mich persönlich ist zu viel und mir wäre das Geld zu schade. Für mich ist es nur ein Gebrauchsgegenstand und die Notwendigkeit und der Preis stehen für mich in keinem Verhältnis. Das gleiche gilt für mich bei Autos. Hier kann ich auch nicht nachvollziehen warum man dafür so viel Geld ausgeben muss. Aber ich denke das ist reine Ansichtssache und muss jeder für dich entscheiden.

Für was ist es für euch zu schade zu viel Geld auszugeben? Denkt ihr denn lange darüber nach oder kauft ihr es einfach?

» timbo007 » Beiträge: 841 » Talkpoints: 0,80 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Mein Partner spielt sehr gerne Pokémon Go. Manchmal gibt er dafür auch etwas Geld aus, also nicht übertrieben viel, aber vielleicht fünf bis zehn Euro im Monat. Es hält sich somit schon in Grenzen und ich akzeptiere sein Hobby auch. Manchmal spiele ich auch eine Runde mit, aber ich sehe es nicht ein, Geld in dieses Spiel zu investieren, weil ich es für unsinnig halte.

Für mich persönlich ist es auch nicht mehr nachvollziehbar, wie man 1000 Euro für ein Handy ausgeben kann. Aber ich investiere auch 1000 Euro in einen PC, warum sollten andere nicht dieses Geld in ihr Handy investieren. Ich denke an sich recht lange über größere Anschaffungen nach und warte auch manchmal etwas länger ab, bis ich entscheide, dass sich die Investition für mich persönlich lohnt.

» Wibbeldribbel » Beiträge: 11308 » Talkpoints: 7,85 » Auszeichnung für 11000 Beiträge


Ich finde nicht, dass man ein Auto mit einem Smartphone vergleichen kann. In einer gewissen Klasse bedeutet mehr Geld ausgeben bei einem Auto mehr Funktionen, die tatsächlich einen Nutzen haben und zur Sicherheit beitragen, während bei einem Smartphone das 1000 Euro Modell nur ein paar wenige Neuerungen bietet und vor allem dadurch auffällt, dass es 1000 Euro kostet.

Ich bin immer dann nicht bereit mehr Geld auszugeben wenn ich für mehr Geld nicht mehr Leistung bekomme sondern nur einen Markennamen oder irgendein neues Feature, das ich nicht haben möchte.

Ein Beispiel dafür ist Seife. Die 55 Cent Beutel aus der Drogerie erfüllen den genau gleichen Zweck wie die Markenseife in dem schicken Spender für 5 Euro. Gerade im Drogeriebereich gibt es einiges, bei dem man eigentlich für den Namen oder das Verpackungsdesign mehr bezahlt aber nicht für ein besseres Produkt.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 25154 » Talkpoints: 57,64 » Auszeichnung für 25000 Beiträge



Ich bin generell ein sehr sparsamer Mensch und empfinde viele Ausgaben als „unnötig“ oder „zu schade“. Dies auf einzelne Situationen herunterzubrechen, ist tatsächlich total schwer. Es fängt schon damit an, dass ich mich kein bisschen für Schmuck, Kosmetik oder teure Markenkleidung interessiere und mir aus allen Kategorien lediglich das nötigste oder auch gar nichts zulege.

Auch bin ich stets gehemmt, die teurere Variante von etwas zu wählen, wenn ich auch günstiger zum gleichen Ziel kommen kann. Sehr präsent ist mir diese Tatsache noch aus einer Diskussion mit meinem Freund, ob wir Business- oder Economy-Class in den Urlaub fliegen sollten. Nicht zuletzt überlege ich tatsächlich etliche Male, ob eine kostspielige Neuanschaffung, beispielsweise ein Haushalts-Elektrogerät, wirklich unumgänglich ist, oder ob es nicht auch die bisherige Alternative tut.

Auch im Bereich Freizeit und Hobby kommt mir oft der Gedanke, dass man sich gerne mal in einem initialen Anflug von Begeisterung für etwas Neues zur Investition hinreißen lässt, dann aber schnell wieder das Interesse an der Aktivität verliert. Natürlich kann ich mich von diesem Vorwurf auch nicht völlig freisprechen und mir blutet immer noch ein wenig das Herz, wenn ich meine riesige Sammlung an Künstlermaterialien sehe, von denen ich einige Techniken und Unterarten nie weiter vertieft habe. Aber gerade deshalb stehe ich mittlerweile spontanen neuen Launen auch immer kritisch gegenüber.

» MaximumEntropy » Beiträge: 7334 » Talkpoints: 896,49 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Ich finde es für mich selbst immer schade, wenn ich "viel" Geld ausgebe. Lieber gebe ich eine kleine Summe oder eben eine mittlere Summe aus, denn "viel" habe ich nicht und deswegen gebe ich auch nicht gerne "viel" aus, wenn dieser Gedankengang Sinn macht. Grundsätzlich versuche ich immer ein wenig Geld zu sparen.

Wie die meisten User hier gebe ich nicht gerne große Summen für ein Smartphone aus. Für mich persönlich sehe ich keinen Grund dafür teures Geschirr zu besitzen oder dafür Geld auszugeben. Ich habe kein besonders edles Service aus Porzellan, welches nur für besondere Gäste aus dem Schrank genommen wird. Das brauche ich einfach nicht.

Benutzeravatar

» soulofsorrow » Beiträge: 9068 » Talkpoints: 0,68 » Auszeichnung für 9000 Beiträge


Ich habe früher auch mal so gedacht, dass viele teure Anschaffung unnötig sind und man da Geld zum Fenster heraus wirft. Das lag aber eben auch daran, dass ich eben nicht wahnsinnig viel Geld hatte und mir eben viele Anschaffungen dreimal überlegen musste. Da hätte ich mir nie ein Smartphone für 1000 Euro gekauft oder auch ein Auto für 50.000 Euro oder mehr.

Mittlerweile hat sich das aber geändert. Ich muss jetzt nicht zwingend auf jeden Euro achten und so kann ich mir eben auch mal etwas teurere Sachen leisten. Und wenn man sich dann eben doch mal etwas beliest und Sachen vergleicht, dann merkt man eben, dass einige teure Artikel oder Dinge eben doch nicht nur teuer sind, weil da eine Marke darauf steht, sondern weil sie eben wirklich auch besser sind.

Aber es kommt dann eben darauf an was man vergleicht. Klar fährt der Familienbus von Fiat oder Ford genauso wie der von Volkswagen oder Mercedes und kostet dabei nur die Hälfte. Aber wenn man eben nicht nur das klassische Autofahren vergleicht, sondern auch auf Ausstattungen achtet, dann findet man für den Mehrpreis eben doch eine ganze Menge Spielereien, die nicht schlecht sind.

Und das ist ja nicht nur bei Autos so. Egal ob jetzt Werkzeuge, Küchengeräte, Möbel und vieles andere auch. Wer sich etwas Zeit nimmt, Artikel vergleicht und dann auch etwas mehr Geld in die Hand nimmt, bekommt in aller Regel dann auch wirklich ein besseres oder langlebigeres Produkt. Ich hatte da bis jetzt eigentlich noch keinen wirklich Reinfall.

Natürlich heißt das nicht automatisch, dass alle billigen Produkte Schrott sind und alle teuren Produkte gut. Auf keinen Fall. Es gibt auch gute Sachen, die wenig Geld kosten und man muss sich eben fragen, was man denn haben will und braucht. Wenn ich beispielsweise eh nie in Ultra-HD Fernsehen schauen, dann brauche ich auch keine mehreren Tausend Euro für die UHD-Tauglichkeit ausgeben.

Von daher ist es für mich mittlerweile so, dass ich eigentlich nie an dem Punkt bin, wo ich sage, dass mir das Geld zu Schade ist. Aber trotzdem vergleiche ich natürlich und schaue schon ob ich manchmal auch das teure Produkt doch irgendwo zu einem günstigeren Preis bekomme. Und wie gesagt schaue ich natürlich, ob ich das überhaupt brauche und es manchmal nicht doch eine abgespeckte Version vom Billiganbieter auch reicht, wenn ich die tollen Gimmicks eh nicht nehme.

» Klehmchen » Beiträge: 4988 » Talkpoints: 814,96 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


Ich bin schon immer ein sehr sparsamer Mensch gewesen, der ungern viel Geld ausgibt. Wenn ich Shoppen gehe, schaue ich meist nur Dinge an oder probiere sie auch mal an (bei Kleidungsstücken), aber ich kaufe sie selten. Wenn ich dann doch etwas brauche, überlege ich mehrfach, ob ich es wirklich brauche und wo ich es günstig bekomme. Klamotten kaufe ich inzwischen sehr gerne auch gebraucht, genauso wie andere Gebrauchtgegenstände.

Bei Elektroartikeln wie Handy, Laptops etc. kaufe ich lieber Neuware, da ich mich nicht genug damit auskenne um zu sehen, was noch gut läuft und was ich tun müsste, aber auch da stelle ich mir oft die Frage, was ich wirklich brauche und kaufe nicht einfach das neueste Gerät, nur weil es in der Werbung stand. Oft tut es ein älteres Model auch, denn ich habe keine besonderen Anforderungen.

Wo ich dagegen nur selten auf den Preis schaue, sind Geschenke für die Personen, die ich liebe. Ich vergleiche zwar auch Preise, aber kaufe das Geschenk trotzdem, selbst, wenn es teuer ist.

» Twilight-Girlie » Beiträge: 337 » Talkpoints: 16,92 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Ich eiere wie viele Normalverdiener auch zwischen "Nur das Nötigste" und "Egal, haben will!" hin und her. Ich würde mich zwar auch als sparsamen Menschen einschätzen, aber wenn es um meine Hobbys und Leidenschaften geht, haben schon etliche, ebenfalls sparsame, Mitbürger den Kopf darüber geschüttelt, wie viel Geld ich dafür zum Fenster hinauswerfe. Vielleicht bin ich also gar nicht so sparsam und vernünftig, wie ich mir gerne einrede. :wink:

Bei Gebrauchsgütern aller Art, von Kleidung über Küchengeräte bis zu Möbeln kaufe ich meistens im unteren Mittelfeld ein. Sprich, kein Shirt für zwei Euro, aber durchaus Bücherregale aus schwedischer Herstellung. Auch vor Second Hand schrecke ich nicht zurück, Kleidung finde ich hier etwas schwierig, aber Geschirr, Kleinmöbel und sonstigen Kram, den man hin und wieder braucht, kaufe ich durchaus im Sozialkaufhaus. Elektronik brauche ich dagegen kaum, mein Fernseher war ein Ansichtsexemplar zum Sonderpreis, mein Laptop wird von Klebeband zusammengehalten und mein Smartphone war auch nicht gerade teuer.

» Gerbera » Beiträge: 8999 » Talkpoints: 1,17 » Auszeichnung für 8000 Beiträge


Nachdem ich gerade Tanktops zurück geschickt habe und schon in mehreren Geschäften auf der Suche nach Modellen in ordentlicher Stoffqualität, die lang genug sind, gescheitert bin, bin ich gerade leicht frustriert und denke mir, dass ich auch einfach warten kann bis Aldi mal wieder einen Doppelpack im Angebot hat. Ist eh alles mittelmäßige Qualität, also kann ich auch direkt etwas kaufen, dessen Preis höchstens Mittelmäßigkeit erwarten lässt.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 25154 » Talkpoints: 57,64 » Auszeichnung für 25000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^