Spaghetti bei Kochen nicht brechen, aber dann schneiden?

vom 16.01.2020, 13:51 Uhr

Manchmal hat man schon seltsame Eigenheiten. Mir geht es manchmal beim Spaghetti-Kochen so. Beim Kochen achte ich sehr darauf, dass die Nudeln beim Kochen nicht brechen, damit sie in einem Stück bleiben. Allerdings ist es bei mir so, dass ich Spaghetti manchmal beim Essen auch durchaus auch schneide und sie nicht immer mit der Gabel aufwickle. Das mache ich zwar manchmal auch, aber manchmal schneide ich sie eben auch.

Von daher wäre es doch komplett egal, ob die Nudeln schon vor dem Essen brechen oder nicht. Ich habe unlängst per Zufall mit einer Freundin darüber gesprochen und sie hat auch gemeint, dass das bei ihr auch so ist und während dem Gespräch meinte sie auch, dass das eigentlich komisch ist.

Wie ist das bei euch? Achtet ihr beim Kochen auch sehr darauf, dass die Nudeln nicht brechen und dann schneidet ihr sie?

Benutzeravatar

» tournesol » Beiträge: 7754 » Talkpoints: 111,29 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Wieso sollten die Nudeln denn im Kochwasser brechen? Solange du nicht ins Kochwasser brichst, ist doch alles gut. Mir ist noch niemals nur eine einzige Nudel im Kochwasser gebrochen. Vielleicht liegt das aber auch nur daran, weil ich stets Markenspaghetti kaufe, die waren stets stabil, egal in welchem Zustand ob roh oder eben gekocht.

Nudeln sollte man vor dem Kochen niemals brechen, da sonst die Stärke entweicht. Ich würde niemals auf die Idee kommen, Nudeln beim Essen zu schneiden. Aber jedem das seine. Wer mag soll das eben tun. Ich wickele die Nudeln mit der Gabel allerdings auch nicht großartig auf. Ich steche mitten hinein und beiße dann gegebenenfalls ab.

So handhabt es der Italiener auch, wie ich einmal bei Alfredissimo sah. Und der Biolek kannte sich in der Kulinarik ja durchaus aus. Meiner Kleinen habe ich als sie zwei Jahre alt war, die Spaghetti vor dem Kochen durchgebrochen. Sie wollte das aber nicht und bekam einen kleinen Wutanfall. Sie lag einfach auf dem Boden und ich musste nun raten, wieso sie das tat.

Zum Glück fiel es mir dann auch bald ein. Gegessen hatte sie die Spaghetti dann letzten Endes doch. Künftig setzte ich sie einfach oben ohne an den Esstisch, wenn es Spaghetti mit Tomatensoße gab. Auf die Idee ihr die Nudeln klein zu schneiden kam ich nie. Das hätte sie auch nicht zugelassen, niemals.

Benutzeravatar

» Quasselfee » Beiträge: 2110 » Talkpoints: 20,07 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Meine Mutter bricht die Nudeln immer vorher, weil sie es so lang einfach nicht mag. Ich selber kann das nicht leiden und lasse die Nudeln so. Mir ist auch noch nie eine Nudel beim Kochen gebrochen. Klein schneiden würde ich mir die Nudeln aber auch nicht. Ich wickele sie mir einfach mit der Gabel auf. Das geht eigentlich ganz gut, aber so hat jeder eben seine Vorlieben. Meinen Kindern schneide ich Spaghetti durchaus klein, wobei mein Sohn nun auch schon selber immer mal die Nudeln auf die Gabel dreht, aber er isst es immer noch lieber, wenn ich es ihm klein schneide. Bei Kindern finde ich das aber auch okay.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 40958 » Talkpoints: 56,83 » Auszeichnung für 40000 Beiträge



Beim Kochen versuche ich auch, Bruchstellen in den Nudeln zu vermeiden. Ich mag es, wenn alle Nudeln die gleiche Länge haben, weil das optisch auf dem Teller nun mal schöner aussieht, als wenn man lauter kleine „Würmchen“ darauf hat, weil die Nudeln vor dem Garen kaputtgegangen sind. Beim Essen hingegen kommt es durchaus vor, dass ich Spaghetti zerschneide, um beispielsweise zu verhindern, dass sie beim Aufrollen oder „Schlürfen“ zu stark kleckern. Auch finde ich es bequemer, sie in kleineren Stücken zu verzehren. Allerdings mache ich das nicht immer so, sondern nach Lust und Laune.

» MaximumEntropy » Beiträge: 6798 » Talkpoints: 898,97 » Auszeichnung für 6000 Beiträge



Ich versuche auch, das Zerbrechen der Spaghetti beim Kochen zu vermeiden. Das liegt auch daran, dass ich ehrlich gesagt längere Spaghetti leichter zu essen finde, weil sie sich besser aufwickeln lassen. Wenn die Spaghetti so mittelkurz sind, finde ich das Wickeln und Essen deutlich schwieriger. Einfacher wird es erst dann wieder, wenn die Nudeln ganz kurz sind, wie z.B. bei Gabelspaghetti. Deswegen schneide ich die Spaghetti auch nach dem Kochen nicht und esse sie mit der ganzen Länge.

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 2090 » Talkpoints: 433,27 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Während dem Kochen zerbrechen die Spaghetti natürlich nicht, das ist mir schon klar. Da habe ich mich ein wenig ungeschickt ausgedrückt. Ich habe keinen extra Spaghettitopf und deswegen muss man die noch rohen Nudeln eben vorsichtig in den Kochtopf geben, da sie vorerst zu lang sind und dann erst "hineingedrückt" werden.

Benutzeravatar

» tournesol » Beiträge: 7754 » Talkpoints: 111,29 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


Ich kann es absolut nicht leiden, wenn jemand Spaghetti zerkleinert. Ich finde, dass sich das einfach "nicht gehört". Sicher sehe ich das ein wenig eng, wobei es mir aber als Hobbyköchin nie in den Sinn käme, Spaghetti zu zerkleinern. Ich breche sie weder vor dem Kochen, noch schneide ich sie auf dem Teller. Und während des Kochens zerbrechen sie bei mir auch nicht, da ich sie vorsichtig in den Topf drücke und das auch nur, wenn das untere Ende auch schon entsprechend weich ist und das problemlos geht.

Ich kann gar nicht verstehen, wieso man Spaghetti vor dem Kochen bewusst zerkleinert oder einfach ein Messer nimmt und die Nudeln auf dem Teller zerschneidet. Ich esse Spaghetti auch immer nur mit einer Gabel und ganz ohne Löffel oder Messer. Ich habe es gar nicht anders gelernt und meiner Kindheit und kann es mir nicht vorstellen.

Bevor man die Nudeln zerbricht oder klein schneidet, sollte man meiner Meinung nach einfach einen Löffel nehmen, um die Nudeln aufzuwickeln. Das fände ich immer noch besser, als sie zu zerkleinern. Und wenn einem Spaghetti generell zu lang sind, kann man ja noch immer auf andere Sorten Nudeln zurückgreifen, die etwas kürzer sind, wie beispielsweise Penne oder Makkaroni.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 32207 » Talkpoints: 103,61 » Auszeichnung für 32000 Beiträge



Wenn ich Spaghetti zubereite, dann möchte ich aber Spaghetti essen und nicht irgendeine Alternative wie Penne oder Spiralnudeln. Ich finde nämlich schon, dass sich Nudeln im Geschmack unterscheiden, auch wenn sie eine unterschiedliche Form haben. Und ich möchte nicht immer einen Löffel zur Hilfe verwenden, weil es besser ausschaut.

Ich breche Spaghetti vor dem Kochen einmal in der Mitte durch, damit sie besser in den Topf passen. Ansonsten breche ich sie nicht erneut und ich zerkleinere sie auch zunächst gar nicht. Was dann beim Essen passiert, ist eine andere Sache. Während ich sie wirklich nur durchschneide, wenn sie mir zu lang sind, schneidet mein Freund sie häufiger durch, um sie zu essen. Ich wickele sie einfach nur um die Gabel und verwende dazu auch keinen Löffel mehr.

» Wibbeldribbel » Beiträge: 11143 » Talkpoints: 47,76 » Auszeichnung für 11000 Beiträge


Ich breche die Spaghetti beim bzw. vor dem Kochen auch nicht durch. Ich habe zwar keinen speziellen Spaghettitopf aber in der Regel sind meine verwendeten Töpfe zumindest so groß, dass ich die Spaghetti zu 75 % rein bekomme un die restlichen 25 % der Nudel sind dann auch relativ schnell im Wasser verschwunden wenn die Nudeln weicher werden.

Beim Essen zerschneide ich die Spaghetti auch nicht. Ich mag lange Spaghetti und rolle sie gerne auf der Gabel auf. Ich weiß dass es in Italien eigentlich nicht so üblich ist, aber ich verwende dazu auch gerne einen Löffel. Ich hab das so in meiner Kindheit gelernt und habe mir das bis heute beibehalten. Zerschnitten habe ich Spaghetti lediglich als meine Tochter noch im Kleinkindalter war und das noch nicht hinbekommen hat mit dem Aufrollen. Da war es dann einfach praktischer ihr einen Löffel in die Hand zu drücken damit sie ihre kleinen Spaghettistücke selbst löffeln konnte.

» EngelmitHerz » Beiträge: 1180 » Talkpoints: 110,64 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^