Achtet ihr auf das Gewicht des Schulranzens eurer Kinder?

vom 22.10.2019, 21:03 Uhr

In Grundschulen und in den ersten zwei Klassen der Realschule wurde von Seiten der Schulen meiner Tochter noch viel Rücksicht auf das Gewicht des Schulranzens genommen. Die Lehrbücher waren in den Klassenzimmern hinterlegt und ein zweites Exemplar gab es für die Hausaufgabenbearbeitung und die Aufbereitung mit nach Hause. Seit der siebten Klasse ist dies allerdings anders. Ab sofort sind die Schulbücher täglich mitzuschleppen und das Schulranzengewicht hat sich deutlich erhöht.

Eigentlich gilt als Faustregel, dass ein vollständig gepackter Schulranzen nicht mehr als 10% des Körpergewichtes des Kindes wiegen sollte, ansonsten können Muskelverspannungen und Rückenschmerzen die Folge sein. Das Leergewicht an Sich ist auch nicht ohne. In Deutschland gibt es hierfür sogar eine Norm von maximal 1,5 Kilo.

Bei uns kommt der volle Schulranzen eigentlich täglich an die oben genannte Belastungsgrenze. Ich wiege natürlich nicht immer nach, aber die Anzahl der Bücher ändert sich so gut wie gar nicht. Meine Tochter jammert inzwischen auch schon sehr, da sie zudem mit diesem Gewicht mehrmals täglich 4 Stockwerke durchs ganze Schulhaus laufen muss.

Inwiefern achtet ihr auf das Gewicht des Schulranzens? Gibt es bei euch spezielle Schulregelungen zur Erleichterung des Tragegewichts? Habt ihr eigene Ideen um das Gesamtgewicht zu reduzieren?

» EngelmitHerz » Beiträge: 536 » Talkpoints: 0,61 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Mein Sohn kam dieses Jahr erst in die Schule und hat noch dementsprechend wenig zu tragen. Das meiste wurde ins Schulfach ausgelagert und er trägt mehr Eigengewicht des Ranzen als Inhalt. Bisher gab es hierzu noch keinerlei Information von Seiten der Schule oder gar Tipps. Ich persönlich fand schon das Eigengewicht extrem und bin sehr froh, das die Kinder in der Grundschule vieles auslagern können. Der Scout Alpha hat ein Gewicht von 1.200 Gramm und ist somit noch einer der leichteren Ranzen, aber ich denke nicht das er über mehr als drei oder vier Schuljahre hinweg genutzt wird.

Daher spekuliere ich auf einen leichten Rucksack so ca. ab der 4. Klasse, die gibt es schon ab einem Gewicht von 300 Gramm und bringen somit sicher eine Erleichterung. Ich habe auch schon Kinder gesehen, die Ihren Ranzen hinter sich herzogen. Es gibt da wohl einige Modelle, die das Prinzip eines Rollkoffers anbieten. Vielleicht wäre das noch eine Alternative für euch. Die Bücher werden wohl scheinbar auch für die Hausaufgaben gebraucht und können daher nicht mehr ausgelagert werden, aber eine regelmäßige Kontrolle des Rucksacks kann hier sicher nicht schaden. Kinder neigen dazu viel unnützes Zeug mitzuschleppen, vielleicht auch Bücher, die an diesem Tag nicht gebraucht werden. Wenn man hier ausmistet, kann man vielleicht auch noch ein paar Gramm schinden.

Benutzeravatar

» Pikalina » Beiträge: 723 » Talkpoints: 61,37 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Zurück zu Schule, Ausbildung & Studium

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^