Anzeichen und Symptome einer Vergiftung beim Hund

vom 12.08.2019, 13:04 Uhr

Nach den Arten und der Vielfalt giftiger Lebensmittel für den Hund, da habe ich ja hier schon mal nachgefragt. Aber wie und woran merkt man denn, wenn sich ein Hund so eine Art Lebensmittelvergiftung eingefangen hat? Habt ihr schon mal derartige Reaktionen bei Hunden erlebt und welche Anzeichen oder Symptome gab es denn dafür? Seid ihr dann selbst sofort aktiv geworden oder sollte man so etwas grundsätzlich nur von einem Tierarzt behandeln lassen?

Benutzeravatar

» friedchen » Beiträge: 868 » Talkpoints: 522,83 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Soweit ich weiß, kommen die Symptome ganz auf die Art der Vergiftung an und soweit ich gerade noch gelesen habe, sind viele Symptome zu unterschiedlichen Vergiftungen auch extrem ähnelnd, was sicherlich die genaue Erkennung erschwert. Doch zum Beispiel Krämpfe, Erbrechen (braunes vor allem), Durchfall und Atembeschwerden sowie Zittern treten wohl auf, wenn der Hund eben Schokolade zu sich genommen hat.

Während bei Zwiebeln offenbar Blut im Urin ein Indiz sein kann. Oder auch die Veränderung des Blutbilds, aber ich frage mich, wie man das als nicht Tierarzt feststellen soll, weil ich ja keinen Zugriff auf das Blutbild in sofern habe. Gelblich sollen Hunde wohl dann auch werden können.

Bei rohem Schweinefleisch ist die Gefahr zu erkennen, wenn der Vierbeiner schäumt, krampft und sogar eine Wesensveränderung umhergeht. Diese kann sich mit Tobsuchtsanfällen bemerkbar machen und Ticks sowie neurologische Geschichten sind da wohl eindeutig für diese Vergiftung zu erkennen.

Während bei Koffeingeschichten offenbar Herzrasen und Ruhelosigkeit die Haupterkennungsmerkmale sein sollen. Auch Erbrechen kommt hier jedoch vor. Bei Alkohol indes sind Erbrechen, Atemnot und Krampfen Symptomatiken, die auftreten können.

Man sieht also selbst, dass jede Vergiftung entweder unterschiedliche Symptome oder manchmal auch Ähnlichkeiten aufweist. Da wäre es für mich fast schon unmöglich zu erahnen, was jetzt nicht stimmt. Ich bin also der Meinung, immer sofort zum Tierarzt und auf Nummer sicher gehen.

Benutzeravatar

» Kätzchen14 » Beiträge: 4951 » Talkpoints: 8,46 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


Zurück zu Haustiere

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^