Welche Urlaubsreise hättet ihr euch gerne gespart?

vom 12.08.2019, 09:21 Uhr

Die meisten freuen sich ja schon lange vorher auf ihre Urlaubsreise und fiebern dem Tag entgegen, an dem es endlich losgeht. Allerdings kann es trotzdem zu Enttäuschungen kommen - dann beispielsweise, wenn das Hotel schäbig aussieht und das Essen schlecht ist oder die Strände schmutzig und heillos überfüllt sind. Oder das Wetter ist schlecht Manchmal kommt auch mehreres davon zusammen, so dass man es vielleicht bereut, sich nicht für eine andere Reise entschieden zu haben. Immerhin hat man ja viel Geld dafür ausgegeben.

Mir ist so etwas glücklicherweise noch nicht passiert, wobei ich "schlechtes Wetter" auch nicht immer so schlimm finde. Bei Städtereisen kann man ja problemlos trotzdem alles mögliche unternehmen und auch bei einem Strandurlaub lassen sich ja einige Ausflüge machen, auch wenn es natürlich ärgerlich ist, wenn es jeden Tag schüttet. Welche Urlaubsreise hättet ihr euch gerne gespart und aus welchem Grund?

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 31844 » Talkpoints: 50,53 » Auszeichnung für 31000 Beiträge



Bisher konnte ich noch jeder Urlaubsreise etwas abgewinnen, da wir in der Regel einige recht unterschiedliche Dinge geplant haben und uns sowieso nicht nur an einem Ort aufhalten. Sollte mal ein Hotel nicht so toll sein, dann ist das nächste Hotel wieder besser. Sollte das Wetter schlecht sein, dann gehen wir eben ins Museum oder fahren mal mit dem Mietauto durch die Region, was zum Teil auch bei schlechtem Wetter interessant sein kann. Am Ende sind sogar vergleichsweise langweilige Reiseziele noch so interessant, dass wir genügend positive Erlebnisse mit nach Hause bringen.

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 1692 » Talkpoints: 382,48 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Bisher ist mir das noch nicht passiert, aber ich könnte mir vorstellen, dass ich mit einem Winterurlaub ohne Schnee nicht ganz glücklich werden würde. Natürlich gibt es an den Urlaubsorten meistens ziemlich viele Alternativangebote, von Eisbahn über Therme bis Kulturprogramm. Aber ein Winterurlaub, in dem man nicht ein Mal die Ski unter geschnallt hat, wäre halt wie ein Badeurlaub mit Ölpest an den Stränden. Nicht zwangsläufig schlecht, aber nicht das, auf das man sich eigentlich gefreut hatte.

Ich könnte mir auch vorstellen, dass ich mit völlig überfüllten Urlaubszielen nicht glücklich werden würde. Es gibt da ja ein paar Städte, die aktuell von Touristen überrannt werden, da sieht es aus wie in der Fußgängerzone am letzten Wochenende vor Weihnachten. Man sieht kaum etwas von der Stadt und Fotos kann man komplett vergessen. Alternativen sind kaum vorhanden, weil man ja in der Regel nur ein paar Tage da ist und oft ohne Auto, mit dem man das Umland erkunden könnte. Da würde ich mir wohl wünschen ich hätte mir eine andere Zeit für die Reise ausgesucht.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 23482 » Talkpoints: 133,25 » Auszeichnung für 23000 Beiträge



Ich hatte soweit ich mich erinnern kann noch keine Urlaubsreise, die ich wirklich bereut habe. Natürlich war nicht immer alles glänzend, aber "Schade um's Geld" habe ich mir tatsächlich noch nie gedacht. Irgendwo ist es in meinen Augen auch Einstellungssache - Reiseprospekte und Websites versprechen immer im wahrsten Sinne des Wortes das Blaue vom Himmel, sodass die Enttäuschung um so größer ausfallen kann, wenn es doch nicht das perfekte Paradies auf Erden wird, Und dazu kommt noch, dass die Urlaubsreise für viele tatsächlich den Höhepunkt des Jahres darstellt, auf den man am Ende noch lange sparen musste. Und dann sind selbst kleinere Holperer oder das viel besungene schlechte Wetter natürlich gleich viel größere Katastrophen.

Wenn man also extrem hohe Erwartungen pflegt und das Unausweichliche eintritt, sprich, dass nicht alles makellos abläuft, kann man enttäuscht die Hände zusammenschlagen oder das Ganze realistisch betrachten. Wetter gibt es auf unserem Planeten, Menschen existieren auch und wenn ich in der Hauptsaison einen touristischen Hotspot besuchen möchte, werde ich beinahe totgetreten und latsche bestenfalls in menschliche Exkremente.

Ich bin auch mittlerweile so weit, dass ich meine Vorlieben und Abneigungen bezüglich Reisen gut kenne und entsprechend plane. So habe ich auch noch keine wirklich negativen Überraschungen erlebt. Wenn ich sehenden Auges und nach sorgfältiger Recherche ein verschlafenes Fischerdorf auswähle, kann ich mich ja beispielsweise nicht über das fehlende Nachtleben beschweren.

» Gerbera » Beiträge: 8201 » Talkpoints: 3,33 » Auszeichnung für 8000 Beiträge



Dass man sich gerne eine Urlaubsreise erspart hätte, würde ja implizieren, dass man etwas bereut und ich bin kein Mensch, der Entscheidungen bereut. Ich ziehe immer eine Lehre aus Erfahrungen und passe mein Verhalten und meine Strategien für die Zukunft dann eben an. Daher haben für mich auch negative Erfahrungen etwas Gutes und ich kann Menschen nicht verstehen, die immer nach Perfektion streben und dann mehr oder weniger durchdrehen, wenn mal etwas nicht so läuft wie sie es gerne hätten. Lernt ihr denn gar nichts draus?

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33313 » Talkpoints: 0,01 » Auszeichnung für 33000 Beiträge


Zurück zu Urlaub & Reise

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^
cron