Wie oft ruft ihr zu einem klärenden Gespräch auf?

vom 10.09.2015, 12:51 Uhr

Mir sind klärende Gespräche schon sehr wichtig und von daher möchte ich so ein Gespräch eigentlich immer dann haben, wenn ich mich mit jemandem gestritten habe. Ich mag es nicht, Sachen auf sich beruhen zu lassen, wenn sie ungeklärt sind und wenn man weiß, dass man sich deshalb womöglich bald wieder streitet.

Das ist natürlich nicht bei Kleinigkeiten der Fall, aber doch bei größeren Sachen, so dass ich da lieber ein klärendes Gespräch halten möchte. Danach fühle ich mich dann auch gleich viel besser, wenn die Streitgründe somit aus dem Weg geschafft werden.

Wie oft ruft ihr zum klärenden Gespräch auf und in welchen Situationen macht ihr das? Sind euch klärende Gespräche überhaupt wichtig oder lasst ihr Sachen lieber auf sich beruhen?

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 30771 » Talkpoints: 225,12 » Auszeichnung für 30000 Beiträge



Ich finde klärende Gespräche auch wichtig und besser als wenn man die Sachen auf sich beruhen lässt und sich womöglich nur anschweigt oder dann deswegen nochmal streitet. Es sollte lieber jeder sagen was ihn stört und was er für ein Problem hat. Darauf könnte der andere dann reagieren aber wenn man gar nicht weiß was den anderen stört oder belastet dann ist es eben sehr schwer, weil man nicht weiß wie man damit umgehen oder was man machen soll.

» elli.fant06 » Beiträge: 1005 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Ich möchte immer dann ein klärendes Gespräch führen, wenn es dafür Bedarf gibt. Ich kann das gar nicht beziffern, ob das häufiger oder seltener der Fall ist. Für mich sind die Angelegenheiten aber schon nach einem Gespräch beendet und ich sehe zu, dass alles in einem Gespräch geklärt und vom Tisch sind. Ich habe keine Lust, dann zig Fortsetzungen zu führen, warum auch immer.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 31062 » Talkpoints: 0,47 » Auszeichnung für 31000 Beiträge



Ich weiß nicht ob ich mich besonders klar ausdrücke oder ob mein Umfeld sich besonders klar ausdrückt, aber ich kann mich nicht erinnern, dass ich mich jemals so in Missverständnisse verstrickt habe, dass ein ein dramatischer Aufruf für ein klärendes Gespräch überhaupt nötig war. Natürlich kommt es mal zu Missverständnissen im Alltag, aber wir klären so etwas eigentlich immer direkt. Wenn mir etwas nicht klar ist frage ich nach und gut ist.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 22411 » Talkpoints: 230,04 » Auszeichnung für 22000 Beiträge



Ich bin auch prinzipiell immer der Ansicht, dass man sich über etwas unterhalten sollte, wenn man merkt, dass etwas zwischen einem steht und der anderen Person nicht mehr so nahe kommt, wie man es vorher vielleicht tat. Wenn man dann also das Gefühl hat, dass etwas passiert ist und man weiß nicht, wieso sich die Beziehung zu der anderen Person so verschlechtert hat, dann ist ein klärendes Gespräch durchaus sinnvoll. Man kann dann die andere Person fragen, welche Probleme sie aktuell hat und ob man selbst vielleicht etwas falsch gemacht hat, von dem man sich gar nicht bewusst war, dass es der anderen Person geschadet hat.

Ansonsten denke ich aber auch, dass nach einem Streit oder einer großen Konfliktsituation ein klärendes Gespräch von Vorteil sein kann. Man weiß dann, woran man ist und kann einige Sachen, die noch zwischen einem selbst und dem anderen Menschen stehen, beseitigen. Man kann danach, eventuell sogar noch besser als vorher, wieder mit der anderen Person kommunizieren. Wenn man Probleme nach einem Streit nicht offen anspricht, dann kommt die Freundschaft oder die Beziehung meist nie wieder so in Ordnung, wie sie vorher war. Es empfiehlt sich also von Zeit zu Zeit über seine Gefühle zu sprechen und offen und ehrlich zu sein.

» Hufeisen » Beiträge: 5164 » Talkpoints: 56,68 » Auszeichnung für 5000 Beiträge


Für mich klingt ein "klärendes Gespräch" schon ziemlich formell. Wenn mein Chef mir diverse Aufgaben überträgt und nach ein oder zwei Wochen wissen möchte, ob und wie es läuft, ist das schon ein "klärendes Gespräch"? Oder wenn familienintern geklärt wird, wer was für den Osterbrunch mitbringt? Nach dieser Definition habe ich jede Woche ein paar davon.

Aber wenn man eine etwas bedeutungsschwangere Definition anlegt, komme ich eigentlich selten in die Verlegenheit, extra ein klärendes Gespräch einberufen zu müssen. In der Beziehung läuft es, und kleinere Missverständnisse können wir auch ganz gut zwischen Tür und Angel ausräumen, ohne dass gleich die gefürchteten Worte "Wir müssen reden!" fallen. Bei uns geht es tatsächlich in den allermeisten Fällen um die Absprache von Terminen und die Klärung von organisatorischen Details aller Art.

» Gerbera » Beiträge: 7650 » Talkpoints: 6,73 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


Zurück zu Alltägliches

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Prinzessin_90 und 0 Gäste

^