Sollte Kochunterricht an Schulen Pflicht werden?

vom 06.10.2015, 18:26 Uhr

Ich hatte in der Schule kochen und würde es sehr begrüßen wenn man dieses Fach wieder als Pflichtfach einführt. Es können sicherlich einige nicht vernünftig kochen, da ist der gang zu McDonalds dann nicht weit. Deswegen sollte man Kindern schon früh zum kochen animieren, vielleicht auch nicht nur nach Rezept kochen, sondern den Kindern auch mal zeigen wie man experimentiert.

» RavenThunder » Beiträge: 1234 » Talkpoints: 65,14 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



In der Grundschule hatten wir keinen regelmäßigen Kochunterricht. Jedoch hatten wir ab und zu Projekte, in denen zusammen gekocht wurde und in denen wir einiges über regionale Produkte erfuhren. Ich glaube in der Grundschule sind die meisten Kinder sehr motiviert zu kochen. Es macht ihnen Spaß selber etwas erschaffen zu können, ihr Endprodukt auf dem Teller zu sehen und es zu probieren. Meiner Meinung nach sollte das viel mehr gefördert werden. Jedoch nicht nach Kochleistung sondern nach Motivation und Engagement benotet werden.

In der Realschule hatte ich dann von der fünften bis zur siebten Klasse wöchentlich 3 Stunden Kochunterricht. Das finde ich im Grunde genommen sehr förderlich, aber in meinem Fall ist einiges schief gelaufen. Jedoch nicht alles. Ich fand es zum Beispiel gut, dass die Hygiene in der Küche sehr gründlich durchgenommen worden ist. Darüber wurde dann auch ein Test geschrieben. Ich finde, dass diese Regeln sehr wichtig sind und, dass jeder schon einmal davon gehört haben sollte. Nicht nur für die gute Note, sondern auch für das ganze Leben.

Die Note wurde dann aber leider nicht nach Motivation und Engagement gegeben, sondern nach Kochleistung. So wurde zum Beispiel eine Note für ein Spiegelei vergeben. Es gab nur zwei mögliche Noten die man erreichen konnte, eine 2 für ein ordentliches Eigelb, abgetrennt und nicht verlaufen und eine 6 für ein verlaufenes Eigelb. Das wurde uns auch genau so vor dem Vorkochen gesagt. Ich finde das sehr unfair in der Benotung, denn es ist logisch, dass nicht jeder Fünftklässler ein pferfektes Spiegelei machen kann.

Grundsätzlich sollte in der Schule Kochen als Pflichtunterricht vorgesehen sein, die Benotung sollte jedoch nach Motivation und Engagement und nicht nach Kochleistung gemacht werden.

» Summer-Fan » Beiträge: 79 » Talkpoints: 0,80 »


Ich bin da zwiegespalten. Einerseits würde ich es gut finden, wenn man in der Schule das Kochen oder zumindest etwas über gesunde Ernährung lernt. Seien wir ehrlich, es gibt auch Haushalte, wo eben nicht so wirklich (selbst) gekocht wird und gesunde Ernährung ist auch eher Mangelware. Möglicherweise würde man so das Problem mit dem Übergewicht bei Kindern lösen können, wenn die Kinder schon früh an gesunde Ernährung herangeführt werden.

Andererseits denke ich aber auch, dass man nicht alles auf die Schule abwälzen kann und dass das Kochen etwas ist, dass die Eltern ihren Kindern beibringen sollte. Es ist in meinen Augen zu viel verlangt, wenn man die Erziehung der Kinder völlig auf die Schule abwälzt - dann werden die Eltern ja praktisch "arbeitslos" - überspitzt gesagt natürlich.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 30012 » Talkpoints: 4,28 » Auszeichnung für 30000 Beiträge



Zurück zu Alltägliches

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^