Eher untypisch als Deutscher Samstags zu arbeiten?

vom 23.11.2015, 18:19 Uhr

Eine Bekannte von mir hat letzten Samstag ihren Geburtstag gefeiert, einige Verwandte von ihr sind aber nicht gekommen, da sie arbeiten mussten. Mein Freund war ganz erstaunt darüber, dass so viele Leute auch an Samstagen arbeiten und hat meine Bekannte ein wenig darüber ausgefragt, was ihre Verwandten denn arbeiten und ob sie jeden Samstag arbeiten müssten.

Meine Bekannte meinte dann auch, dass viele Deutsche gar nicht daran gewöhnt wären Samstags zu arbeiten und es daher häufiger Ausländer machen. Die Deutschen haben es in dieser Hinsicht gut und kennen meist nur die 5 Tage Woche. Nur wenige Deutsche müssen auch an Samstagen oder Sonntagen arbeiten.

Denkt ihr das die Deutschen in dieser Hinsicht ein wenig verwöhnt sind, da die meisten tatsächlich nie an einem Samstag arbeiten müssen? Ist das für Ausländer normaler, so dass es sie auch weniger stört, als wenn man das von einem Deutschen verlangen würde?

» Crispin » Beiträge: 14936 » Talkpoints: 6,93 » Auszeichnung für 14000 Beiträge



Das ist ja interessant. Deutsche Ärzte, Krankenschwestern, Altenpfleger, Verkäufer, Callcentermitarbeiter, Polizisten, Schichtarbeiter, Beschäftigte in der Gastronomie und ähnliche arbeiten nur von montags bis freitags und dann springen die Ausländer ein? :lol:

» cooper75 » Beiträge: 9371 » Talkpoints: 120,92 » Auszeichnung für 9000 Beiträge


Dein ganzer Text ist schon ein bisschen komisch geraten. Immerhin gibt es jede Menge Stellen, bei denen man auch am Wochenende arbeiten muss. Das machen doch nicht alles nur Ausländer. Ich habe auch schon am Samstag oder auch Sonntag gearbeitet und wurde in Deutschland geboren und habe mein ganzes Leben hier verbracht, also ist deine Theorie Blödsinn. Zumal man es sich schlichtweg nicht aussuchen kann, wann man arbeiten gehen muss.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 35312 » Talkpoints: 29,75 » Auszeichnung für 35000 Beiträge



Außerdem hätten ich noch Unterricht an Samstagen. Auf dem Gymnasium war das in meinem Bundesland vollkommen normal. Erst hatte ich noch jeden Samstag Schule, später fand der Unterricht vierzehntägig statt. Hier im Ruhrgebiet war es sowieso für große Teile der Bevölkerung vollkommen normal sieben Tage zu arbeiten und frei zu haben, danach kam der Schichtwechsel.

Im Bergbau, am Hochofen, in der Kokerei, den Stahlwerken, den Raffinerien und den Chemiekonzernen liefen die Anlagen durchgehend. Das waren die größten Arbeitgeber hier. Außerdem hatten auch früher Geschäfte und Gastronomiebetriebe, Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen, Landwirte und viele andere am Wochenende zu arbeiten. Der freie Samstag in vielen Branchen ist doch ein eher junges Konzept.

» cooper75 » Beiträge: 9371 » Talkpoints: 120,92 » Auszeichnung für 9000 Beiträge



Ich finde es ehrlich gesagt alles andere als untypisch, samstags zu arbeiten und finde deinen Thread daher auch reichlich merkwürdig. Es gibt doch zahlreiche Berufe, an denen Samstags gearbeitet wird. Dazu zählen beispielsweise alle Leute, die in der Gastronomie, in Polizeirevieren, in Krankenhäusern, Apotheken, Flughäfen oder auch in der Uni arbeiten. Ärzte, Dozenten, Piloten, Lokführer. Busfahrer, Bibliothekare, Verkäufer und Taxifahrer können doch nicht einfach sagen, dass sie keine Lust haben, samstags zu arbeiten. Das gehört bei diesen Berufen doch einfach dazu.

Untypisch finde ich es, wenn man eine klassische fünf-Tage-Woche hat, in der man jedes Wochenende frei hat und nur von morgens bis abends arbeiten muss. Das ist doch bei den meisten Berufen einfach nicht möglich, nicht einmal an der Uni. Die Bibliothekare müssen sogar sonntags arbeiten und viele Dozenten veranstalten auch am Samstag Seminare.

Ich finde deine Aussage wirklich unsinnig und ich kann auch nicht so recht nachvollziehen, wie du überhaupt darauf kommst, dass kaum Deutsche am Wochenende arbeiten müssen. Du musst doch nur einmal an einem Samstag mit der Bahn in die Stadt fahren und schon werden dir jede Menge Menschen unterkommen, die an diesem Tag arbeiten müssen.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 28318 » Talkpoints: 97,08 » Auszeichnung für 28000 Beiträge


Da ich bisher nie am Wochenende arbeiten musste, sondern eine klassische Fünf-Tage-Woche habe, ist es für mich auch ungewöhnlich, dass Menschen am Wochenende arbeiten. Ich weiß schon, dass es einige Berufe gibt, bei denen das der Fall ist, aber da ich es nicht kenne, empfinde ich das als Sonderfall.

Eigentlich hat man ja Samstag frei und diejenigen, die nicht an Samstagen frei haben, arbeiten meist in speziellen Berufen, bei denen es etwa um Notfallversorgung oder um Prozesse geht, die auch am Wochenende stattfinden müssen. Mir erscheint das aber nicht der Normalfall zu sein.

» Zitronengras » Beiträge: 8326 » Talkpoints: 163,26 » Auszeichnung für 8000 Beiträge


Nach dem Arbeitszeitgesetz ist die 6 Tage Woche immer noch legitim. Wobei die Arbeit von Montag bis Samstag auch wieder stark im Kommen ist. Mittlerweile arbeitet wieder ein Viertel aller Deutschen an 6 Tagen und hat nur den Sonntag frei.

Ich hatte in meinem ersten Job während der Ausbildung und nach dem Studium zwar viel Wochenenddienst, aber ich habe nur 5 Tage pro Woche gearbeitet. Nach dem zweiten Studium hatte ich auch nur Arbeitszeiten zwischen Montag und Freitag. Aber so normal ist das nicht.

» cooper75 » Beiträge: 9371 » Talkpoints: 120,92 » Auszeichnung für 9000 Beiträge



Ich finde es überhaupt nicht untypisch, samstags zu arbeiten. Bei uns im Betrieb ist das ganz normal, weil wir eben auch samstags geöffnet haben. Das ist doch in vielen Geschäften und auch in anderen Berufen so, dass da samstags gearbeitet wird. Und auch wenn ich eine Deutsche bin, so ist es für mich ganz klar, dass ich dann auch mal samstags arbeiten muss. Ich wüsste auch nicht, dass es typisch wäre, dass dann die Ausländer samstags einspringen.

» Barbara Ann » Beiträge: 24075 » Talkpoints: 146,74 » Auszeichnung für 24000 Beiträge


Am Wochenende arbeiten zu müssen ist doch mittlerweile normal. Es sind bereits viele Berufe aufgezählt worden, wo das mehr oder weniger Standard ist. Wir haben Pflegenotstand und Ärztemangel und da glaubst du tatsächlich, dass "die Deutschen" am Wochenende Feierabend haben und die Ausländer können zusehen, wie sie klarkommen?

Ich kenne viele Menschen, die in der Altenpflege oder Krankenpflege tätig sind und die müssen auch am Wochenende arbeiten. Die Patienten entschließen sich ja nicht spontan, am Wochenende gesund zu sein und kommen dann am Montag wieder. Du hast manchmal komische Ansichten, mal ehrlich. Denkst du überhaupt nach bevor du schreibst oder geht es dir nur um die Punkte?

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 16366 » Talkpoints: 1,19 » Auszeichnung für 16000 Beiträge


Zurück zu Beruf & Bildung

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^