Ärger mit den Nachbarn - oder die besten Freunde?

vom 01.04.2008, 10:51 Uhr

Hallo,

wir wohnen in einem Reihenmittelhaus und haben so einige Nachbarn. Eigentlich verstehen wir uns mit allen recht gut. Wir haben nur einen Nachbar, der uns überhaupt nicht leiden kann. Er bringt nichtmal ein Guten Tag raus wenn er uns sieht. Dann habe wir noch eine Nachbarin, die ist zwar nett, aber manchmal auch ganz schön lästig. Sie hat von uns den Spitznamen Schnattchen bekommen.

Sibs

» sibs » Beiträge: 712 » Talkpoints: 3,92 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Hallo Blumenfrau555,

wir wohnen momentan in einem Zweifamilienhaus, davor in einem Dreifamilienhaus. In beiden Häusern ist das Verhältnis zu den Nachbarn eher negativ, weshalb, kann ich gar nicht so genau sagen.

Unsere momentanen Nachbarn sind ältere Leute, vielleicht etwas jünger als meine Eltern. Ihre jüngste Tochter wohnt noch bei ihnen. Sie sind ruhig und wir sehen sie selten, aber scheinbar sind sie manchmal unzufrieden mit uns. Wir haben unsere Nachbarn auf unserer Sat-Schüssel mitangesteckt, weil sie keine eigene Schüssel haben. Im Gegenzug beschweren sie sich dauernd über uns, wir würden die Kehrwoche nicht machen und lassen immer mal wieder unsere Mülltonne stehen, wenn sie ihre eigene an die Straße stellen.

So ein Verhalten würde ich als Kindergarten bezeichnen, als lächerlich. Ich weiß auch überhaupt nicht, wo ihr Problem mit uns liegt, denn wir sind weder laut noch respektlos oder unfreundlich. Ehrlich gesagt ist mir auch vollkommen egal, wo ihr Problem mit uns liegt, denn wenn sie ein Problem mit uns haben und uns nicht sagen, welches es ist, dann sollen sie es bleiben lassen und ich mache mir darüber keine Gedanken, so lange ich keinen Fehler in meinem oder unserem Verhalten finden kann.

Ich hoffe, dass wir mit den Nachbarn besser auskommen, wenn wir bauen, denn ein meinetwegen distanziertes, aber freundliches Umgehen miteinander wäre mir durchaus recht.

LG,
moin!

Benutzeravatar

» moin! » Beiträge: 7223 » Talkpoints: 24,80 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


Hallo,
ich hatte bis jetzt ie Probleme mit meinen bisherigen Nachbarn ganz im Gegenteil ich war immer hilfsbereit und jeder hat jedem geholfen ganz Klasse also. Jetzt sin wir vor einem Monat umgezogen in einer größere Wohnung, aber auch och fünf andere Partein mit Kindern was uns sehr gut gefällt weil wir auch eine kleine Tochter haben. Bis auf einen Nachbarn Türkischer Abstammung ( ich habe nichts gegen Ausländer) ist auch schon etwas älter und lebt auch mit seiner Frau in einer Wohnung. Der sagt keinen Guten Tag, hält weder die Tür auf, was für mich selbst verständlich ist wenn ich sehe das mein Nachbar kommt und auch so typisch Türkisch eben die Frau muss drei Meter hinter ihm gehen und solche Sachen eben.

Den Hammer hat er gestern gerissen und zwar hat er unseren Hund getreten weil er Angst hatte. Ich kann solche Nachbarn nicht verstehen und unsere nachbarn hatten uns schon vor ihm gewarnt. Naja ich lasse ihn längst liegen denn es sind ja noch vier andere nette Nachbarn hier im Haus. Aber es gibt auch immer solche Nachbarn und man kann es ja nicht vorher wissen man muss das beste daraus machen.
Liebe Grüße
dauschi

Benutzeravatar

» dauschi » Beiträge: 1249 » Talkpoints: 5,56 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Mit meinen Nachbarn hab ich eher wenig zu tun und bin auch ganz froh drum. Es ist ein kleines Haus und mit uns wohnen hier nur noch 2 andere Familien. Eine Frau, die mehrere Hunde hat, die uns permanent den Schlaf rauben durch ihr Gebelle, mittlerweile fast rund um die Uhr. Auf die Frau bin ich echt nicht gut zu sprechen und immer froh, wenn ich sie nicht sehe, weil ich so langsam echt geladen bin :twisted:

Und unter uns wohnt noch eine große Familie mit 3 Kindern, in welcher die Eltern aber leide rbeide Alkoholiker sind und regelmäßig total Aussetzer bekommen. Vor denen hab ich eher Angst als alles andere.

» Sippschaft » Beiträge: 7579 » Talkpoints: 1,58 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Hallo,
wir kamen immer gut mit unseren Nachbarn aus. Im letzten Ort waren es sogar sehr innige Freunde geworden. Mit gemeinsamen Ausflügen und Grillpartys. Nur einmal hatte ich eine bissige Nachbarin unter mir. Das spielen meines Sohnes störte sie, das jedes Wochenende ein anderes Auto bei mir zu Besuch war, und überhaupt passte ihr meine Nase nicht.

Ich konte es mir nicht erklären, bis es bei ihr mal brannte. Ich roch es oben, und sie war unten eingeschlafen. Ich klingelte Sturm bei ihr, hämmerte die Tür fast ein und schrie sie wach. Dann half ich ihr den Küchenbrand zu löschen, und ging wieder.Seit dem war ihr Verhalten vorher wohl peinlich und sie blieb ruhig und entspannt.

Liebe Grüsse, Yvonne

Benutzeravatar

» Softeis » Beiträge: 2594 » Talkpoints: 5,61 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Zurück zu Haus & Wohnen

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^