Ausländern Ausländer-Witze erzählen in Ordnung?

vom 20.05.2016, 12:27 Uhr

A hörte vor kurzem einen sehr guten Witz über Ausländer mit einem bestimmten Migrationshintergrund. Er hatte daher überlegt, ob er ihn nicht B erzählen sollte. Aber da B denselben Migrationshintergrund hatte, wie die Ausländer in dem Witz, hat sich A nicht getraut, den Witz zu erzählen, weil er nicht sicher war, ob B sich durch den Witz nicht gekränkt fühlen könnte.

Mir ist auch schon aufgefallen, dass zum Beispiel Kaya Yanar oder Abdelkarim eher Witze über die eigenen Landsleute machen, aber Einheimische machen kaum Witze über Türken oder Marokkaner. Vermutlich, da sie nicht rassistisch wirken wollen.

Ist es angebracht, wenn man Ausländern Ausländer-Witze erzählt? Oder sollte man sich nur über seine eigenen Landsleute lustig machen dürfen? Könnte man es als Rassismus auslegen, wenn man Witze über Ausländer erzählt?

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33313 » Talkpoints: -0,26 » Auszeichnung für 33000 Beiträge



Wenn man sich als Comedian auf die Bühne und vor die Kamera stellt und da haufenweise Witze über eine bestimmte Ethnie reißt, zu der man selber nicht gehört, wäre das natürlich schon krass. Da ist es ja vorprogrammiert, dass man ziemlich vielen Leuten auf den Schlips tritt.

Wenn man allerdings dieser Gruppe angehört, hat das doch einen ganz anderen Aspekt. Es könnte aber trotzdem himmelschreiend rassistisch sein. Man könnte sich ja aufgrund irgendwelcher kruden Annahmen dennoch als besserer Mensch erachten. Aber wenn es einfach nur witzig ist und man sich selbst einschließt, ist es okay.

Privat einem Freund einen Witz zu erzählen, ist aber wirklich was ganz anderes. In einer Freundschaft sollte schon klar sein, dass man keine Vorurteile gegen die Herkunft des Freundes hat und den Witz einfach nur lustig findet. Man sollte auch wissen, ob der Freund bei dem Thema vielleicht hochsensibel ist und man es daher lieber bleiben lassen sollte. Persönlich kenne ich niemanden, bei dem ich da besonders vorsichtig sein müsste. Wenn ich einen guten Witz kennen würde, würde ich ihn erzählen.

Benutzeravatar

» Bienenkönigin » Beiträge: 9449 » Talkpoints: 20,24 » Auszeichnung für 9000 Beiträge


Ich denke eigentlich auch, dass es in einer Freundschaft doch kein Problem sein sollte, auch mal einen Witz zu machen, der vielleicht auf die Kosten einer Person verstanden werden könnte. Aber in einer Freundschaft sollte man sich doch so gut kennen, dass man das nicht persönlich nimmt. Zumindest sollte man sich so gut kennen, um das eben beurteilen zu können, ob man den Witz erzählen kann, ohne die andere Person zu beleidigen. Und sonst sollte man vielleicht einfach fragen, ob man den Witz erzählen darf.

» Barbara Ann » Beiträge: 28341 » Talkpoints: 31,85 » Auszeichnung für 28000 Beiträge



Seine eigenen Freunde kennt man ja meistens gut genug, um einschätzen zu können, was für Witze man erzählen kann und was nicht und im Zweifel würde ich auch eher fragen. Wenn man dabei aber vielleicht doch mal einen Schritt zu weit geht, würde ich mich aber in jedem Fall entschuldigen. Natürlich war es nicht ernst gemeint, aber wenn der andere sich verletzt fühlt, wäre in meinen Augen "War doch nur'n Witz" nicht die richtige Reaktion.

Persönlich habe ich kein Problem, über mich und andere Witze zu machen. Ist besonders lustig, wenn man in einer multinationalen Gruppe zusammensitzt und damit quasi jeder über jeden Witze macht und Stereotype raushaut wie nichts gutes - Weiß dann ja jeder, dass es nur Spaß ist.

» Kalu-chan » Beiträge: 718 » Talkpoints: 11,85 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^