Wörter, die fast gleich klingen, aber etwas anderes bedeuten

vom 22.03.2014, 16:53 Uhr

Oft passiert es im Alltag, dass Leute Wörter nicht ordentlich aussprechen und dann ganz etwas anderes meinen, als sie sagen. Hier fällt mir das Beispiel "Romantick" und "Romantik" ein. In der Schule mussten wir auch solche Sätze bilden wie: "Mein Bruder hat einen Romantick, weil er viel liest und deshalb mangelt es ihm an Romantik".

Kennt Ihr auch solche Wörter, die kaum voneinander abweichen und zum Schmunzeln führen könnten?

» celles » Beiträge: 8280 » Talkpoints: 2,72 » Auszeichnung für 8000 Beiträge



Das erinnert mich an die gefürchteten False Friends aus der englischen Sprache. Das sind Worte, die aus dem Englischen stammen oder so klingen, als wären sie englisch, aber etwas völlig anderen bedeuten oder eben gar nicht aus der englischen Sprache kommen. Perfektes Beispiel dafür sind Handy oder Boxen.

Das Wort Romantick kenne ich nur mit Bindestrich zwischen Roman und Tick, eben um beim Lesen ein Missverständnis zu vermeiden. Beim Sprechen geht das natürlich nicht, auch wenn es interessant wäre, die Reaktionen auszutesten, wenn man den Bindestrich immer mitspricht. Vielleicht ließe sich dafür ja auch eine bestimmte Gestik erfinden und einführen?

Das erste Beispiel zu ähnlich klingenden Worten, das mir so ad hoc einfällt, sind die Worte angenommen und Agamemnon, auch wenn es heutzutage nicht mehr so bekannt war. Agamemnon ist ein mykenischer König aus den griechischen Heldensagen, insbesondere aus dem Trojanischen Krieg, bekannt geworden durch Homers Ilias. In den Zeiten des Kaiserreiches kannten alle Gebildeten und solche, die sich dafür hielten, diese Heldensagen und Agamemnon und bezogen sich derart häufig darauf, dass allerortens gelästert wurde, dass jemand angenommen sieht, aber Agamemnon liest. Als ich vor Jahren den Trojanischen Krieg gelesen und wieder gelesen habe, ist mir das selber mal passiert. Ein anderes Beispiel ist die Steuer, also das Geld, dass man dem Staat zahlen muss, und das Steuer, also das Ding, mit dem man ein Auto oder ein Schiff lenkt.

» littleviking » Beiträge: 133 » Talkpoints: 63,00 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Dazu fällt mir spontan das Wort Wiedersehen ein. Oft wird es einem schnell hinterher gesagt bevor man geht, umso schneller man es spricht, umso mehr klingt es nach Wirsing, statt Wiedersehen. Interessant ist auch, dass in Läden, oder Zeitschriften, für einen Body Bag geworben wird, der Hersteller uns somit, eigentlich, einen Rucksack verkaufen möchte.

Übersetzt man die allerdings, findet man heraus, dass es sich hier im Prinzip um einen Sarg handelt. Dies fand ich dann doch sehr fragwürdig und führte mich zu der Erkenntnis, dass man doch lieber deutsche Begriffe verwenden sollte.

» magda891 » Beiträge: 14 » Talkpoints: 3,84 »



Ich liebe solche Wortspiele ebenfalls. Ganz spontan fällt mir dazu "Urinstinkt" und "Urin stinkt" ein. Das gibt es wie schon erklärt in mehreren Sprachen.

Die "False Friends" wie sie oben beschrieben wurden, zählen aber nicht dazu. Das sind Wörter, die etwas anderes bedeuten, wie man zuerst annimmt. Wie das Wort "miserable" im englischen, das übersetzt aber nicht miserabel, sondern unglücklich bedeutet.

Weitere Beispiele für das hier in diesem Thread gefragte wäre beispielsweise "der Gefangene floh" oder "der gefangene Floh". "Politiker- satz" und "Politik- Ersatz", es gibt noch unzählige andere Beispiele.

» nordseekrabbe » Beiträge: » Talkpoints: Gesperrt »



Es gibt sogar Wörter, die komplett gleich geschrieben und ausgesprochen werden und nur durch die Betonung wird deutlich, was sie bedeuten. Zum Beispiel: umfahren. Entweder umfahre ich ein Hindernis oder ich fahre es um.

Das Wort Urinstinkt kannte ich auch, aber ebenfalls gut ist "Blumentopferde". Die deutsche Sprache ist schon was Spannendes und durch solche Spielereien können echt lustige Sachen entstehen.

» Sunaika » Beiträge: 323 » Talkpoints: 3,50 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Die Blumento-Pferde mag ich auch besonders gern. Es klingt so richtig, als würde es die Rasse wirklich geben. Ein Klassiker - sehr ähnlich wie der Urinstinkt - ist der Uranus, beziehungsweise Ur-Anus. Sehr beliebt bei pubertären Jungs.

Würden hier nicht auch Wörter reinpassen, die man zwar gleich ausspricht, aber anders schreibt? So wie "Saite" und "Seite". Nicht lustig, aber richtige Stolperfallen beim Erlernen der deutschen Sprache.

Benutzeravatar

» Bienenkönigin » Beiträge: 9449 » Talkpoints: 20,24 » Auszeichnung für 9000 Beiträge


Das mit den Blumento-Pferden kenne ich auch schon und die gehören bei mir genauso dazu wie der Zwergel-Stern. Aber auch zu "der gefangene Floh" oder "der Gefangene floh" habe ich ein Beispiel, und zwar "helft den alten Vögeln" oder "helft den Alten vögeln".

» Sanne31134 » Beiträge: 46 » Talkpoints: 21,44 »



Ein Wort, über das ich vor einiger Zeit erst wieder gestolpert bin, ist das Wort "Analphabet". Ich finde es irgendwie total unglücklich getroffen. Die Blumentopferde kenne ich auch. Ich glaube, ich habe sie im Spiel "Tabu" kennengelernt.

Ansonsten gibt es einfach die Worte, die gleich geschrieben werden, aber unterschiedliches bedeuten. Diese Worte werden gerne für das Spiel "Teekesselchen" benutzt. Wir haben das häufig in der Grundschule gespielt. Da gibt es zum Beispiel das Wort "Bank" oder auch die "Brille" oder der "Kater", die "Fliege", die "Schale" und noch viele andere.

» Liana » Beiträge: 816 » Talkpoints: 12,72 » Auszeichnung für 500 Beiträge


nordseekrabbe hat geschrieben:Weitere Beispiele für das hier in diesem Thread gefragte wäre beispielsweise "der Gefangene floh" oder "der gefangene Floh".

Ein Freund von mir fand diesen Spruch immer sehr lustig: "Sie standen an den Hängen und Pisten/pissten". Ich entschuldige mich für meine Wortwahl, aber von diesem Satz musste ich einfach berichten. Ich erinnere mich nämlich gerne an sein Lachen zurück und dabei muss ich auch grinsen.

Benutzeravatar

» soulofsorrow » Beiträge: 8987 » Talkpoints: 64,11 » Auszeichnung für 8000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^