Zutaten und Rezept für Rote-Bete-Suppe

vom 29.04.2020, 10:47 Uhr

Ich bin ganz begeistert von der Rote-Bete-Suppe, denn die ist einfach lecker! Zutaten für 6 Personen: 250 gr. Rote Bete (gibt es schon fertig geschält und beim verarbeiten Handschuh anziehen), eine kleine Kartoffel, 250 gr. Möhren und 250 gr. Äpfel schälen, waschen, entkernen und alles in kleine Würfel schneiden. Eine kleine Zwiebel klein schneiden, mit einen Esslöffel Butter andünsten und das Gemüse dazu geben und auch kurz mit andünsten.

Alles mit einen halben Liter Wasser, Salz, Kräuter (z.B. Oregano, Thymian, Basilikum), 30 Minuten köcheln lassen, mit einem Pürierstab alles fein pürieren, etwas Orangensaft (Saft von einer Orange), 200 gr. Crème fraíche, nur die Hälfte in die Suppe geben und zum Schluss mit Salz und Paprikapulver alles etwas abschmecken. Rest Crème fraíche beim Anrichten verwenden - Fertig! Ich habe sie auch schon im Thermomix ausprobiert und funktioniert auch prima! Mögt ihr auch die Rote-Bete-Suppen und wie bereitet ihr diese denn zu?

Benutzeravatar

» friedchen » Beiträge: 989 » Talkpoints: 609,45 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Ich mag Rote Bete sehr gerne und kenne deshalb auch schon die ein oder andere Rote Bete Suppe mit Kartoffel und Crème fraíche und Kräutern. Ich habe auch irgendwann mal ein Rezept mit Ingwer gelesen und koche sie deshalb immer mit der Zugabe von Ingwer. Deine fruchtige Version mit Apfel und Orange klingt allerdings wirklich sehr interessant und ich könnte mir durchaus vorstellen dass es der Suppe noch einmal einen extra Kick und einen runderen Geschmack - ich glaube man sagt dazu umami - gibt. Rote Bete und auch die Kartoffel haben ja doch einen sehr erdigen "dumpfen" Geschmack, da tut die frische / fruchtige Säure bzw. Fruchtsüße von Apfel und Orange mit Sicherheit sehr gut. Ich werde es auf jeden Fall mal nachkochen und wenn ich dran denke dann gebe ich auch gerne ein Feedback.

» EngelmitHerz » Beiträge: 1806 » Talkpoints: 50,06 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Ich esse sehr gerne Rote Bete, und wenn ich sie in Suppe verarbeite, dann tue ich das meistens in Form einer klassischen russischen Borsch. Diese beinhaltet zusätzlich Rindfleisch, Kohl, Kartoffeln und Karotten und wird traditionell mit Schwarzbrot und saurer Sahne sowie frischen Kräutern zum Verfeinern gereicht.

Fruchtige Varianten von Rote-Bete-Suppe kenne ich aber auch. Auf einem Fest habe ich mal eine solche Suppe mit Birne, Kokosmilch und Ingwer gegessen, was sehr originell und schmackhaft war, und die Kombination aus Roter Bete und Apfel ist mir beispielsweise aus Heringssalaten bekannt. Orange bringe ich gedanklich nicht so wirklich in Einklang mit dem Eigenaroma, aber vielleicht ist gerade diese Verbindung ja besonders exotisch.

» MaximumEntropy » Beiträge: 7148 » Talkpoints: 849,42 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^