Zu was Abstand halten, wenn man sich eine Auszeit nimmt?

vom 07.02.2018, 18:21 Uhr

Ich habe immer eine sehr stramme Woche, bei der eigentlich jeder Tag von morgens bis abends komplett durchgeplant ist. Zeit, um mich einfach mal aufs Sofa zu setzen und "nichts" zu machen habe ich so gut wie gar nicht. Ab und an nehme ich mir diese Zeit aber dennoch, um wieder neue Energie zu tanken. Es kommt alle paar Wochen vor, dass ich unwichtige Termine absage oder gar nicht mache und dann auch generell seltener am Handy bin, um Freunden zu schreiben.

Auch wenn es mir Spaß macht, Freunde zu treffen, brauche ich doch ab und an mal etwas Zeit für mich, so dass es schon vorkommt, dass ich mir mal eine Woche nehme, in der ich keine Freunde treffe, was sonst nicht vorkommt. Zu diesen halte ich allerdings eben auch Abstand über WhatsApp, da es auch angenehm ist, nicht ständig zu schreiben. Ich schreibe ihnen dann seltener und auch nicht so ausführlich. Ganz auf mein Handy kann ich allerdings nicht verzichten, da ich es für Uni und Arbeit ständig benötige.

Zu was haltet ihr Abstand, wenn ihr euch eine kurze Auszeit nehmen wollt? Manche Leute schaffen es ja, dann gar nicht mehr an Handy und Laptop zu gehen, wiederum andere sind dann am liebsten ganz allein und halten auch Abstand von der Familie und dem Partner.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 29767 » Talkpoints: 126,70 » Auszeichnung für 29000 Beiträge



Mir geht es ähnlich wie dir - durch Arbeit, Haushalt und Kind ist meine Woche eigentlich ziemlich ausgeplant. Außerdem sollte ja nebenbei ja auch auf den Partner nicht vergessen werden. Wenn man sich nie die Zeit füreinander nimmt und sich für den anderen interessiert kann keine Beziehung auf Dauer funktionieren. Wirklich allein und Zeit für mich habe ich eher selten. Es fällt einfach immer irgendwo etwas an und wirklich fertig im Haushalt wird man auch nicht.

Wenn es sich doch mal ergibt dass ich wirklich zwei- bis drei Stunden nur für mich habe, dann setze ich mich in die Infrarotkabine und lese ein gutes Buch. Außerdem macht mir das Malen oder Handarbeiten viel Spaß. Da kann ich wirklich abschalten und mich nur auf das Werk vor mir konzentrieren. Mein Handy muss ich auch nicht ständig bei mir haben. Ich schalte es oft, wenn ich nach der Arbeit nach Hause komme auf Stumm und schaue vielleicht noch einmal drauf bevor ich ins Bett gehe.

» Birdy93 » Beiträge: 749 » Talkpoints: 3,92 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Ich handhabe das genauso und bin dann für einige Zeit unerreichbar. Privat zu Hause lese ich sowieso selten mal die Emails für die Arbeit, daher fällt das bei mir schon mal weg. Dann reagiere ich auch seltener bei WhatsApp und gehe auch nicht ans Telefon. Ich sage dann auch schon mal Treffen mit Freunden ab, wenn ich merke, dass ich langsam an meine Grenzen komme und Abstand brauche. Ich habe zwar eine extrovertierte Ader und genieße die Gesellschaft von engen Angehörigen und Freunden, aber immer in Gesellschaft sein kann ich auch nicht. Die Akkus aufladen, wenn man alleine ist, klappt da viel besser.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 25864 » Talkpoints: 1,32 » Auszeichnung für 25000 Beiträge



Ich halte vor allem zu Menschen Abstand, weil genau diese meist der Grund sind, wieso ich mir eine Auszeit gönnen muss. Ich benötige keine Auszeit vom TV, obwohl im Jahre 2015 bis Ende 2016 doch. Das ging mir alles nur noch auf den Nerv, was dort teilweise medial propagiert wurde, um sich als Retter der Armen aufzuspielen ohne Sinn und Verstand.

Doch generell nehme ich Auszeiten immer von Menschen und meist sind es spezielle Menschen im Umkreis, nicht einmal im Beruf. Natürlich ist dieser anstrengend und die Menschen teilweise ebenso. Ich kann da auch eine Auszeit von nehmen und arbeite statt heute mit „Junkies“ und Obdachlosen oder Prostituierten morgen eben mit jugendlichen Kids, die vom Weg abkommen. Wie es mir generell beliebt. Doch die Auszeit nehme ich mir da eigentlich nur sehr selten, weil ich den Menschen halt helfen möchte und mein offenes Ohr tut vielen alleine schon gut!

Abstand habe ich von meiner Familie schon des Öfteren gehalten. Dann haben die mich 1-2 Jahre nicht mehr gesehen, sondern nur mal telefonisch zu Geburtstagen gehört oder per WhatsApp. Ich bin da eigentlich sowieso kein besonderer Familienmensch, sodass das Thema Vermissen für mich auch nicht aufkommt und wenn man eine derart schwierige und teilweise asoziale Familie hat, wie ich, dann entzieht man sich sehr häufig, was auch andere Familienmitglieder regelmäßig tun.

Ansonsten nehme ich mir Auszeiten niemals von Musik. Ohne Musik kann ich zum Beispiel nicht entspannen, wenn die Auszeit so dringend ist. Ich brauche Musik zum gut fühlen. Ich höre sie natürlich auch gerne, aber ich brauche sie auch irgendwo. Ohne Musik? Hilfe, das würde gar nicht gehen.

Benutzeravatar

» Kätzchen14 » Beiträge: 3985 » Talkpoints: 56,33 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Zurück zu Alltägliches

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^